Anzeige:
Mittwoch, 03.03.2010 08:31

Nvidia stellt offiziell Ion-Nachfolger vor

aus den Bereichen CeBIT, Computer

Ende 2008 stellte Nvidia mit Ion eine Grafiklösung für Netbooks, All-in-one-PCs und Nettops vor, die den kleinen und meistens schwachen Geräten bei der Wiedergabe von High Definition Filmen auf die Sprünge helfen sollte. Seit einigen Wochen tauchen nun nach und nach vereinzelte Mini-Rechner und -Notebooks mit dessen Nachfolger – ab und an "Ion2" genannt – auf. Von Nvidia erfolgte jedoch bislang keine offizielle Vorstellung. Dies holt der Hersteller von Grafikprozessoren nun anlässlich der CeBIT in Hannover nach.

Anzeige

Neuer Ion Chip für Onboard-Muffel

Was zum Beispiel im neuen Shuttle XS35 Barebone oder dem Acer Aspire One 532G Netbook steckt, heißt laut Nvidia nicht "Ion2", sondern immer noch Ion. Die neue Plattform-Generation soll genau wie der Vorgänger nicht für anspruchsvollste 3D-Computerspiele in den höchsten Auflösungen zum Einsatz kommen, aber HD-Filme in 1080p und das eine oder andere Spielchen zwischendurch ermöglichen. Dem Anbieter zufolge liefern Ion-basierte Geräte immerhin die zehnfache Grafikleistung üblicher Netbooks, mit denen Modelle mit Intel Onboardgrafik gemeint sein dürften.

Ins Ion-Paket hat Nvidia eine neue dedizierte Grafikkarte mit einer Leistungsaufnahme von 18 Watt gepackt, deren separater DDR3-Speicher über ein 128-bit-Speicher-Interface angeschlossen ist. An Schnittstellen liefert das Gespann D-Sub (VGA), Dual-Link-DVI und auch HDMI. Die kürzlich vorgestellte Technik Nvidia Optimus steht ebenfalls für die zweite Ion-Version bereit: Wird mehr Leistung benötigt, kann die Grafikkarte hinzugeschaltet werden, liegt der Fokus auf der Akkulaufzeit, wird entsprechend an der Leistung gespart.


Der All-in-One-PC Lenovo C200 (li) und der Eee PC 1201PN von Asus (re) bringen die neue Ion-Plattform mit. Bilder: PC-COM.

Hardware-Partner des neuen Ion-Pakets ist die Intel Pine Trail Plattform, die aus der neuen Atom-Generation und dem Onboardchip GMA 3150 besteht, die zusammen mit dem Speichercontroller auf einem Chip verbaut sind. Was das Trio in der Praxis auf den Bildschirm bringt, haben wir bereits anhand des MSI Wind U135 im Test prüfen können. Insgesamt erwartet Nvidia im Sommer mehr als 30 Produkte mit der neuen Ion-Generation.

Saskia Brintrup
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Freitag, 27.02.2015
Amerikanische Telekom-Regulierer verbieten Überholspuren im Netz
Donnerstag, 26.02.2015
"Wall Street Journal": Google verdient mit YouTube kein Geld
Smart-TVs von Samsung nach missglücktem Update tagelang offline
Unitymedia und Kabel BW schnüren Pakete neu - maxdome teils enthalten
NetCologne startet neue Mobilfunktarife
Deutsche Telekom: Mehr Umsatz und Kunden mit Mobilfunk, Glasfaser und VDSL-Vectoring
WhatsApp Web jetzt auch für Firefox und Opera
Paypal übernimmt Inkasso für Händler
Verbraucherzentralen mahnen Facebook ab
Tote Leitung beim Anbieterwechsel: Telekom soll 75.000 Euro Bußgeld zahlen
Deutschland-Chef von Microsoft wird Personalvorstand der Telekom
"Drop the Box": Microsoft wirbt Dropbox-Kunden ab
Mittwoch, 25.02.2015
Telekom und Airbnb arbeiten zusammen - 30 Euro als Bonus für Kunden
Apple soll über 500 Millionen Dollar in Patentprozess zahlen
Smartphone-Ortung per Messung des Energieverbrauchs
Weitere News
DSL Anschluss
DSL 2000 für Einsteiger, DSL 6000 für Normalsurfer oder DSL 16000 für Internetprofis.
Welcher Internetanschluss von welchem Internet Provider ist geeignet?
Der DSL Anbieter Vergleich zeigt: Die Auswahl ist groß
Mobilfunk Provider
Neben den vier großen Netzbetreibern gibt es zahlreiche Mobilfunk Discounter Angebote - auch Billigmarken der Provider wie beispielsweise Simyo von E-Plus. Den Überblick zu behalten wird immer schwerer.
Dafür haben einige der Anbieter zusätzlich günstige Handys ohne Vertrag, vom Klapphandy bis hin zum Touchscreen Handy, im Angebot.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs