Anzeige:

Freitag, 15.10.2010 10:01

MSI FX600 im Test: 4-fach Sound und Nvidia Optimus

aus dem Bereich Computer

Die Akkulaufzeit und die Lautstärke, die der Laptop verursacht, hängen stark vom Betriebsmodus und der aktuellen Anwendung ab. Unter Volllast ist der Lüfter sehr aktiv und der Geräuschpegel demnach relativ hoch. Hierzu reicht es schon aus, den MSI Modus Gaming lediglich auszuwählen, das Spiel an sich muss gar nicht erst gestartet werden, um den Lüfter zum Rotieren zu bringen. Wer auf einen sparsameren Modus mit niedrigerer Beleuchtung umschaltet, wird sofort mit Stille belohnt. Bei Höchstleistung leert sich der Akku bereits nach 70 Minuten, Dauerzocken ist demnach nur mit Steckdose in der Nähe zu empfehlen. Nutzt man die Vorzüge von Nvidia Optimus aus, läuft das MSI FX600 ordentliche fünf Stunden – bei permanent eingeschaltetem Display. Wer dem Bildschirm zwischendurch eine Pause gönnt, kann die Zeiten weiter strecken.

Anzeige

MSI FX600 Test - Inhalt

  1. Gehäuse, Tastatur und Schnittstellen
  2. Prozessor, Grafikleistung und Display
  3. Akkulaufzeit, Fazit und Info-Tabelle

Fazit: Mobil und stark mit Nvidia Optimus

Mit dem FX600 möchte MSI Lifestyle mit Business vereinen, was in der Praxis auch ganz gut gelingt. Je nach Betriebsmodus liefert der Laptop entweder die volle Leistung, dann aber eine kurze Akkulaufzeit, oder eben weniger Kraft mit mehr Mobilität. Die 70 Minuten Laufzeit unter Vollast sind aber etwas dürftig. Im Job gefällt die große Tastatur mit Nummernpad, in der Freizeit wiederum das Breitbild-Display und der gute Lautsprecher-Sound. Auch die Displaygröße von 15,6 Zoll fällt klar in den Kompromissbereich von Desktop-Ersatz und tragbarem Rechner. Hervorzuheben ist außerdem das matte Gehäuse.

MSI FX600-i5447W7P Testnote 2,1

Wer ein Notebook für Beruf und Freizeit sucht und für beide Szenarien keine speziellen Features erwartet, könnte mit dem MSI FX600 richtig liegen. Andernfalls fallen eventuell Schwachstellen auf: Business-Nutzer greifen sicherlich lieber zum entspiegelten Display, vermissen Bluetooth und könnten sich an der abweichenden Anordnung beziehungsweise Größe einiger Tasten stören, während Spieler nach einer größeren Portion Grafikleistung verlangen.

Weitere Testberichte, einen Netbook Vergleich und eine Notebook Kaufberatung liefert unser Hintergrundbereich.

Name: FX600-i5447W7P
Hersteller: MSI
Internet: www.msi-technology.de
Preis: UVP: 799 Euro
Technische Daten
Prozessor: Intel Core i5-450M Prozessor mit 2,4 GHz
Grafikkarte: Nvidia GeForce GT 325M mit 1 GB DDR3 VRAM / Nvidia Optimus
Bildschirm: 15,6 Zoll (1.366x768 Pixel), LED-Hintergrundbeleuchtung, glänzend
Batterie: Lithium-Ionen-Akku: Laufzeit: 70 Minuten unter Vollast / 290 Minuten Lesetest (WLAN aus) / 145 Minuten DVD-Betrieb (Lautstärke + Display 50%)
Speicher: 4 GB DDR3
Festplatte: 500 GB
Laufwerk: DVD Super-Multi-Brenner
Soundkarte: Onboard: Realtek High Definition Audio
Kommunikation: LAN, WLAN 802.11 b/g/n
Betriebssystem: Windows 7 Home Premium 64-bit
Abmessungen: BxTxH: 383 x 249 x 32 Millimeter; ab 2,4 Kilogramm
Anschlüsse: HDMI, D-Sub (VGA), 2x USB, 1x USB/eSATA, FireWire, Kartenleser (SD, SDHC, MMC, MS), Mikrofon, Kopfhörer
Sonstiges: HD-Webcam, Nummernblock, vier Lautsprecher, Nvidia Optimus
Lieferumfang: Notebook, Akku, Netzteil, Netzkabel, Handbuch, Kurzanleitung, Treiber-CD
Benchmarks/Zahlen: Windows Leistungsindex: CPU: 6,8 / RAM: 5,9 / 2D: 4,7 / 3D: 6,1 / HDD: 5,5

7-Zip: 164 JPG-Fotos (400 MB) ins .zip-Format: 14 Sek.
CPU-Benchmark von PC Wizard: 134.162
CPU-Benchmark Cinebench: 8.243

Grafikkarte:
Grafik-Benchmark FurMark: erkennt nur Intel HD Grafik
Frames pro Sekunde (fps) im Durchschnitt:
DirectX-10-Benchmark Devil May Cry: bei 1.366x768 Pixeln, Details low: 79 fps; Details hoch: 52 fps
Crysis Demo: 1.024x768 Pixel, Details mittel: 30 fps; 1.366x768 Pixel, Details high: 15 fps, Details low: 42 fps.
OpenGL-Benchmark Cinebench:2.095
HDD-Benchmark von PC Wizard: Sequentielles Schreiben/Lesen: 59/72 MB/s; gepuffertes Schreiben/Lesen: 139/169 MB/s; zufälliges Lesen: 36 MB/s
Stromverbrauch: Ausgeschaltet am Netz: ca. 0,4 Watt
Eingeschaltet im Energiesparmodus: ca. 14 Watt
Videowiedergabe im Energiesparmodus: ca. 22 Watt
Benchmark-Test unter Höchstleistung (Displayhelligkeit 100%, WLAN ein): ca. 53 Watt
Garantie: zwei Jahre MSI Garantie mit Pick-up & Return-Service
Pro & Contra
sehr helles Display
große Tastatur
schnelle CPU und gute Grafik
satter Sound
separater Nummernblock und Zusatztasten
kurze Akkulaufzeit unter Vollast
abweichendes Tastatur-Design
unter Vollast laut
Bewertung:
Geschwindigkeit (20%): sehr gut
Ausstattung (20%): gut
Display (20%): gut
Ergonomie (15%): befriedigend
Akkulaufzeit (15%): befriedigend
Verarbeitung (10%): gut
Gesamt: gut (2,1)
Preis-Leistung: gut
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Sonntag, 20.04.2014
Intel: Weniger Gewinn trotz Umsatzsteigerung
Samstag, 19.04.2014
PonoPlayer: 6,2 Millionen Dollar für Neil Youngs Anti-MP3-Player
Garmin: Echtzeit-Anzeige für Benzinpreise über nüvi-App "Smartphone Link"
Neuer Mozilla-CEO: Marketingchef Beard übernimmt nach Eich-Rücktritt
TP-Link: WLAN-AC-Router Archer C2 funkt per Dual-Band mit bis zu 733 Mbit/s
Studie: Deutscher Mittelstand unterschätzt Cyber-Risiken
SAP: Starker Euro dämpft guten Jahresbeginn
Freitag, 18.04.2014
NRW-Justizminister fordert Verbot von App-Kostenfallen für Kinder
Chiphersteller AMD wächst dank Spielekonsolen
Facebook zeigt in den USA Freunde in der Nähe
Kurs-Misere: Twitter-Gründer verkaufen vorerst keine Aktien
25 Jahre Game Boy: Startschuss für mobiles "Daddeln"
Globales Online-Shopping: Zoll stöhnt unter Paketflut
Studie: Kämme aus Licht beschleunigen Kommunikation auf 1,44 Tbit/s
Nach Undercover-Doku von RTL: Datenschützer wollen Zalando überprüfen
Weitere News
Webhosting
Sie kennen sich im Webhosting bisher überhaupt nicht aus? Sie können mit Whois und DNS Server nichts anfangen?
Sie wissen nicht, was eine Firewall oder ein Cluster bewirkt? Und Sie haben auch noch nie von Small Business Server oder Switch gehört?
Dann einfach unsere Hintergrundseiten zum Thema nutzen. Wir erklären Ihnen die wichtigsten Begriffe - kurz und verständlich.
ADSL Anschluss
Ein DSL Anschluss ist der Standardzugang der meisten Internetprovider.
Ob 1&1, der Billiganbieter congstar oder früher auch QSC oder freenet: Alle setzen auf die ADSL Technik.
Dazu gibt's verschiedene Flatrates. Neben einer Internet Flatrate ist bei vielen Angeboten oft auch eine Festnetz Flatrate inklusive.
Prepaid Handy
Mit einem Prepaid-Tarif lässt sich bei voller Kostenkontrolle telefonieren. Allerdings benötigt man dann auch ein Handy ohne Vertrag.
Wer einen Discounter-Tarif bei Anbietern wie Fonic oder Simyo wählt, muss sich noch nach einem Prepaid Handy umsehen.
Verschiedene Modelle gibt es in unserer Handy Übersicht.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs