Anzeige:
Dienstag, 13.07.2010 19:28

Lidl Mobile: Für 9 Cent ins Ausland

aus dem Bereich Mobilfunk

Es ist Reisezeit – und die Provider locken mit günstigen Auslands-Mobilfunk-Konditionen. Dicounter Lidl nutzt die Chance und führt mit Lidl Mobile einen neuen Tarif ein. Wie bei Fonic werden Gespräche ins Inland und ins Festnetz von insgesamt 50 Ländern mit 9 Cent pro Minute berechnet. Dazu gehören Europa, USA und Kanada.

Anzeige

Ab 40 Euro kostenlos

Zur besseren Kostenübersicht hat der Discounter dem Tarif einen Kostendeckel zum Schutz der Reisekasse aufgesetzt. Die Nutzer können nicht mehr als 40 Euro pro Monat vertelefonieren oder "versimsen". Darüber hinausgehende Verbindungen werden nicht mehr berechnet. Aber Vorsicht: Der Rettungsanker greift nur bei Verbindungen innerhalb Deutschlands. An Spaniens Stränden ist also weiterhin Kurzfassen angesagt. Die Idee stammt wohl von o2 o, dessen Kosten-Airbag allerdings erst bei 50 Euro aufgeht.

Mobilverbindungen ins europäische Ausland sind mit 29 Cent deutlich teurer. Auch die SMS ins internationale Mobilfunknetz schlägt mit 19 Cent zu Buche. Grundgebühr, Mindestlaufzeit und Vertragsbindung werden jedoch nicht verlangt.

Wenig Datenoptionen

Die SIM-Karte kostet 9,95 Euro. Dafür wird der Kunde mit 75 Freiminuten entschädigt. Bezahlen können die Nutzer per Bankeinzug oder Auflade-Bon im Wert von 15 Euro an den Lidl-Kassen.

Etwas schwach auf der Brust ist der Tarif außerdem im Bereich Datenoptionen. Hier kann der Nutzer zwischen einem Preis von 24 Cent pro Megabyte und einer Tagesflatrate für 2,50 Euro wählen. Es gibt weder Pakete mit Inklusivminuten noch einen Kostendeckel. Wer gern per Smartphone im Internet surft und keine Tagesflat hat, sollte die Kosten daher nicht aus dem Auge verlieren.

Weitere Spartipps rund ums mobile Telefonieren ins Ausland enthält der Redaktions-Ratgeber Telefonieren im Ausland mit Handy und VoIP.
Dorothee Monreal
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 Günstig aus EU nach D telefonieren (7 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von Nils1896 am 23.07.2010 um 15:20 Uhr
 Lieber Autor... (2 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von Sorcerer am 17.07.2010 um 17:15 Uhr
 Suche

  News
Donnerstag, 23.10.2014
"IT-Expertin" Merkel: Die Bundeskanzlerin auf der Suche nach dem bösen "F"-Wort
Google investiert Millionen in Startup für Video-Brillen
Stiftung Warentest: Im Schnitt 33 Tage auf einen DSL-Anschluss warten
Einer der ersten Apple-Computer erzielt Rekordpreis bei Auktion
Nokia mit deutlichem Umsatzplus
Google Inbox: Die E-Mails werden jetzt zum News-Feed
Kabel BW: Horizon ab 3. November bestellbar - 3play-Pakete mit bis zu 200 Mbit/s
Unitymedia KabelBW beschleunigt ab 3. November auf 200 Mbit/s - Highspeed-Pakete im Überblick
Medientage München: Das Internet verdrängt nicht das Fernsehen
Lufthansa: Rechenzentren gehen an IBM
CSU-Chef Seehofer: "Ich schimpfe nicht über Google. Ich nutze Google"
Mittwoch, 22.10.2014
Presseverlage knicken ein: Google kann Inhalte gratis nutzen
Kaspersky-Studie: Immer mehr Malware-Attacken auf Android-Smartphones
Fitness First kauft Online-Fitnessanbieter NewMoove
Telekom-Chef warnt: Internet-Monopole saugen Wirtschaft aus
Weitere News
Server
Server gibt es für fast jede Aufgabe: Mailserver mit POP3 für E-Mails, SQL Server für Datenbanken oder FTP Server für den Dateitransfer.
Auch das Betriebssystem ist variabel - ob Windows Server oder Linux Server: Sie haben die Wahl.
Auf ihrem Dedicated Server bestimmen Sie als Administrator ganz allein.
DSL 16000
DSL Turbo und ganz oben dabei im DSL Speed Test:
Mit DSL 16000 durchs Internet und alle Vorzüge wie Internettelefonie und Internet TV genießen.
Alle Anbieter von DSL und dem schnellen VDSL in der Übersicht.
DSL Anschluss
DSL 2000 für Einsteiger, DSL 6000 für Normalsurfer oder DSL 16000 für Internetprofis.
Welcher Internetanschluss von welchem Internet Provider ist geeignet?
Der DSL Anbieter Vergleich zeigt: Die Auswahl ist groß
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs