Anzeige:
Freitag, 08.01.2010 17:01

Greenpeace: Apple ist Vorreiter beim Umweltschutz

aus dem Bereich Sonstiges
Vom Umweltsünder zum Umweltretter: Der viele Jahre lang von Greenpeace scharf kritisierte Computerkonzern Apple hat sich nach einer aktuellen Studie der Umweltschutzorganisation zu einem der Vorreiter in Sachen Umweltschutz entwickelt. Neben Apple lobte Greenpeace am Donnerstag (Ortszeit) auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas auch die Handy-Hersteller Nokia und Sony Ericsson für ihre Produkt- und Informationspolitik. Schlecht schnitten in der Studie die Hersteller Samsung, Dell, Lenovo und LG Eletronics ab.

Anzeige
Verzicht auf gefährliche Substanzen gefordert

Greenpeace setzt sich dafür ein, dass die Hersteller von Computern und Geräten der Unterhaltungselektronik auf den Einsatz von gefährlichen chemischen Substanzen wie PVC und giftige Flammschutzmittel verzichten. Die Geräte sollen möglichst wenig Energie verbrauchen, gut recyclefähig sein. Außerdem verlangt Greenpeace von den Unternehmen eine Transparenz der Umweltdaten.

Greenpeace: Zeit für Taten

"Es wird Zeit, weniger zu reden und mehr zu unternehmen, um giftige Chemikalien zu verbannen", sagte Casey Harrel, der bei Greenpeace für die Kampagne zuständig ist. "Apple führt und Hewlett-Packard holt auf. Aber die Tatenlosigkeit der anderen Unternehmen sorgt dafür, dass Verbraucher und die Umwelt weiter auf der Verliererseite stehen."
Jörg Schamberg / dpa
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Montag, 03.08.2015
Mobiles Internet im August: Tarife für den Urlaub - mehr Datenvolumen sichern
DeutschlandSIM: Allnet-Flat und Internet-Flat mit 2 GB LTE-Datenvolumen für 14,99 Euro
Windows 10 kostenlos: Vorsicht vor gefälschter Microsoft-Mail
Sonntag, 02.08.2015
Trampender Roboter "hitchBOT" auf Reise durch die USA zerstört
NetCologne gibt Einblick in das NMC: Überwachung von Störungen und Traffic im Netz
Facebook-Chef lockert eigene Privatsphäre-Einstellung: Geburt einer Tochter angekündigt
Ermittlungen gegen Netzpolitik.org: Verfassungsschutz-Chef Maaßen rechtfertigt sein Handeln
Media-Saturn baut Streaming-Dienst Juke aus: Download von Filmen, Software und E-Books
Samstag, 01.08.2015
Datenschützer fordert weltweiten Löschanspruch gegen Google
Bericht: Neue Version der Apple-TV-Box im September
Freitag, 31.07.2015
Bundesregierung distanziert sich von Ermittlungen gegen Politik-Blog Netzpolitik.org
Dell: Extremer Tablet-PC Latitude 12 Rugged ab sofort erhältlich
FRK fordert Analogabschaltung im Kabelfernsehen noch vor 2018
DeutschlandSIM: LTE-Tarif mit 500 MB Datenvolumen und Freieinheiten für 7,77 Euro
Windows 10: 14 Millionen Nutzer bereits umgestiegen - Probleme beim Upgrade
Weitere News
Internetzugang
Zahlreiche Provider haben günstige DSL Angebote. Inzwischen bieten einige von ihnen auch das schnelle VDSL an.
Jetzt die Vodafone VDSL Verfügbarkeit checken, nach T-Home VDSL suchen oder die 1und1 VDSL Verfügbarkeit vor Ort prüfen.
Schnell anmelden und mit Highspeed im Internet surfen.
Video on Demand
Trotz Kabel digital oder IPTV nix Interessantes gefunden?
Abhilfe schafft Video on Demand.
Per Download oder Videostream über das DSL Kabel kommen aktuelle Filme und Serien direkt nach Hause.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs