Anzeige:
Samstag, 30.01.2010 15:01

Weltbild Mobil: 8 Cent-Tarif in alle deutschen Netze

aus dem Bereich Mobilfunk
Prepaid-Tarife mit Minutenpreisen unter zehn Cent erlauben günstiges mobiles Telefonieren auch ohne Vertrag. Discounter Maxxim, eine Marke von Flexishop, hatte sich bereits 2008 mit einem 8-Cent Einheitstarif an die Spitze der günstigsten Mobilfunkanbieter gesetzt. Nun folgt in Zusammenarbeit mit dem Weltbild-Verlag nach dem gleichen Muster Weltbild mobil: Das Angebot wird im Netz von T-Mobile realisiert. Einen eigenen Mobilfunktarif von Weltbild gab es schon einmal kurzzeitig im Sommer 2006, auch damals war T-Mobile der Kooperationspartner. Wie Maxxim wird auch der neue Weltbild mobil-Einheitstarif von Flexishop vermarktet.

Anzeige
Startpaket rechnerisch kostenlos

Neukunden, die bis zum 15. März ein Prepaid-Startpaket über weltbild-mobil.de zum Preis von 9,95 Euro erwerben, bekommen dieses rechnerisch kostenlos. Denn nach Aktivierung der SIM-Karte erhält der Kunde ein Startguthaben in Höhe von 10 Euro. Dieses lässt sich für Gespräche, SMS als auch Datenverbindungen verwenden. Der Weltbild mobil-Tarif berechnet Gespräche in alle deutschen Netze mit jeweils 8 Cent pro Minute. Eine SMS lässt sich ebenfalls für 8 Cent versenden. Für eine MMS fallen jeweils 39 Cent an. Das mobile Internet per Handy wird mit 49 Cent pro genutztem Megabyte mit einer maximalen Bandbreite von 384 Kilobit pro Sekunde (Kbit/s) abgerechnet.

Grundgebühr oder Mindestumsatz fallen nicht an. Ebenso gibt es keine Vertragsbindung. Die Abfrage der Mailbox ist kostenlos möglich. Für die Mitnahme der eigenen Rufnummer erhebt der Anbieter keine Gebühren.

Weltbild mobil: Einheitspreis von 8 Cent in alle deutschen Netze. Screenshot: onlinekosten.de
Jörg Schamberg
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Mittwoch, 27.05.2015
"BrandZ Top 100": Apple überholt Google als wertvollste Marke
Selbstfahrende Züge: Nur jeder zweite Deutsche würde einsteigen
Erste Bietrunden bei Auktion: Mobilfunkbetreiber feilschen um Frequenzen
LG G4 ab 1. Juni in Deutschland erhältlich (Update)
Primacom-Chef stellt Bandbreiten von 400 bis 500 Mbit/s in Aussicht
Teddybär liest Emotionen - Google erhält Patent
Umstrittene Vorratsdatenspeicherung kommt - Kabinett beschließt Neuregelung
301 Base- und o2-Shops gehen im Sommer an Drillisch
1&1 startet Auslands-Flat für 4,99 Euro im Monat - in 38 Ländern telefonieren und surfen
Datenschützer Schaar: Vorratsdatenspeicherung nicht vertretbar
Huawei Prime: Der schöne LTE-Hotspot
Frequenzauktion vor dem Start: Wenn in Mainz der Hammer fällt
Dienstag, 26.05.2015
Charter will Time Warner Cable für 55 Milliarden US-Dollar übernehmen
EU-Kommission setzt Prüfung gegen Amazon wegen Steuervorteilen fort
Telekom: Gratis-Tablet zum Samsung Galaxy S5 LTE+
Weitere News
Internet über Kabel
Kein DSL oder nur schlechte Werte im DSL Speedtest? Internet über das Kabelnetz ist eine der führenden DSL Alternativen.
Kabelanbieter bieten ultraschnellen Downstream über den Kabelanschluss.
Wenn kein DSL verfügbar ist und auch kein Kabel digital gewünscht wird, ist mobiles Internet vielleicht interessant.
DSL = Schnell
Diese Gleichung geht leider nicht immer auf. Manchmal liefert der Internetprovider nur Schneckentempo.
Die Suche nach dem richtigen Internetanschluss kann dann schnell Nerven kosten. Welche DSL Flatrate ist nun die Richtige?
Vielleicht ist auch mobiles Internet eine gute Alternative zum DSL Internet.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs