Anzeige:

Donnerstag, 14.01.2010 15:31

ATI Radeon HD 5670: DirectX 11 unter 100 Euro

aus dem Bereich Computer
Große Leistung, kleiner Preis: Unter diesem Motto bringt AMD sein neuestes Modell der aktuellen 5000-Serie auf den Markt. Die ATI Radeon HD 5670 soll nach eigenen Angaben die erste Grafikkarte mit Unterstützung für DirectX 11 und die ATI Eyefinity Technik für unter 100 Euro sein.

Anzeige
Eyefinity für drei Monitore

Dank Eyefinity Technik können bei der Radeon 5670 bis zu drei Monitore genutzt werden. Hinzu kommt noch die ATI Stream-Technologie, die das Video-Codieren beschleunigen und eine bessere Wiedergabe beispielsweise bei Flash-Videos ermöglichen soll.

Die neue Grafikkarte mit 400 Stream-Prozessoren liefert bis zu 620 Gigaflops an Rechenleistung, der GDDR5-Speicher fasst bis zu ein Gigabyte (GB). Die Taktfrequenz liegt bei 775 Megahertz und der Speichertakt bei einem Gigahertz. Die Leistungsaufnahme soll unter Volllast maximal 61 Watt betragen, durchschnittlich sollen es rund 14 Watt sein. Eine zusätzliche Stromversorgung wird nicht benötigt.

512-MB-Version für 80 Euro
ATI Radeon HD 5670
Große Leistung, kleiner Preis:
ATI Radeon HD 5670. Bild: AMD.

Standardmäßig wird die Radeon 5670 mit jeweils einem VGA-, DVI- und HDMI-Port ausgestattet. Das Exemplar mit 512 Megabyte (MB) Speichergröße soll laut Preisempfehlung von AMD knapp 80 Euro kosten, die 1-GB-Version 110 Euro.

Mit der ATI Radeon HD 5670 bringt AMD in fünf Monaten bereits das vierte Modell der 5000-Serie auf den Markt. Zuletzt war im Dezember mit dem High-End-Modell Radeon HD 5970 das seinerzeit weltweit schnellste Exemplar vorgestellt worden. Die seit Start der Serie häufig beklagten Lieferschwierigkeiten bessern sich laut Medienberichten aber nur langsam.
Michael Posdziech
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Mittwoch, 01.10.2014
Telefonica Deutschland schließt Übernahme von E-Plus ab
Microsoft gibt erste Ausblicke auf Windows 10: Die Neuerungen im Überblick
Dienstag, 30.09.2014
Windows 10: Microsoft kündigt nächste Windows-Version an
Premiere: Fortsetzung von "Tiger & Dragon" startet gleichzeitig im Kino und bei Netflix
Ministerpräsident Kretschmann fordert vom Bund mehr Geld für Breitbandausbau
Telekom startet Verkauf des Amazon Fire Phone - ab 1 Euro mit Vertrag
Deutschland nur Durchschnitt - beim Fernsehen
EU stuft Apples niedrige Steuern in Irland als Staatsbeihilfe ein
Zalando will mit Börsengang 605 Millionen Euro einnehmen
Weiterer "iOS 8"-Bug: Zurücksetzen der Einstellungen löscht Dateien in iCloud
Ebay und PayPal gehen ab 2015 getrennte Wege
3D-Drucker sollen menschliche Organe produzieren
iPhone 2G für 15.100 Euro angeboten - eBay-Auktion endet ohne Käufer
Tele Columbus plant Börsengang
Gratis-WLAN auf dem Cola-Automaten
Weitere News
Speedcheck
Zum Glück DSL verfügbar, mit großer Vorfreude bestellt und nun trotzdem enttäuscht? Gleich DSL Speedcheck machen.
Langsamer als versprochen? Dann im großen Flatrate Vergleich alle günstigen DSL Tarife anschauen und schnell wechseln.
Viele Angebote haben neben einer Telefonflatrate auch einen WLAN DSL Router inklusive.
ADSL Anschluss
Ein DSL Anschluss ist der Standardzugang der meisten Internetprovider.
Ob 1&1, der Billiganbieter congstar oder früher auch QSC oder freenet: Alle setzen auf die ADSL Technik.
Dazu gibt's verschiedene Flatrates. Neben einer Internet Flatrate ist bei vielen Angeboten oft auch eine Festnetz Flatrate inklusive.
DSL Geschwindigkeit
War das DSL günstig, aber die Geschwindigkeit ist niedriger als gedacht?
Die DSL Telefonie bricht ständig ab? Angebote wie IPTV sind eher eine Live Diashow?
Der DSL Speed Check offenbart die bittere Wahrheit in Sekunden. Einfach schnell DSL Geschwindigkeit testen und vielleicht gleich wechseln.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs