Anzeige:

Mittwoch, 26.05.2010 17:49

Super AMOLED - Samsungs neue Display-Technik

aus dem Bereich Mobilfunk

Wolkenloser Himmel, Sonnenschein pur, das Thermometer zeigt 30 Grad Celsius. Das klingt nach Sommer und wird im Laufe der nächsten Wochen auch in Deutschland wohl wieder zur Normalität werden. Doch während sich die einen über das schöne Wetter freuen, haben die anderen auch etwas dran auszusetzen. Das Handydisplay ist durch die starke Sonneneinstrahlung nicht mehr oder nur noch schlecht ablesbar. Statt mobilen Internetseiten, SMS-Inhalten oder Adressbuch spiegelt sich in den meisten Fällen das eigene Gesicht im Handydisplay. Samsung will Abhilfe schaffen. Der Heilsbringer soll die neue Display-Technologie Super AMOLED sein, die hierzulande erstmals mit dem seit Kurzem erhältlichen Smartphone Samsung Wave ausgeliefert wird.

Anzeige

Von AMOLED zu Super AMOLED

Rückblick: was liefert die AMOLED-Technologie von Samsung überhaupt? Der südkoreanische Elektronikkonzern verspricht ein Kontrastverhältnis von 10.000:1 und eine gegenüber klassischen TFT-Displays um bis zu 40 Prozent höhere Farbbrillanz. Außerdem wird auf eine zusätzliche Hintergrundbeleuchtung verzichtet. Stattdessen sorgt eine dünne Schicht einzeln leuchtender Dioden für das Erleuchten des Handy-Displays.

Doch all das hat Samsung noch nicht gereicht. Um die Nutzung von Touch-Displays weiter zu verbessern, wird bei Super AMOLED-Bildschirmen der Touch-Sensor direkt auf das AMOLED-Glas gelegt. Bisher war eine zusätzliche Glasschicht inklusive weiterem Luftpolster notwendig, damit der Touchscreen seinen Dienst verrichten konnte. Der nun eingeleitete Verzicht sorgt für eine noch flachere Bauweise und hat gleichzeitig zur Folge, dass die Lichtdurchlässigkeit von bisher 80 auf nun 97 Prozent gesteigert wurde. Praktischer Nebeneffekt: der Energieverbrauch wird dadurch reduziert. Außerdem wurden laut Samsung durch den geringeren Abstand zwischen eigentlichem Display und Touchscreen die Reflektionen minimiert.

Super AMOLED wird noch erweitert

Zunächst wird es die Super AMOLED-Displays nur in der Oberklasse von Samsung-Telefonen geben. Zum Beispiel in den Modellen Wave und Galaxy S. Langfristig ist aber auch denkbar, dass die Displays in Mittelklasse-Telefonen der Südkoreaner und sogar in Handys von Wettbewerbern verbaut werden, wie Product Managerin Alexandra Zaddach kürzlich in Lissabon sagte. Außerdem kündigte Zaddach an, dass bei der Entwicklung neuer Display-Technologien das Ende der Fahnenstange noch nicht erreicht sei. Vermutlich schon im Jahr 2011 wird Samsung die Super AMOLEDs noch einmal verbessern.

Hayo Lücke
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Samstag, 20.12.2014
Sony-Hackerangriff: FBI macht Nordkorea verantwortlich - Obama bestätigt Verdacht
Freitag, 19.12.2014
Android 5.1 steht bereits in den Startlöchern
Microsoft: Browser-Auswahl ist Geschichte
Kabel Deutschland: "Select Video" für weitere 350.000 Kunden
Streaming-Player: Sky verkauft ab sofort "Sky Online TV Box"
Urteil: Autofahrer dürfen nichts aufs Handy blicken
helloMobil und Phonex mit weihnachtlichen Aktions-Schnäppchen
Threema: Passwörter sicher per QR-Code übertragen
ADAC Prepaid: EU-weit ab 5 Cent telefonieren
EWE TEL bietet 60 Freiminuten am WLAN-Hotspot
Kleine Geschenke von Lidl, Medion und buch.de
Sony-Hack: Spuren führen nach Nordkorea
Sicherheitslücke in Mobilfunk-Netz entdeckt - UMTS-Verschlüsselung ausgehebelt
Donnerstag, 18.12.2014
McSIM: Allnet-Flat und All-in-Tarif zum Sparpreis
Samsung plant eigenen Bezahldienst - Apple Pay bekommt weitere Konkurrenz
Weitere News
Kabel
Ein Internet Anschluss über Kabel bei Anbietern wie Unitymedia, früher ish, oder Kabel Deutschland liegt voll im Trend.
Ob Internet Fernsehen oder nur surfen mit Highspeed: Vieles wird erst richtig mit Kabel Internet möglich.
Jetzt bestellen und den Sieger im Speedcheck testen. Einen Kabel Digital Receiver gibt's auf Wunsch dazu.
DSL Telefon
Der klassische Telefonanschluss ist out. Heute ist vielerorts bereits DSL verfügbar und macht das DSL Telefon möglich.
Eine Telefon Flatrate senkt die Kosten zudem erheblich.
Das DSL Angebot ist allerdings groß. Deshalb vorher Provider vergleichen.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs