Anzeige:
Dienstag, 29.12.2009 15:31

Gerüchte um Apple Tablet und Google Netbook

aus dem Bereich Computer
Immer wieder gibt es Gerüchte um neue Hardware von Apple, kommentiert werden diese von dem kalifornischen Unternehmen rund um Steve Jobs aber nicht. Schon häufiger wurde gemunkelt, dass die US-Amerikaner an einem Tablet-PC arbeiten sollen. Wie verschiedene Magazine und Weblogs berichten, könnte es schon im Januar angekündigt werden. Auch ein Gerät von Google geistert aktuell durch die Nachrichtenticker.

Anzeige
Kommt der Apple Tablet-PC?

Das Magazin "Digitimes", das sich mit der IT-Szene in Taiwan beschäftigt, will zum Beispiel erfahren haben, dass eine Tochterfirma von Foxconn namens Innolux zehn Zoll große Touch-Bildschirme für das Apple Tablet liefern soll. Digitimes bezieht sich dabei auf Apple-Zulieferer. Als möglicher Name taucht immer wieder "iSlate" auf. Einem Bericht von "Wired" zufolge, hat MacRumors herausgefunden, dass sich Apple bereits 2007 die Domain islate.com gesichert hat, was die Gerüchteküche anheizt. Slate bedeutet unter anderem Schiefertafel, was wiederum gut zu einem Tablet-PC passen würde.

Auch als Marke sei iSlate bereits eingetragen worden, wenn auch nicht direkt von Apple, sondern von einer unbekannteren Firma namens Slate Computing aus Delaware. Ähnliches sei laut "Wired" aber auch beim iPhone der Fall gewesen. Neben üblichen Computing-Aufgaben könnte das Tablet auch für E-Books genutzt werden.

Plant Google ein subventioniertes 3G-Netbook?

Bei dem Google Computer soll es sich Medienberichten zufolge um ein Netbook handeln. Die UK-Sparte der "International Business Times", kurz IBTimes, will die technischen Daten des Laptops von Google erfahren haben - woher, verrät sie nicht. Der Bericht erwähnt einen 10,1-Zöller mit Touchscreen, zwei Gigabyte (GB) Arbeitsspeicher und einer 64-GB-SSD. Als CPU diene ein ARM Prozessor, was sich mit vorherigen Spekulationen deckt. Das mögliche Betriebssystem soll Google Chrome OS sein, was wenig überrascht und daher glaubwürdig erscheint. Der Meldung zufolge sind auch WLAN und Bluetooth an Bord – angesichts der Tatsache, dass dies bei Notebooks eine häufige Kombination ist, wohl kein Geheimnis. Auch von 3G – sprich UMTS – ist die Rede.

Ob sich diese Gerüchte bewahrheiten, muss sich erst zeigen. Im Fall von Apple müssen sich Interessierte nicht mehr lange gedulden, beim Google Rechner könnte es länger dauern: Als Release-Termin nennt die Publikation das Weihnachtsgeschäft 2010, die Vertriebsstrategie sehe auch Bundles mit einem Vertrag für das mobile Internet vor.
Saskia Brintrup
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Samstag, 25.04.2015
Schwacher Start für Jay Z's Streaming-Dienst Tidal
Freitag, 24.04.2015
"Spiegel": Bundestrojaner des BKA ist im Herbst einsatzbereit
Hacker-Attacken: Intel-Manager schlägt Sicherheitsbranche gemeinsamen Schutzwall vor
Comcast sagt Fusion mit Time Warner ab
Nur jede vierte Firma in Deutschland nutzt Highspeed-Internet mit mindestens 30 Mbit/s
"WSJ": EU könnte neuen Regulierer für mächtige Internetkonzerne schaffen
DeutschlandSIM: LTE-Allnet-Flats ab 12,99 Euro - bis zu 10 GB LTE-Datenvolumen
Apple Watch wird ausgeliefert: Lange Schlangen vor den Läden bleiben aus
Google steigert Gewinn - Schwung durch mobile Werbung
Microsoft: Weniger Umsatz mit Windows - Cloud-Geschäft boomt
Amazon macht erneut Verlust - Cloud-Geschäft wächst rasant
Apple Watch: Bereits über 2.200 Apps zum Marktstart verfügbar
Donnerstag, 23.04.2015
Hello: Facebook stellt Telefonie-App für Android vor - Anzeige von Profil-Daten des Anrufers
Tchibo mobil: Smartphone-Tarif mit Internet-Flat und Inklusiveinheiten für 8,95 Euro
Verleger warnen: Urheberrecht darf nicht ausgehöhlt werden
Weitere News
Turbo Internet
DSL 16000 ist im Vergleich zu DSL 1000 oder DSL 2000 zwar schnell.
Mit VDSL geht es noch viel schneller: DSL 25000 und DSL 50000 brechen alle Rekorde im DSL Test.
Aber auch Internet über Kabel kann da mithalten.
Internet TV
Mit Kabel oder VDSL per Internet TV aufregende Unterhaltungsangebote nach Hause holen.
Nicht nur mit 1und1 VDSL, T-Home VDSL oder Vodafone VDSL gibt es rückelfreies TV Programm.
Auch die Kabelnetzbetreiber haben gute Angebote.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs