Anzeige:

Mittwoch, 29.09.2010 08:01

Webspace-Testaccounts: Homepage in der Probezeit

aus dem Bereich WebHosting
Von Christian Wolf

"Drum prüfe, wer sich ewig bindet" heißt es im "Lied von der Glocke", einem der bekanntesten Gedichte von Friedrich Schiller. In der schnelllebigen Welt der Bits und Bytes können bereits zwölf Monate gefühlt eine solche Ewigkeit bedeuten – ein Zeitraum, der als Mindestlaufzeit auch in vielen Webspace-Tarifen zum Standard gehört. Wer dabei an einen Hoster gerät, der nach Vertragsabschluss schnell nur noch wenig mit den Versprechen seiner Marketingabteilung gemein hat, ist in seinem Ärger erst einmal gebunden. Empfehlenswert ist daher, im Vorfeld möglichst viele Informationen über den Wunsch-Provider einzuholen und nicht allein den monatlichen Preis zum Maßstab zu machen. Noch besser ist allerdings, gleich selbst zum Tester zu werden. Kostenlose und unverbindliche Probezugänge machen es möglich. Wir haben uns daher umgesehen und 20 Webhoster gefunden, die solche Testaccounts mit mindestens 100 Megabyte Speicherplatz anbieten. Was der Nutzer dabei erwarten kann, zeigt unser Vergleich.

Anzeige

Laufzeiten zwischen zwei und 30 Tagen

Die Bandbreite der gebotenen Leistungen ist durchaus bemerkenswert. Bereits die Laufzeiten der verschiedenen Demo-Pakete unterscheiden sich deutlich. Von zwei bis hin zu 30 Tagen ist alles vertreten. Die meisten Anbieter gewähren Interessenten jedoch mindestens eine Woche, um die jeweiligen Webhosting-Funktionen zu testen. Nutzer, denen hingegen eher ein dauerhaft kostenloses Plätzchen für ihre Homepage vorschwebt, werden ausschließlich in der Kategorie Gratis-Webspace fündig.

Bestellen lassen sich die Testzugänge in der Regel online, wobei fast alle Hoster die Eingabe persönlicher Daten wie Namen, Adresse, Telefonnummer und E-Mail-Postfach verlangen. Systix akzeptiert als einziger Anbieter Buchungen allerdings lediglich über den etwas umständlicheren Weg per Fax oder Post. Bei Alfahosting, fchosting.de und WebGo24 ist als Zwischenschritt vor der Freischaltung die Eingabe eines zusätzlichen PIN-Codes notwendig, der in Folge der Anmeldung per SMS oder Anruf übermittelt wird. Die Zugangsdaten für das Testkonto werden bei allen Anbietern darüber hinaus spätestens nach einem Arbeitstag per E-Mail zur Verfügung gestellt; lediglich netcup gibt Benutzername und Passwort ausnahmslos per Telefon-Ansage bekannt. In unseren Stichproben dauerte es dabei oft nur wenige Minuten, bis die notwendigen Informationen vorlagen und der Registrierungsprozess abgeschlossen war.

Confixx
Die Verwaltung der Testaccounts erfolgt bei vielen Webhostern bequem über Parallels Confixx. Screenshot: onlinekosten.de

Die Ausstattung der meisten Accounts entspricht oder ähnelt den Features regulärer Tarife, um eine größtmögliche Vergleichbarkeit herzustellen. Über die Administrationsbereiche ist dabei häufig eine Installation von Content-Management-Systemen (CMS) oder Blog-Programmen bequem per Mausklick möglich - so etwa bei DM-Solutions oder ComeOne IT. Einige Schnupperpakete können zudem von Anbeginn mit vorinstallierter Software geordert werden. In Sachen Transfervolumen geben sich viele Anbieter, wie beispielsweise Speicherhosting.com, pixelX oder ISPHTTP, ebenfalls großzügig und verzichten auf ein Limit.

Weiter auf Seite 2: Kostenlos, unverbindlich und zügig verfügbar - 20 Testaccounts in der Übersicht
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 Erst mit Vergleich einschränken, dann die Webhoster testen (0 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von dowe am 30.09.2010 um 16:57 Uhr
 All-Inkl.com SUUPER (1 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von dodge am 29.09.2010 um 19:10 Uhr
 5gb incl. .de 1 jahr free (0 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von 1cm.de am 29.09.2010 um 15:08 Uhr
 Suche

  News
Donnerstag, 31.07.2014
Electronic Arts kündigt Spiele-Abo an
Mittwoch, 30.07.2014
Stiftung Warentest: Zehn WLAN-Router im Test - drei WLAN-Repeater im Vergleich
Telekom: Bundesweit Störungen bei IP-Telefonie
PlusServer AG wächst durch Akquisitionen
"Catan Anytime" von Microsoft: Im Browser wird jetzt gesiedelt
Android-Trojaner Koler erpresst auch PC-Besitzer
Telefónica vor E-Plus-Übernahme weiter mit roten Zahlen
E-Plus-Umsatz wächst, obwohl Kunden weniger zahlen
Über 50 Euro kostet der monatliche Einkauf per Smartphone oder Tablet
Netflix kauft AT&T-Zugang - Netzneutralität in Gefahr?
"Das nächste große Ding": Musikdienste suchen das passende Lied für jede Lebenslage
Betrug mit Fahrkarten: 19-Jähriger als Bandenchef festgenommen
Twitter: Mehr Werbeeinnahmen und Nutzer - Aktienkurs steigt um 35 Prozent
Dienstag, 29.07.2014
LG Berlin kippt Amazons Schulbuch-Deal: Keine Provision an Schulfördervereine
Onlinekosten.de-Umfrage: Mehrheit nutzt kein mobiles Internet im Ausland
Weitere News
DSL Anschluss
DSL 2000 für Einsteiger, DSL 6000 für Normalsurfer oder DSL 16000 für Internetprofis.
Welcher Internetanschluss von welchem Internet Provider ist geeignet?
Der DSL Anbieter Vergleich zeigt: Die Auswahl ist groß
Neues Handy?
Wer ein Handy ohne Vertrag sucht, kann inzwischen aus vielen aktuellen Modellen auswählen: Soll es ein Touchscreen Handy sein oder ein Klapphandy?
Auch viele Discounter bieten zu ihrer SIM-Karte ein Prepaid Handy zum günstigen Preis an.
Root Server
Mit einem Root Server haben Sie vollen Zugriff und richten ihren Dedicated Server komplett selbst ein.
Einfach einen Apache Server oder einen Webserver mit Windows Server 2003 erstellen - sie haben freie Hand.
Auch vServer sind kein Problem. Mit Plesk oder Confixx ist die Konfiguration schnell erledigt.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs