Anzeige:

Mittwoch, 28.04.2010 14:46

ICQ verkauft: DST schlägt für 187,5 Millionen Dollar zu

aus den Bereichen Computer, Sonstiges

Zu Anfang des Monats berichtete bereits die Moskauer Wirtschaftszeitung "Wedomosti", dass das russische Internet-Unternehmen Digital Sky Technologies (DST) Interesse am Instant-Messaging-Dienst ICQ bekundet hat, jetzt ist der Deal bereits unter Dach und Fach.

Anzeige

Kaufpreis: Rund 142 Millionen Euro

Einer gemeinsamen Pressemitteilung zufolge haben sich DST und die Mutter der Instant Messenger zu einer Übereinkunft durchgerungen: Gegen eine Summe von 187,5 Millionen US-Dollar (etwa 142 Millionen Euro) wechselt der Service vom amerikanischen Internetdienst AOL nach Russland. Dem vergangenen Zeitungsbericht zufolge wollte AOL zunächst rund 300 Millionen Dollar für ICQ verlangen. DST will mit dem Zukauf nun seine Marktstellung bekräftigen.

ICQ ist in 16 Sprachen verfügbar und blickt weltweit auf etwa 42 Millionen Kunden, der russische Markt bringt es alleine auf 18,5 Millionen Nutzer. Darüber hinaus ist das Chat-Programm in Deutschland, Tschechien und Israel sehr beliebt.

ICQ verkauft: DST schlägt für 187,5 Millionen Dollar zu
Von AOL zu DST: ICQ wurde verkauft. Logos: Screenshots von ICQ und DST
Saskia Brintrup
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 Jetzt nun komplett in Russischer Hand. (4 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von Z1 am 30.04.2010 um 19:55 Uhr
 Buchstabendreher in Überschrift (6 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von Saskia am 28.04.2010 um 17:16 Uhr
 Suche

  News
Montag, 22.09.2014
Crash-Tarife: 3-GB-Flatrate für 24,99 Euro - iPad 4 für 1 Euro dazu
Reparatur des iPhone 6 (Plus) wird teuer
Datenpanne bei DHL: Sendungsdaten waren stundenlang für alle einsehbar
Auch Opa will ein Smartphone
Falls es mal brennt: Erst das Smartphone retten, dann das Leben
Zweitägiger Streik bei Amazon
Ultimatum: Iran will Kommunikationsprogramme auf Smartphones verbieten
Sonntag, 21.09.2014
Amazon geht auf Buchverlage zu
Raumstation ISS bekommt 3D-Drucker
Kampf gegen Prostitution und Pornografie: China sperrt 1,8 Millionen Konten im Netz
Studie: "Echte" Freunde für Kinder wichtiger als Online-Freunde
Innenminister de Maizière will Persönlichkeitsprofile im Internet verbieten
Apple Store Berlin: Tageseinnahmen aus Geldtransporter entwendet
Apple, Google und Amazon: Gabriel will "asozialen" Silicon-Valley-Kapitalismus zähmen
Samstag, 20.09.2014
Moskau dementiert: Russland will Internet nicht abschalten
Weitere News
Provider Wechsel
DSL Speed Test gemacht und nun unzufrieden mit der DSL Leistung?
Jetzt Kosten für den DSL Anschluss senken und neuen Telefonanbieter suchen.
Günstige Angebote der wichtigsten Internet Provider auch inklusive DSL Modem in der Übersicht.
Internet über Kabel
Kein DSL oder nur schlechte Werte im DSL Speedtest? Internet über das Kabelnetz ist eine der führenden DSL Alternativen.
Kabelanbieter bieten ultraschnellen Downstream über den Kabelanschluss.
Wenn kein DSL verfügbar ist und auch kein Kabel digital gewünscht wird, ist mobiles Internet vielleicht interessant.
Mobiles Internet
Mobiles Internet via UMTS bietet schnellen Surfspaß für unterwegs.
Selbst ohne WLAN schnell mobil surfen oder Internet TV auf dem Handy genießen.
UMTS hält in jedem Speed Test problemlos mit.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs