Anzeige:
Sonntag, 28.02.2010 14:16

Verbraucherzentrale: Aktion gegen Telefonterror

aus dem Bereich Sonstiges

Die Beschwerdeflut reißt nicht ab: Täglich erreichen die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen nach eigenen Angaben eine Vielzahl von Klagen über unerwünschte Werbeanrufe - meist aus dem Bereich der Gewinnspielwerbung. Dabei sei das Gesetz zur Bekämpfung unerlaubter Telefonwerbung bereits am 4. August des vergangenen Jahres in Kraft getreten. Erst nach drei Jahren sei eine Überprüfung der Wirksamkeit des Gesetzes vorgesehen. So lange will die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen jedoch nicht die Hände in den Schoß legen.

Anzeige

Gesetz soll verschärft werden

Ab 1. März wollen die Verbraucherschützer jede einzelne - sowohl online wie offline vorgetragene - Beschwerde anonym statisch erfassen und auswerten. Die Verbraucherzentrale erhofft sich mit den gewonnenen Daten ihrer Forderung nach einer Verschärfung des Gesetzes Nachdruck verleihen zu können. Nach ihren Vorstellungen wäre der effektivste Weg gegen den Telefonterror eine gesetzlich vorgeschriebene schriftliche Bestätigung von Verträgen, die am Telefon abgeschlossen wurden. Dann würde sich die unerlaubte Telefonwerbung für die Anbieter nicht mehr lohnen. Bislang sei eine solche Regelung jedoch nicht im Gesetz vorgesehen.

Werbeanrufe der Verbraucherzentrale melden

Die Verbraucherzentrale ruft daher jeden dazu auf, unerwünschte Anrufe zu dokumentieren und an seine örtliche Verbraucherberatungsstelle weiterzuleiten. Die Meldung könne auch online erfolgen, dafür stehe unter www.vz-nrw.de/telefonwerbung eigens ein Beschwerdeformular bereit. Alternativ lassen sich in den örtlichen Beratungsstellen auch bereitliegende Postkarten mit dem Text "Kein Abschluss unter dieser Nummer" nutzen, um unerwünschte Anrufe mitzuteilen. Geben die Verbraucher ihr Einverständnis, so würden die eingegangenen, gesammelten Beschwerden auch für juristische Schritte gegen die jeweiligen Unternehmen genutzt.

Jörg Schamberg
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Montag, 27.04.2015
Facebook und Google helfen bei Freunde-Suche in Erdbebengebiet in Nepal
Nokia dementiert Pläne für Rückkehr ins Handy-Geschäft
Sonntag, 26.04.2015
Industrie 4.0: Trumpf erwägt App-Store für Industrie-Software
SAP-Mitgründer Dietmar Hopp wird 75: "Ich habe zu viel angefangen"
"NYT": Russische Hacker hatten Zugriff auf E-Mails von Obama
Samstag, 25.04.2015
Carsharing außerhalb der Metropolen bleibt schwierig
Google Maps: Androide uriniert auf Apple-Logo
RTL Samstag Nacht: Stars feiern Wiedersehen im Internet
Selfies und Lifelogging: Kunst für die "Generation Kopf unten"
Expertenkommission möchte Netzneutralität kippen
Schwacher Start für Jay Z's Streaming-Dienst Tidal
Freitag, 24.04.2015
"Spiegel": Bundestrojaner des BKA ist im Herbst einsatzbereit
Hacker-Attacken: Intel-Manager schlägt Sicherheitsbranche gemeinsamen Schutzwall vor
Comcast sagt Fusion mit Time Warner ab
Nur jede vierte Firma in Deutschland nutzt Highspeed-Internet mit mindestens 30 Mbit/s
Weitere News
Mobilfunk Provider
Neben den vier großen Netzbetreibern gibt es zahlreiche Mobilfunk Discounter Angebote - auch Billigmarken der Provider wie beispielsweise Simyo von E-Plus. Den Überblick zu behalten wird immer schwerer.
Dafür haben einige der Anbieter zusätzlich günstige Handys ohne Vertrag, vom Klapphandy bis hin zum Touchscreen Handy, im Angebot.
Mobiles Internet
Mobiles Internet via UMTS bietet schnellen Surfspaß für unterwegs.
Selbst ohne WLAN schnell mobil surfen oder Internet TV auf dem Handy genießen.
UMTS hält in jedem Speed Test problemlos mit.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs