Anzeige:

Samstag, 20.02.2010 09:01

Medien: Steve Jobs autorisiert Biografie

aus dem Bereich Sonstiges

Apple-Chef Steve Jobs will laut Medienberichten erstmals eine Biografie über sein Leben autorisieren. Der als eigenwillig geltende Manager werde den Journalisten Walter Isaacson bei der Arbeit unterstützen, berichtete die "New York Times" am Montag (Ortszeit) in ihrer Online-Ausgabe.

Anzeige

Das Vermächtnis von Steve Jobs

Der Autor befinde sich verschiedenen Quellen zufolge in einer frühen Planungsphase, Jobs habe ihn aber schon zu Erkundungen seiner Kindheit im Silicon Valley eingeladen. Die aktive Mitarbeit an der Niederschrift seiner Lebensgeschichte, deuten Branchenkenner als Zeichen dafür, das der bald 55-jährige an seinem Vermächtnis feilen will.

Jobs soll in den vergangenen Jahren grundsätzlich gegen unautorisierte Biografien, wie das 2006 erschienene "iCon: Steve Jobs, the Greatest Second Act in the History of Business" von Jeffrey S. Young und William L. Simon, vorgegangen sein. Entweder habe er gegen die Veröffentlichungen geklagt oder die beteiligten Verlage vorläufig aus seinem Online-Store entfernen lassen.

Renommierter Journalist und Biograf

Der 57-jährige Isaacson arbeitete unter anderem für das renommierte "Time"-Magazin sowie für CNN und schrieb bereits Bücher über Benjamin Franklin, Albert Einstein und Henry Kissinger. Unternehmen und Autor äußerten sich nicht zu den Berichten.

Michael Posdziech / Mit Material der dpa
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs