Anzeige:
Freitag, 29.01.2010 11:38

Über 500 Millionen UMTS-Nutzer weltweit

aus dem Bereich Mobilfunk
Neuigkeiten vom internationalen Mobilfunkmarkt: das UMTS Forum hat am Donnerstag bekannt gegeben, dass im Januar die Schwelle von weltweit 500 Millionen aktivierten UMTS-Karten überschritten wurde. Ein Meilenstein, der acht Jahre nach dem Start des ersten UMTS-Netzes in Japan erreicht werden konnte. 40 Prozent dieser halben Milliarde UMTS-Nutzer habe die Möglichkeit, das mobile Internet auf Basis von HSDPA zu nutzen, heißt es seitens des Konsortiums, dem unter anderem Alcatel Lucent und Nokia Siemens Networks angehören.

Anzeige
HSPA+ folgt auf HSDPA

Basierend auf Daten von Wireless Intelligence wurde zudem bekannt, dass weltweit über 300 UMTS-Netzwerke in Betrieb sind. Bekanntermaßen vier davon in Deutschland. Bestätigt sind ferner 35 HSPA+-Netzwerke, in denen mit bis zu 28 Megabit pro Sekunde im Internet gesurft werden kann. Hierzulande hatte zuletzt o2 einen Testlauf in München gestartet, bei E-Plus ist der Aufbau entsprechender HSPA-Infrastruktur über den Partner ZTE fest eingeplant.

Bereits 40 LTE-Netze bestätigt

Für das laufende Jahr wird nicht nur ein starkes Wachstum bei HSDPA- und HSPA+-Netzen erwartet, sondern auch der Startschuss für die vierte Mobilfunkgeneration LTE (Long Term Evolution). Bereits mehr als 40 Mobilfunk-Netzbetreiber hätten Pläne bestätigt, bis 2012 ein LTE-Netz starten zu wollen, heißt es seitens des UMTS-Forums. Das erste kommerzielle LTE-Netz wurde Mitte Dezember in Stockholm und Oslo von Telia Sonera gestartet.
Hayo Lücke
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs