Anzeige:
Mittwoch, 03.03.2010 09:31

Apple gegen HTC: Neue Front in Patentkriegen

aus dem Bereich Mobilfunk

Apple hat in den Patentkriegen um Smartphone-Technologien eine neue Front eröffnet. Der iPhone-Konzern klagt gegen den taiwanesischen Hersteller HTC, der unter anderem die Computer-Handys für den Rivalen Google baut. HTC habe gegen 20 Patente verstoßen, mit denen Bedienung, Konstruktion und Hardware des iPhone geschützt seien, argumentierte Apple am Dienstag.

Anzeige

Gegenseitige Patentklagen nehmen zu

Genauere Angaben machte das US-Unternehmen nicht. Die Klage ging gleichzeitig an die amerikanische Handelsaufsicht International Trade Commission (ITC) und ein Gericht im US-Bundesstaat Delaware.

Mit der wachsenden Konkurrenz im lukrativen Marktsegment der Smartphones haben auch gegenseitige Patentklagen zugenommen. Apple ist bereits in einem Patent-Duell mit Nokia, dem weltgrößten Handy-Hersteller. Die Unternehmen werfen sich gegenseitig Patenverletzungen vor und klagen gegeneinander. Das Patentgeflecht in der Branche gilt als schwer durchschaubar. Einige Experten kritisieren, dass vor allem in den USA zu sehr auch Grundfunktionen patentiert werden können.

iPhone ist zentraler Wachstumstreiber

"Wir können zusehen, wie unsere Konkurrenten unsere patentierten Investitionen stehlen, oder wir können etwas dagegen tun. Wir haben beschlossen, etwas dagegen zu unternehmen", sagte Apple-Chef Steve Jobs laut Mitteilung. Apple hat bereits mehr als 40 Millionen iPhones verkauft, die Plattform ist ein zentraler Wachstumstreiber für den Konzern.

HTC ist einer der führenden Hersteller von Smartphones. Neben Geräten mit der Mobil-Version von Microsofts Windows-Software setzt der frühere Auftragsfertiger inzwischen vor allem auf Googles Betriebssystem Android. HTC baute zum Beispiel das erste Google-Handy G1 und auch das aktuelle Flaggschiff Nexus One.

Jedes siebte verkaufte Handy ein Smartphone

Smartphones sind das wichtigste Wachstumssegment in der Handy-Branche: Auch in der Wirtschaftskrise stieg ihr Absatz im vergangenen Jahr laut den Marktforschern von Gartner um 23,8 Prozent auf 172,4 Millionen Geräte. Damit war 2009 etwa jedes siebte verkaufte Handy ein Smartphone, in drei Jahren soll ihr Marktanteil bereits bei rund 40 Prozent liegen.

Michael Posdziech / dpa
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 Apples wahres Gesicht (5 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von Denon am 03.03.2010 um 13:47 Uhr
 Suche

  News
Donnerstag, 30.07.2015
Sky Online jetzt auch auf LG Smart TVs verfügbar
HelloMobil: Allnet-Flat mit 6 GB LTE-Datenvolumen für 24,99 Euro
Windows 10 wird PC-Markt beleben: Chef von Microsoft Deutschland im Interview
Facebook verdient weniger - hohe Investitionen in neue Rechenzentren
Mittwoch, 29.07.2015
Keine Fusion: Springer und ProSiebenSat.1 planen gemeinsame Digital-Projekte
Motorola stellt neue Smartphones Moto X Style, Moto X Play und Moto G vor
BSI warnt: Sicherheitslücken bedrohen 950 Millionen Android-Handys
LG Electronics mit starkem Gewinneinbruch - weniger Smartphones verkauft
Sky steigert Abonnentenzahlen auf 4,3 Millionen - Pay-TV wirft noch keinen Gewinn ab
WhatsApp Gold: Vorsicht vor Phishing-Attacke und Abofallen
Amazon schlägt mehrspurige Luft-Autobahn für Drohnen in den USA vor
Telefónica gewinnt mehr Mobilfunkkunden - Rückgang bei Festnetzanschlüssen
Microsoft hat mit Auslieferung von Windows 10 begonnen
Dienstag, 28.07.2015
Twitter überrascht mit starkem Umsatzplus - Aktienkurs legt trotz roter Zahlen zu
Vorratsdatenspeicherung: Internetverband eco hofft auf Einschreiten der EU-Kommission
Weitere News
Mobiles Internet
Unterwegs und trotzdem Online: Mobiles Internet per UMTS macht's möglich.
Fast genauso schnell im Speed Test oder sogar schneller als ein regulärer Internetzugang.
Damit ist mobiles Internet neben Kabel digital auch als Alternative interessant, wenn die DSL Verfügbarkeit am Wohnort eingeschränkt ist.
Internet über Kabel
Kein DSL oder nur schlechte Werte im DSL Speedtest? Internet über das Kabelnetz ist eine der führenden DSL Alternativen.
Kabelanbieter bieten ultraschnellen Downstream über den Kabelanschluss.
Wenn kein DSL verfügbar ist und auch kein Kabel digital gewünscht wird, ist mobiles Internet vielleicht interessant.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs