Anzeige:
Montag, 09.08.2010 18:08

Android: Sicherheitslücke erlaubt Vollzugriff

aus dem Bereich Mobilfunk

Android entwickelt sich zum iPhone-Killer. Für 2012 prognostizieren Marktbeobachter rund 75 Millionen verkaufte Smartphones mit dem Google-Betriebssystem. Allerdings steigt mit einem höheren Nutzeranteil erfahrungsgemäß nicht nur die Anzahl an Apps, sondern auch die im Umlauf befindliche Schadsoftware. Zwar ist Android aufgrund seiner Linux-Verwandtschaft vergleichsweise gut gegen Sicherheitsprobleme gerüstet, jedoch hat natürlich auch dieses System Schwachstellen. Auf dem Hacker-Kongress DEF CON 18 wurde laut einem Bericht des IT-Portals golem.de ein besonderes schwerwiegendes Exemplar vorgeführt. Zwei Programmierern des Sicherheitsunternehmens Trustwave Spiderlabs gelang es, ein Rootkit in das OS einzuschleusen, mit dem sich die vollständige Kontrolle über betroffene Android-Geräte erlangen ließ.

Anzeige

Volle Kontrolle per Rootkit

Um das Rootkit zu installieren, benötigten die Spezialisten bei ihrer Präsentation zwar den physischen Zugriff auf das Android-Smartphone. Jedoch sei die Platzierung der Malware auch über eine App oder mobiles Internet möglich, teilten sie im Vorfeld mit. Das Rootkit wurde so tief in das System integriert, dass seine Prozesse nicht im Dateisystem auftauchten. Gleichzeitig verschaffte es seinen Entwicklern einen Fernzugriff auf sämtliche Funktionen von Betriebssystem und Smartphone über eine aktive Internetverbindung.

So waren diese etwa in der Lage, SMS zu lesen sowie zu schreiben, Anrufe umzuleiten oder das Gerät mittels integriertem GPS-Modul zu lokalisieren. Auch Kamera- und Mikrofonsignale konnten mitgeschnitten werden. Der Nutzer selbst soll von den Aktivitäten auf seinem Gerät so gut wie nichts bemerken - lediglich ein Leistungsabfall weise unter Umständen auf den Eindringling hin. Verhindern lasse sich das Kapern der Smartphones zudem derzeit nicht. Bleibt also zu hoffen, dass Google und die Hersteller entsprechend zügig auf die Bedrohung reagieren.

Christian Wolf
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 Keine Kunst (0 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von Sonixx am 09.08.2010 um 20:59 Uhr
 Suche

  News
Montag, 20.10.2014
Spotify Family: Musik-Dienst für Familien zum halben Preis
Zalando: Foto-Kleidersuche bald auch per Android
Microsoft will noch 2014 eigenes Fitness-Armband in die Läden bringen
Deutsche Ausgabe von "Wired" geht an den Start
Computerspielbranche drängt auf schnelleren Breitbandausbau
Ebay testet in Deutschland Lieferung am gleichen Tag
G Data: Alle 8,6 Sekunden wird ein neuer Computerschädling entdeckt
SPD-Vize kritisiert: "Im Breitbandausbau sind wir immer noch Zwerge"
DGB sagt digitalen Billigjobs den Kampf an
Fernmeldeunion strebt Internetzugänge für alle an
Google: Bundeskartellamt soll Streit mit Verlagen klären
Vodafone: 50 Euro Wechsler-Bonus für DSL Zuhause M oder L mit VDSL
IBM trennt sich von verlustbringender Chip-Herstellung
Apple Pay: Sparkassen "sehr interessiert" an Apples iPhone-Bezahldienst
Künftiger Interpol-Chef: Cyberkriminalität hat größere Ausmaße als bekannt
Weitere News
DSL Speedmessung
Trotz Highspeed ADSL Anschluss nur Diashow statt flüssiges Internet Fernsehen?
Unbedingt DSL Geschwindigkeit testen. Wenn der Provider wieder zuviel versprochen hat, gleich neues DSL Angebot einholen.
Bei vielen Anbietern gibt es auch Internet Telefonie dazu. Wir haben die besten DSL Tarife im Vergleich.
Kabel
Ein Internet Anschluss über Kabel bei Anbietern wie Unitymedia, früher ish, oder Kabel Deutschland liegt voll im Trend.
Ob Internet Fernsehen oder nur surfen mit Highspeed: Vieles wird erst richtig mit Kabel Internet möglich.
Jetzt bestellen und den Sieger im Speedcheck testen. Einen Kabel Digital Receiver gibt's auf Wunsch dazu.
Server
Server gibt es für fast jede Aufgabe: Mailserver mit POP3 für E-Mails, SQL Server für Datenbanken oder FTP Server für den Dateitransfer.
Auch das Betriebssystem ist variabel - ob Windows Server oder Linux Server: Sie haben die Wahl.
Auf ihrem Dedicated Server bestimmen Sie als Administrator ganz allein.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs