Anzeige:
Mittwoch, 02.09.2009 11:29

Neues von Nokia: N97 mini, X6 und X3

aus dem Bereich Mobilfunk
Neue Wege beschreitet Nokia zudem im Bereich der Musik-Handys. Mit den Modellen X6 und X3 hat Nokia künftig zwei neue Modelle im Angebot, die speziell für Liebhaber digitaler Musik entwickelt wurden.

Anzeige
Nokia X6

111x51x14 Millimeter groß, ausgestattet mit einem 3,2 Zoll großen Touch-Display und 32 Gigabyte internem Speicher zeigen schnell: Hier soll einmal mehr der Erfolg des iPhone von Apple kopiert werden. All das auf Basis der S60-Plattform von Symbian mit einem 434 Megahertz-Prozessor. Der integrierte Media-Player unterstützt gängige Formate wie MP3, AAC oder WMA.


Nokia X6
Bild: Nokia
Einsetzbar ist das Triband-Handy sowohl in GSM-Netzen, als auch überall dort, wo UMTS verfügbar ist. Für Datenübertragungen können Nutzer des X6 auch auf EDGE und HSDPA zählen. Zudem wurde eine WLAN-Schnittstelle integriert. Bluetooth, A-GPS-Empfänger und USB-Anschluss werden dem Handy ebenfalls zur Seite gestellt. Dazu eine Fünf-Megapixel-Kamera mit Optik aus dem Hause Carl-Zeiss und Dual-LED-Blitzlicht.

Einführung im vierten Quartal

Die Sprechzeit des Telefons liegt nach Angaben von Nokia bei bis zu acht Stunden, die Bereitschaftszeit bei rund 16 Tagen. Ununterbrochener Musikgenuss soll bis zu 35 Stunden möglich sein. Mit einer Produkteinführung wird für etwa 535 Euro im Laufe des vierten Quartals gerechnet.
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Montag, 20.04.2015
Notebook Akoya E6416: Neuauflage bei Aldi Ende April
"Regulierungsferien": Experten wollen Netzneutralität einschränken
Computer-Problem legt Arbeitsagenturen lahm
Instagram jetzt mit Werbung in Deutschland
Stichtag für "Mobilegeddon": Google will Seiten ohne Mobil-Optimierung abwerten
Neue App: Google bringt eigene Handschriftenerkennung für Android
"Internet-Plus": Chinas Tech-Konzerne auf Einkaufstour - Kaufen statt Kopieren
Amazon bis Zalando: Einzelhändler setzen auf politische Unterstützung
VDSL-Tarife im Vergleich: VDSL 50 bei Telekom, Vodafone, 1&1 und Co.
Sonntag, 19.04.2015
Swatch-Miterfinder Mock: Apple Watch ist Bedrohung für klassische Uhrenindustrie
Bloggen gegen Tumor "Henry": Im Netz ist Krebs kein Tabu mehr
Sony-Music-Manager: Streaming kann lukrativer als Verkauf sein
Abkehr vom Kabel-TV: Netflix und Co. krempeln US-Fernsehen um
Visieren und Losbrüllen: Kölner Studenten entwickeln 3D-Brillen-Spiel
50 Jahre "Moore's Law" - Die Grenzen der Prozessor-Technik
Weitere News
DSL Telefon
Der klassische Telefonanschluss ist out. Heute ist vielerorts bereits DSL verfügbar und macht das DSL Telefon möglich.
Eine Telefon Flatrate senkt die Kosten zudem erheblich.
Das DSL Angebot ist allerdings groß. Deshalb vorher Provider vergleichen.
ADSL Anschluss
Ein DSL Anschluss ist der Standardzugang der meisten Internetprovider.
Ob 1&1, der Billiganbieter congstar oder früher auch QSC oder freenet: Alle setzen auf die ADSL Technik.
Dazu gibt's verschiedene Flatrates. Neben einer Internet Flatrate ist bei vielen Angeboten oft auch eine Festnetz Flatrate inklusive.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs