Anzeige:

Donnerstag, 08.04.2010 14:03

BITKOM: Fernseher mit Internet erobern Deutschland

aus dem Bereich Sonstiges

Das Internet hat die Wohnzimmer erobert: Wer gemütlich auf der Couch im World Wide Web Surfen will, muss sich längst nicht mehr mit dem kleinen Bildschirm seines Notebooks zufrieden geben. Auch der Kinoabend mit Filmen aus dem Internet lässt sich inzwischen bequem realisieren - dank Fernsehern mit integriertem Internet-Anschluss. So steigt der Absatz dieser Hybrid-Geräte nach Angaben des Hightech-Verbands BITKOM in Deutschland derzeit auch stark an.

Anzeige

Einheitlicher Standard geplant

Einer Erhebung des Marktforschungsinstituts GfK zufolge wurden im vergangenen Jahr 550.000 internetfähige TV-Geräte verkauft. In diesem Jahr sollen es nach Berechnungen des BITKOM rund zwei Millionen Stück werden, womit mehr als jeder fünfte verkaufte Flachbildfernseher einen Web-Zugang hätte. Im nächsten Jahr soll sich der Absatz dann nochmals auf rund vier Millionen Geräte verdoppeln.

Künftig soll es mit Hybrid Broadcast Broadband TV (HbbTV) einen einheitlichen Standard geben, mit dem alle Webseiten fernsehtauglich gemacht und über eine normale Fernbedienung bedient werden können. So wachsen Fernsehen und Internet immer weiter zusammen. Bei einer BITKOM-Umfrage sagte jeder sechste Verbraucher, ein Internet-Anschluss sei für ihn wichtig oder sehr wichtig beim Kauf eines neuen Fernsehers.

Hybrid-TV-Geräte besitzen zusätzlich zur klassischen Antennenbuchse einen Internet-Anschluss und damit einen Zugang zum Heimnetzwerk. Andere Flachbildschirme können für den Internet-Empfang nachgerüstet werden, meist über internetfähige Set-Top-Boxen. Die ersten Hybrid-Geräte kamen im April 2009 auf den Markt und hatten zum Start laut GfK einen Marktanteil von 3 Prozent bei den Flachbildfernsehern. Im Dezember 2009 verfügte bereits jedes siebte verkaufte Exemplar über einen Webzugang. Ende dieses Jahres werden es nach BITKOM-Schätzungen rund 40 Prozent sein.

Flachbildfernseher wichtigstes Marktsegment

"In diesem Jahr werden die Olympischen Winterspiele und die Fußball-WM für einen Absatzrekord bei Flachbildfernsehern in Deutschland sorgen", prognostiziert BITKOM-Vizepräsident Achim Berg. Nach neuesten Schätzungen sollen voraussichtlich rund 9,1 Millionen Geräte verkauft werden. Damit steige der Absatz um 9,4 Prozent gegenüber dem vergangenen Jahr.

Der deutsche Markt für digitale Elektronikgeräte wird sich 2010 laut aktuellen Prognosen der Marktforscher von EITO im europäischen Vergleich gut entwickeln. 12,3 Milliarden Euro sollen hierzulande mit Flachbildfernsehern, Digitalkameras oder Spielekonsolen umgesetzt werden, was in etwa dem Vorjahresniveau entspricht. Die beliebten LCD- und Plasma-TVs bleiben dabei das wichtigste Marktsegment.

Michael Posdziech
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 Marktanteil von 3% versus "erobern" (0 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von kammann am 08.04.2010 um 17:42 Uhr
 Netzwerk Anschluss! (0 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von Marc-Andre am 08.04.2010 um 14:50 Uhr
 Suche

  News
Freitag, 01.08.2014
BGH erlaubt interne Vorratsdatenspeicherung für sieben Tage
Internet per Kabel im August: Sparangebote für Neukunden und Wechsler im Überblick
Leistungsschutzrecht: Yahoo beschwert sich beim Verfassungsgericht
Deutsches Fernsehen im Ausland: Internet-Plattform ProSiebenSat.1 Welt startet
DeutschlandSIM, winSIM und McSIM: Drei Smartphone-Tarife im August günstiger
AVM: FRITZ!Powerline 1000E mit bis zu 1 Gigabit pro Sekunde ab jetzt im Handel
Microsoft wehrt sich: US-Behörden wollen E-Mail-Daten von Kunden aus Europa
Simply: Allnet-Flatrate mit EU-Paket für 17,95 Euro
Android steigert Marktanteil auf 85 Prozent
Androids Quasi-Monopol: EU befragt Google-Partner
1&1 startet Vectoring-Tarif: VDSL 100 ab 34,99 Euro
Logitech G402 Hyperion Fury: Die Gaming-Maus beschleunigt auf 12,7 Meter pro Sekunde
CIA entschuldigt sich für Spähangriff auf Senatscomputer
RTL Group kauft Vermarkter für Onlinevideo-Werbung
Donnerstag, 31.07.2014
Französischer Mobilfunker Iliad will Telekom-Tochter T-Mobile US übernehmen
Weitere News
DSL Geschwindigkeit
War das DSL günstig, aber die Geschwindigkeit ist niedriger als gedacht?
Die DSL Telefonie bricht ständig ab? Angebote wie IPTV sind eher eine Live Diashow?
Der DSL Speed Check offenbart die bittere Wahrheit in Sekunden. Einfach schnell DSL Geschwindigkeit testen und vielleicht gleich wechseln.
DSL Speedmessung
Trotz Highspeed ADSL Anschluss nur Diashow statt flüssiges Internet Fernsehen?
Unbedingt DSL Geschwindigkeit testen. Wenn der Provider wieder zuviel versprochen hat, gleich neues DSL Angebot einholen.
Bei vielen Anbietern gibt es auch Internet Telefonie dazu. Wir haben die besten DSL Tarife im Vergleich.
DSL Alternativen
Kein DSL verfügbar oder ist der DSL Test lahm wie eine Schnecke?
Dann schnell mobiles Internet per UMTS bestellen.
Mit einer Downloadrate in DSL Geschwindigkeit wird UMTS zur DSL Alternative und Fernsehen im Internet wird ebenfalls mobil möglich.
Aber auch Internet über Kabel ist schnell und günstig.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs