Anzeige:
Sonntag, 20.09.2009 00:01

Toshiba Satellite U500-Test - Sub mit Knautschzone

aus dem Bereich Computer
Von Saskia Brintrup
Nachdem der Hardware-Markt lange Zeit auf kleine Netbooks schaute, treten jetzt wieder vermehrt die "alten" Kompakt-Laptops in Augenschein: die sogenannten Subnotebooks. Auch Toshiba hat in diesem Bereich ein neues Modell herausgebracht. Die auf den Namen Satellite U500 getaufte Serie mit 13,3-Zoll-Display hat erst Ende August drei neue Mitglieder erhalten. Sie sind deutlich günstiger als die ersten U500-Exemplare, die einen Monat zuvor in den Verkauf gingen. Wir haben eines der neuen Modelle für 799 Euro getestet: das Satellite U500-121.

Anzeige
Inhalt:

1. Satellite U500: Stabil wie ein Amboss
2. Hardware und Display
3. Akku-Leistung, Fazit und Fakten-Tabelle

Gehäuse und Innenverkleidung sind aus dem selben Holz geschnitzt, genauer gesagt: aus dem gleichen, festen Material. Der solide Panzer des Satellite U500 in dunkelbraun ist gemustert und erreicht dadurch nicht nur einen bessere Griff, sondern trotzt auch Abdrücken der Fingerkuppen. Als Motiv hat Toshiba - man wird es nicht erraten können - eine Ansammlung unzähliger Ambosse gewählt. Warum das japanische Unternehmen solch derbes Werkzeug mit einem Notebook verbindet, hat Toshiba zwar nicht an die große Glocke gehangen, es passt aber zum stabilen Gesamteindruck des Satellite U500-121. Damit das dunkle, matte Material nicht allzu wuchtig aussieht, umrahmen silberfarbene Zierleisten den Rechner außen und innen.

Abschaltbare Beleuchtung

Toshiba Satellite U500-121 im Test - Beleuchtung
Die schöne Beleuchtung lässt sich mit der
Kamera nur schwer einfangen. Sie kann auch
abgeschaltet werden. Bild: onlinekosten.de.
Zum Vergrößern anklicken.
Diese begrenzen auch die beiden Lautsprecher. Schaltet man das Notebook ein, leuchten oberhalb der Tastatur die Multimedia-Sondertasten auf. Auch die Leiste über dem Touchpad sowie das Satellite-Logo schmücken sich mit dem kühlen Weiß-Ton. Einmal oben auf den passenden Button gedrückt und schon lässt sich die Beleuchtung auf Wunsch abstellen. Trotz allem wirkt das Satellite U500 für ein Subnotebook ziemlich kräftig. An der dicksten Stelle misst der etwa 32x23 Zentimeter (cm) große Laptop immerhin 3,8 cm. Die gleiche Höhe hat auch der 16-Zöller Toshiba Satellite A350D (Test), das 14 Zoll große MSI GX400 (Test) ist zum Beispiel nur drei cm hoch.

Tastatur: Glatte Ausnahme

Toshiba Satellite U500-121 im Test - Tastatur und Muster
Wie viele aktuelle Notebooks ist auch das Satellite U500
zu den Seiten hin abgerundet. Vorne könnte es aber
fester schließen: In der Tasche könnten Stifte etc.
dazwischen fallen Bild: onlinekosten.de.
Zum Vergrößern anklicken.
Auch das Gewicht von 2,3 Kilogramm macht das Subnotebook nicht mobiler. Die schwarze Tastatur ist als einziges Element glänzend, daher muss ab und zu geputzt werden, um den schönen Look zu erhalten. Das Tippen geht gut und leise von der Hand, allerdings muss man sich kurz an die flachen und glatten Tasten gewöhnen. Die Sensorleiste wird insbesondere Multimedia-Nutzern gefallen. Das Touchpad akzeptiert Gesten mit zwei Fingern und kann daher auch zum einfachen Zoomen und Blättern genutzt werden. Oberhalb hat der Hersteller einen Button angebracht, der das Pad auf Knopfdruck deaktiviert.
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Donnerstag, 23.10.2014
Mehr Reichweite auf Smartphones: Twitter geht auf App-Entwickler zu
Microsoft stampft kostenlose Version von Xbox Music ein
Nach Uber und Airbnb: Städte gehen gegen Parkplatz-Apps vor
Shopping-App Shopkick startet mit großen Handelsketten in Deutschland
"IT-Expertin" Merkel: Die Bundeskanzlerin auf der Suche nach dem bösen "F"-Wort
Google investiert Millionen in Startup für Video-Brillen
Stiftung Warentest: Im Schnitt 33 Tage auf einen DSL-Anschluss warten
Einer der ersten Apple-Computer erzielt Rekordpreis bei Auktion
Nokia mit deutlichem Umsatzplus
Google Inbox: Die E-Mails werden jetzt zum News-Feed
Kabel BW: Horizon ab 3. November bestellbar - 3play-Pakete mit bis zu 200 Mbit/s
Unitymedia KabelBW beschleunigt ab 3. November auf 200 Mbit/s - Highspeed-Pakete im Überblick
Medientage München: Das Internet verdrängt nicht das Fernsehen
Lufthansa: Rechenzentren gehen an IBM
CSU-Chef Seehofer: "Ich schimpfe nicht über Google. Ich nutze Google"
Weitere News
DSL Schnecke
Das DSL Kabel glüht bereits, der WLAN DSL Router blinkt wild, aber trotzdem dauert der DSL Speed Check ewig?
Dann ist auch IPTV oder etwa Video on Demand kaum möglich. Alternativen müssen her.
Wir haben alle Internet Tarife: Zum Beispiel UMTS Flatrate testen oder gleich auf Kabel umsteigen. Den Kabel Digital Receiver gibt's auf Wunsch dazu.
Speedcheck
Zum Glück DSL verfügbar, mit großer Vorfreude bestellt und nun trotzdem enttäuscht? Gleich DSL Speedcheck machen.
Langsamer als versprochen? Dann im großen Flatrate Vergleich alle günstigen DSL Tarife anschauen und schnell wechseln.
Viele Angebote haben neben einer Telefonflatrate auch einen WLAN DSL Router inklusive.
Neue Handy-Modelle
Moderne Smartphones werden immer beliebter. Viele Hersteller versuchen dabei dem Erfolg des Apple iPhone nachzueifern. Ein Touchscreen Handy ist heute bereits nichts außergewöhnliches mehr.
Im Gegenzug sinken die Preise für klassische Geräte wie ein Klapphandy oder schlichte Slider-Modelle. Neue Handys stellen wir regelmäßig vor.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs