Anzeige:

Donnerstag, 14.01.2010 15:31

ATI Radeon HD 5670: DirectX 11 unter 100 Euro

aus dem Bereich Computer
Große Leistung, kleiner Preis: Unter diesem Motto bringt AMD sein neuestes Modell der aktuellen 5000-Serie auf den Markt. Die ATI Radeon HD 5670 soll nach eigenen Angaben die erste Grafikkarte mit Unterstützung für DirectX 11 und die ATI Eyefinity Technik für unter 100 Euro sein.

Anzeige
Eyefinity für drei Monitore

Dank Eyefinity Technik können bei der Radeon 5670 bis zu drei Monitore genutzt werden. Hinzu kommt noch die ATI Stream-Technologie, die das Video-Codieren beschleunigen und eine bessere Wiedergabe beispielsweise bei Flash-Videos ermöglichen soll.

Die neue Grafikkarte mit 400 Stream-Prozessoren liefert bis zu 620 Gigaflops an Rechenleistung, der GDDR5-Speicher fasst bis zu ein Gigabyte (GB). Die Taktfrequenz liegt bei 775 Megahertz und der Speichertakt bei einem Gigahertz. Die Leistungsaufnahme soll unter Volllast maximal 61 Watt betragen, durchschnittlich sollen es rund 14 Watt sein. Eine zusätzliche Stromversorgung wird nicht benötigt.

512-MB-Version für 80 Euro
ATI Radeon HD 5670
Große Leistung, kleiner Preis:
ATI Radeon HD 5670. Bild: AMD.

Standardmäßig wird die Radeon 5670 mit jeweils einem VGA-, DVI- und HDMI-Port ausgestattet. Das Exemplar mit 512 Megabyte (MB) Speichergröße soll laut Preisempfehlung von AMD knapp 80 Euro kosten, die 1-GB-Version 110 Euro.

Mit der ATI Radeon HD 5670 bringt AMD in fünf Monaten bereits das vierte Modell der 5000-Serie auf den Markt. Zuletzt war im Dezember mit dem High-End-Modell Radeon HD 5970 das seinerzeit weltweit schnellste Exemplar vorgestellt worden. Die seit Start der Serie häufig beklagten Lieferschwierigkeiten bessern sich laut Medienberichten aber nur langsam.
Michael Posdziech
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Mittwoch, 30.07.2014
Stiftung Warentest: Zehn WLAN-Router im Test - drei WLAN-Repeater im Vergleich
Telekom: Bundesweit Störungen bei IP-Telefonie
PlusServer AG wächst durch Akquisitionen
"Catan Anytime" von Microsoft: Im Browser wird jetzt gesiedelt
Android-Trojaner Koler erpresst auch PC-Besitzer
Telefónica vor E-Plus-Übernahme weiter mit roten Zahlen
E-Plus-Umsatz wächst, obwohl Kunden weniger zahlen
Über 50 Euro kostet der monatliche Einkauf per Smartphone oder Tablet
Netflix kauft AT&T-Zugang - Netzneutralität in Gefahr?
"Das nächste große Ding": Musikdienste suchen das passende Lied für jede Lebenslage
Betrug mit Fahrkarten: 19-Jähriger als Bandenchef festgenommen
Twitter: Mehr Werbeeinnahmen und Nutzer - Aktienkurs steigt um 35 Prozent
Dienstag, 29.07.2014
LG Berlin kippt Amazons Schulbuch-Deal: Keine Provision an Schulfördervereine
Onlinekosten.de-Umfrage: Mehrheit nutzt kein mobiles Internet im Ausland
Blackberry kauft "Merkel-Phone"-Entwickler Secusmart
Weitere News
VDSL Verfügbarkeit
VDSL Neukunden profitieren von Startguthaben und kostenloser Hardware wie einem Router oder einem Mediacenter.
Jetzt die Telekom VDSL Verfügbarkeit an ihrem Ort prüfen, nach Vodafone VDSL suchen oder die 1und1 VDSL Verfügbarkeit klären.
Provider Wechsel
DSL Speed Test gemacht und nun unzufrieden mit der DSL Leistung?
Jetzt Kosten für den DSL Anschluss senken und neuen Telefonanbieter suchen.
Günstige Angebote der wichtigsten Internet Provider auch inklusive DSL Modem in der Übersicht.
Root Server
Mit einem Root Server haben Sie vollen Zugriff und richten ihren Dedicated Server komplett selbst ein.
Einfach einen Apache Server oder einen Webserver mit Windows Server 2003 erstellen - sie haben freie Hand.
Auch vServer sind kein Problem. Mit Plesk oder Confixx ist die Konfiguration schnell erledigt.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs