Anzeige:

Freitag, 22.10.2010 09:21

Foxconn: Neues iPhone-Werk für 100.000 Arbeiter

aus dem Bereich Sonstiges

Der weltgrößte Elektronikhersteller Foxconn investiert umgerechnet zwei Milliarden US-Dollar (1,4 Milliarden Euro) in den Bau eines neuen Werkes in der südwestchinesischen Metropole Chengdu. Die Investitionspläne enthüllte am Freitag die Stadtregierung von Chengdu, wie die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua berichtete. Das Werk ist Teil der neuen Strategie des taiwanesischen Konzerns, weitere Werke im rückständigen Westen Chinas aufzubauen und die Zahl seiner Mitarbeiter auf dem Festland deutlich auszuweiten. Der Umsatz war im ersten Halbjahr um die Hälfte in die Höhe gestiegen.

Anzeige

Weitere Werke geplant

Außer in Chengdu, wo möglicherweise rund 100.000 Menschen beschäftigt werden sollen, will der Konzern auch in Wuhan (Provinz Hubei) und Zhengzhou (Provinz Henan) neue Werke bauen. Mehr als die Hälfte seiner 920.000 Angestellten in China arbeiten heute in dem Werk in Shenzhen. Allerdings sollen innerhalb von zwei Jahren rund die Hälfte seiner Beschäftigten im chinesischen Westen zu finden sein, während es heute erst 20 Prozent sind, hatte Terry Gou, der Chef von Hon Hai, dem taiwanesischen Mutterhaus von Foxconn, im vergangenen Monat in einem Interview mit dem "Wall Street Journal" angekündigt.

Eine Serie von Selbstmorden in dem großen Werk in der südchinesischen Stadt Shenzhen hatte im Frühjahr heftige Kritik an den Arbeitsbedingungen und Managementmethoden bei Foxconn ausgelöst. Der Elektronikgigant hat daraufhin seine Löhne in China zum Teil verdoppelt. Das Unternehmen fertigt iPhones und iPads für Apple sowie Computer, Handys, Spielekonsolen für andere Konzerne wie Hewlett-Packard, Nokia, Sony und Nintendo.

Hayo Lücke / dpa
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Sonntag, 21.09.2014
Innenminister de Maizière will Persönlichkeitsprofile im Internet verbieten
Apple Store Berlin: Tageseinnahmen aus Geldtransporter entwendet
Apple, Google und Amazon: Gabriel will "asozialen" Silicon-Valley-Kapitalismus zähmen
Samstag, 20.09.2014
Moskau dementiert: Russland will Internet nicht abschalten
Alibaba mit skurillen Produkten: Jungfrauenhaar und Blutlaugensalz
"Ice Bucket Challenge": Was wird aus den Spenden?
Microsoft schließt Forschungslabor im Silicon Valley
Wer haftet bei Betrug im Online-Banking?
Freitag, 19.09.2014
Alibaba gelingt größter Börsengang: Internetkonzern überflügelt Amazon und eBay
SMS-Fallen: Bundesnetzagentur ordnet Abschaltung von 60 weiteren Rufnummern an
Android L: Verschlüsselung wird Standard, iOS 8 als Vorbild
Telekom vergibt Free-TV-Rechte der Basketball-Bundesliga an Sport1
Phonex senkt Preise für Flat XS 500 plus und All-in 1000 Plus
Larry Ellison: Ein Titan des Silicon Valley tritt ab
Acer Chromebook 13 für 299 Euro vorgestellt
Weitere News
Internet über Kabel
Kein DSL oder nur schlechte Werte im DSL Speedtest? Internet über das Kabelnetz ist eine der führenden DSL Alternativen.
Kabelanbieter bieten ultraschnellen Downstream über den Kabelanschluss.
Wenn kein DSL verfügbar ist und auch kein Kabel digital gewünscht wird, ist mobiles Internet vielleicht interessant.
Internetanschluss
DSL Internetzugang mit High Speed, Internet Flatrate und wahlweise auch Telefonflatrate gesucht?
Jetzt prüfen ob vor Ort Vodafone VDSL, 1&1 VDSL oder Angebote anderer DSL-Anbieter verfügbar sind!
Wir haben eine Übersicht zu allen Angeboten inklusive Tarifrechner.
DSL Telefon
Der klassische Telefonanschluss ist out. Heute ist vielerorts bereits DSL verfügbar und macht das DSL Telefon möglich.
Eine Telefon Flatrate senkt die Kosten zudem erheblich.
Das DSL Angebot ist allerdings groß. Deshalb vorher Provider vergleichen.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs