Anzeige:

Mittwoch, 03.03.2010 08:31

Nvidia stellt offiziell Ion-Nachfolger vor

aus den Bereichen CeBIT, Computer

Ende 2008 stellte Nvidia mit Ion eine Grafiklösung für Netbooks, All-in-one-PCs und Nettops vor, die den kleinen und meistens schwachen Geräten bei der Wiedergabe von High Definition Filmen auf die Sprünge helfen sollte. Seit einigen Wochen tauchen nun nach und nach vereinzelte Mini-Rechner und -Notebooks mit dessen Nachfolger – ab und an "Ion2" genannt – auf. Von Nvidia erfolgte jedoch bislang keine offizielle Vorstellung. Dies holt der Hersteller von Grafikprozessoren nun anlässlich der CeBIT in Hannover nach.

Anzeige

Neuer Ion Chip für Onboard-Muffel

Was zum Beispiel im neuen Shuttle XS35 Barebone oder dem Acer Aspire One 532G Netbook steckt, heißt laut Nvidia nicht "Ion2", sondern immer noch Ion. Die neue Plattform-Generation soll genau wie der Vorgänger nicht für anspruchsvollste 3D-Computerspiele in den höchsten Auflösungen zum Einsatz kommen, aber HD-Filme in 1080p und das eine oder andere Spielchen zwischendurch ermöglichen. Dem Anbieter zufolge liefern Ion-basierte Geräte immerhin die zehnfache Grafikleistung üblicher Netbooks, mit denen Modelle mit Intel Onboardgrafik gemeint sein dürften.

Ins Ion-Paket hat Nvidia eine neue dedizierte Grafikkarte mit einer Leistungsaufnahme von 18 Watt gepackt, deren separater DDR3-Speicher über ein 128-bit-Speicher-Interface angeschlossen ist. An Schnittstellen liefert das Gespann D-Sub (VGA), Dual-Link-DVI und auch HDMI. Die kürzlich vorgestellte Technik Nvidia Optimus steht ebenfalls für die zweite Ion-Version bereit: Wird mehr Leistung benötigt, kann die Grafikkarte hinzugeschaltet werden, liegt der Fokus auf der Akkulaufzeit, wird entsprechend an der Leistung gespart.


Der All-in-One-PC Lenovo C200 (li) und der Eee PC 1201PN von Asus (re) bringen die neue Ion-Plattform mit. Bilder: PC-COM.

Hardware-Partner des neuen Ion-Pakets ist die Intel Pine Trail Plattform, die aus der neuen Atom-Generation und dem Onboardchip GMA 3150 besteht, die zusammen mit dem Speichercontroller auf einem Chip verbaut sind. Was das Trio in der Praxis auf den Bildschirm bringt, haben wir bereits anhand des MSI Wind U135 im Test prüfen können. Insgesamt erwartet Nvidia im Sommer mehr als 30 Produkte mit der neuen Ion-Generation.

Saskia Brintrup
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Sonntag, 21.12.2014
Netzwelt-Menschen 2014: Cook, Snowden, Bezos & Co
Selbstfahrendes Auto: Google sucht Partner in Autobranche
Nordkorea streitet Cyber-Attacke auf Sony ab und droht den USA
Bundesregierung will Firmen zu mehr Sicherheit im Netz verpflichten
Crowdfunding in der Landwirtschaft: Der Bauer mit den dicksten Kartoffeln
Streikpause bei Amazon am Sonntag - Ausstand soll Montag weitergehen
Samstag, 20.12.2014
Trendforscher Horx warnt vor ständigem Online-Sein
Weißrussland erleichtert Verbote regimekritischer Onlineforen
Abzockvorwürfe: Millionenstrafe für T-Mobile US
Instagram löscht Millionen von Spam-Konten - Justin Bieber & Co verlieren Follower
Telekom Adventsaktion: 24 Monate 10 Prozent Online-Rabatt auf MagentaMobil
Rekordstreik bei Amazon bis Heiligabend - Verdi klagt gegen Sonntagsarbeit
Telekom plant Verkauf von T-Online an Axel Springer
OnePlus: Kommt das Mini?
2014: Datenklau nur an 134 Geldautomaten
Weitere News
DSL Telefon
Der klassische Telefonanschluss ist out. Heute ist vielerorts bereits DSL verfügbar und macht das DSL Telefon möglich.
Eine Telefon Flatrate senkt die Kosten zudem erheblich.
Das DSL Angebot ist allerdings groß. Deshalb vorher Provider vergleichen.
VDSL
Auf der Suche nach dem wahren Highspeed Internet mit DSL Flat?
Mit ihrem VDSL - Internetzugang kommt die Telekom-Tochter T-Home auf bis zu 50 Mbit/s.
Fernsehen im Internet gibt's im Entertain-Paket dazu. Auch Fußball in HD-Qualität über LIGA total und Filme per Video on Demand sind kein Problem.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs