Anzeige:

Freitag, 22.10.2010 09:21

Foxconn: Neues iPhone-Werk für 100.000 Arbeiter

aus dem Bereich Sonstiges

Der weltgrößte Elektronikhersteller Foxconn investiert umgerechnet zwei Milliarden US-Dollar (1,4 Milliarden Euro) in den Bau eines neuen Werkes in der südwestchinesischen Metropole Chengdu. Die Investitionspläne enthüllte am Freitag die Stadtregierung von Chengdu, wie die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua berichtete. Das Werk ist Teil der neuen Strategie des taiwanesischen Konzerns, weitere Werke im rückständigen Westen Chinas aufzubauen und die Zahl seiner Mitarbeiter auf dem Festland deutlich auszuweiten. Der Umsatz war im ersten Halbjahr um die Hälfte in die Höhe gestiegen.

Anzeige

Weitere Werke geplant

Außer in Chengdu, wo möglicherweise rund 100.000 Menschen beschäftigt werden sollen, will der Konzern auch in Wuhan (Provinz Hubei) und Zhengzhou (Provinz Henan) neue Werke bauen. Mehr als die Hälfte seiner 920.000 Angestellten in China arbeiten heute in dem Werk in Shenzhen. Allerdings sollen innerhalb von zwei Jahren rund die Hälfte seiner Beschäftigten im chinesischen Westen zu finden sein, während es heute erst 20 Prozent sind, hatte Terry Gou, der Chef von Hon Hai, dem taiwanesischen Mutterhaus von Foxconn, im vergangenen Monat in einem Interview mit dem "Wall Street Journal" angekündigt.

Eine Serie von Selbstmorden in dem großen Werk in der südchinesischen Stadt Shenzhen hatte im Frühjahr heftige Kritik an den Arbeitsbedingungen und Managementmethoden bei Foxconn ausgelöst. Der Elektronikgigant hat daraufhin seine Löhne in China zum Teil verdoppelt. Das Unternehmen fertigt iPhones und iPads für Apple sowie Computer, Handys, Spielekonsolen für andere Konzerne wie Hewlett-Packard, Nokia, Sony und Nintendo.

Hayo Lücke / dpa
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Dienstag, 02.09.2014
26-Jährige beleidigt Stadt im Internet: Bis zu sechs Jahre Haft drohen
O2 Protect: Neue Sicherheitspakete für PC, Mac und Smartphone
Rundfunkbeitrag: Übergangsregelungen nur bis Jahresende - Zwangsanmeldung möglich
Smartphone-Klau: Die meisten Handys werden zwischen 12 und 17 Uhr gestohlen
Uber bundesweit gestoppt - Einstweilige Verfügung gegen Mitfahrdienst
HD+ RePlay bringt vier neue Mediatheken auf den Smart-TV
EU gleicht europaweit Frequenzen für drahtlose Mikrofone an
 Medion IFA-Neuheiten: Windows-8.1-Tablet, Hybrid-Notebook und Kinder-Tablet
Montag, 01.09.2014
Netflix wertet vor Deutschland-Start Top-Listen von illegalen Tauschbörsen aus
EU-Experte: TV- und Radiosender sollen mehr Frequenzen für Breitband-Internet freigeben
GMX und Web.de: LTE-Tarif All-Net Smart Plus für knapp 15 Euro
Microsoft will US-Behörden weiter keine Daten aus Europa geben
Hacker stellt Nacktfotos von US-Promis ins Netz
 TP-Link Archer VR200v: Neuer Gigabit-Router unterstützt VDSL2 Vectoring
Easybell-Aktion: VDSL 50 ohne Aufpreis
Weitere News
Webhosting
Sie kennen sich im Webhosting bisher überhaupt nicht aus? Sie können mit Whois und DNS Server nichts anfangen?
Sie wissen nicht, was eine Firewall oder ein Cluster bewirkt? Und Sie haben auch noch nie von Small Business Server oder Switch gehört?
Dann einfach unsere Hintergrundseiten zum Thema nutzen. Wir erklären Ihnen die wichtigsten Begriffe - kurz und verständlich.
DSL Anschluss
DSL 2000 für Einsteiger, DSL 6000 für Normalsurfer oder DSL 16000 für Internetprofis.
Welcher Internetanschluss von welchem Internet Provider ist geeignet?
Der DSL Anbieter Vergleich zeigt: Die Auswahl ist groß
Internet TV
Mit Kabel oder VDSL per Internet TV aufregende Unterhaltungsangebote nach Hause holen.
Nicht nur mit 1und1 VDSL, T-Home VDSL oder Vodafone VDSL gibt es rückelfreies TV Programm.
Auch die Kabelnetzbetreiber haben gute Angebote.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs