Anzeige:

Freitag, 11.09.2009 10:01

Sony Walkman NWZ-E443R im Test: Einfach gut

aus dem Bereich Computer
Von Saskia Brintrup
Ende August hat Sony neue Multimediaplayer vorgestellt, darunter auch den Walkman E443 mit Boxen-System. Den edlen Flachmann im Handy-Format gibt es jedoch auch ohne Lautsprecher-Equipment als herkömmlichen MP3-Player zu kaufen – ab Ende September. Unsere Redaktion hat vorab einen Blick auf den Walkman NWZ-E443R aus der E440-Serie geworfen.

Anzeige
Inhalt:

1. Optik und Bedienelemente
2. Formate, Funktionen und Eindrücke
3. Laufzeit, Fazit und Info-Tabelle

NWZ-E440: Flach und leicht

NWZ-E443R steht für die rote 4-Gigabyte-Ausführung (GB) des 54 Gramm leichten Audio-, Video- und Foto-Abspielers. Alternativ ist er auch als schwarze Version mit acht GB zu haben. Als Zielgruppe für die Walkman E440 Reihe hat sich Sony anspruchsvolle Einsteiger ausgesucht und auf schlanke Maße von 44x86,8x9,3 Millimetern gesetzt. Optisch weiß Sony bei seinen Produkten oftmals durch hübsches, aber unaufdringliches Design zu gefallen. Auch die E443-Serie bildet hier keine Ausnahme. Die Oberfläche des kleinen Entertainers teilt sich in den oberen Part in schwarzem Hochglanzlook, der das Display einrahmt, und das matte Unterteil mit den Bedienelementen.

Sony Walkman NWZ-E443R Test - E440-Serie
Der Sony Walkman NWZ-E443R kommt in in zwei Farben und mit unterschiedlichen Speichergrößen. Passende Ohrhörer sind mit dabei. Bilder: Sony
Diese bestehen aus einem 4-Wege-Steuerkreis samt mittigem Feld zum Starten und Pausieren sowie zwei weiteren Knöpfen, die je nach Dauer der Betätigung die Funktionen Home/Zurück beziehungsweise Ausschalten/Option aufrufen. Die Lautstärke regelt der Walkman NWZ-E443 über eine längliche Taste an der Seite, auch ein Schiebeschalter für die Hold-Funktion ist hier zu finden. An dieser Stelle sei erwähnt, dass sich auch ein Lautstärke-Limit einstellen lässt, über das Menü kann diese Sperre wieder herausgenommen werden.

Software? Handbuch? Nur als Datei auf dem Player

Zum Lieferumfang gehören Sony Ohrhörer, eine kurze Bedienungsanleitung und ein USB-Kabel. Über dieses wird der Akku im Player per PC oder Notebook aufgeladen und auch die Daten wandern auf diese Weise auf den NWZ-E443R. Ein ausführliches Handbuch befindet sich als PDF auf dem Player.
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Donnerstag, 24.07.2014
BSkyB könnte Vereinbarung über "Sky Europe" schon am Freitag verkünden
helloMobil senkt Preis für Flat XM 2000 plus auf 19,95 Euro
Nokia reduziert Verlust, neues Kerngeschäft aber hart umkämpft
LG : Hoher Gewinn dank Smartphones und 4K-Fernsehern
Hacker klauen bei EZB Kontaktdaten und fordern Geld
O2 Prepaid: Neue Smartphone-Tarife - ungenutztes Datenvolumen verfällt nicht mehr
Microsoft plant nur noch eine Windows-Version für Desktop und Smartphone
Amazon Wallet: Mit der Payment-App an die Ladenkasse
Trotz iPad-Schwäche: Apple-Chef Cook glaubt an Zukunft mit Tablets
Smartphone-Werbung macht Facebook reich - Nutzerzahl steigt auf 1,32 Milliarden
Mittwoch, 23.07.2014
Hamburg verbietet Mitfahrdienst Uber - 1.000 Euro Strafe für private Fahrer
Lumia 530: Microsoft-Handy unter 100 Euro
City-Domains: ".koeln" und ".cologne" lockt Vereine - und Lukas Podolski
Electronic Arts verschiebt "Battlefield Hardline" auf 2015
WinSIM: Allnet-Flatrate mit 1 GB wieder für 14,95 Euro im Monat
Weitere News
DSL Speedtest
Schnelles DSL bestellt, aber es geht nur im Schneckentempo voran?
Mit dem Speedtest jetzt die DSL Geschwindigkeit prüfen.
Mehr Speed bietet ein VDSL-Anschluss: Die Vodafone VDSL Verfügbarkeit kann hier ebenso geprüft werden, wie T-Home VDSL, Alice VDSL oder die 1und1 VDSL Verfügbarkeit.
Aktuelle DSL Angebote hier im Vergleich.
DSL = Schnell
Diese Gleichung geht leider nicht immer auf. Manchmal liefert der Internetprovider nur Schneckentempo.
Die Suche nach dem richtigen Internetanschluss kann dann schnell Nerven kosten. Welche DSL Flatrate ist nun die Richtige?
Vielleicht ist auch mobiles Internet eine gute Alternative zum DSL Internet.
Server
Server gibt es für fast jede Aufgabe: Mailserver mit POP3 für E-Mails, SQL Server für Datenbanken oder FTP Server für den Dateitransfer.
Auch das Betriebssystem ist variabel - ob Windows Server oder Linux Server: Sie haben die Wahl.
Auf ihrem Dedicated Server bestimmen Sie als Administrator ganz allein.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs