Anzeige:
Mittwoch, 02.09.2009 11:29

Neues von Nokia: N97 mini, X6 und X3

aus dem Bereich Mobilfunk
Neue Wege beschreitet Nokia zudem im Bereich der Musik-Handys. Mit den Modellen X6 und X3 hat Nokia künftig zwei neue Modelle im Angebot, die speziell für Liebhaber digitaler Musik entwickelt wurden.

Anzeige
Nokia X6

111x51x14 Millimeter groß, ausgestattet mit einem 3,2 Zoll großen Touch-Display und 32 Gigabyte internem Speicher zeigen schnell: Hier soll einmal mehr der Erfolg des iPhone von Apple kopiert werden. All das auf Basis der S60-Plattform von Symbian mit einem 434 Megahertz-Prozessor. Der integrierte Media-Player unterstützt gängige Formate wie MP3, AAC oder WMA.


Nokia X6
Bild: Nokia
Einsetzbar ist das Triband-Handy sowohl in GSM-Netzen, als auch überall dort, wo UMTS verfügbar ist. Für Datenübertragungen können Nutzer des X6 auch auf EDGE und HSDPA zählen. Zudem wurde eine WLAN-Schnittstelle integriert. Bluetooth, A-GPS-Empfänger und USB-Anschluss werden dem Handy ebenfalls zur Seite gestellt. Dazu eine Fünf-Megapixel-Kamera mit Optik aus dem Hause Carl-Zeiss und Dual-LED-Blitzlicht.

Einführung im vierten Quartal

Die Sprechzeit des Telefons liegt nach Angaben von Nokia bei bis zu acht Stunden, die Bereitschaftszeit bei rund 16 Tagen. Ununterbrochener Musikgenuss soll bis zu 35 Stunden möglich sein. Mit einer Produkteinführung wird für etwa 535 Euro im Laufe des vierten Quartals gerechnet.
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Dienstag, 26.05.2015
Amazon: Fire TV Stick derzeit noch für 29 Euro erhältlich
Montag, 25.05.2015
Google I/O: Neuigkeiten zu Android M und Google Plus erwartet
Vom Blog ins Bücherregal: Verlage schnappen sich Online-Stars
Amazon zahlt jetzt deutsche Steuern für Gewinne in Deutschland
Dobrindt: Funklöcher sollen ab 2018 Geschichte sein
Sonntag, 24.05.2015
Instant Articles: Facebook will Bezahlsystem einrichten
Oettinger pocht auf völlige Abschaffung der Roaming-Gebühren in Europa
Putin ordnet Gründung eines russischen Internet-Segments an
Zahl der "Crowdworker" wächst: Arbeiten für ein Taschengeld
Kein Internet: Nordkoreaner schmuggeln Filme auf das Notel
Samstag, 23.05.2015
Hacker veröffentlichen Nutzerdaten von Sex-Kontaktbörse
ARD und ZDF bald jung, spritzig und nur im Internet
Speedport Neo: Neuer Telekom-Router für mehr Einfachheit
Jedes Roboter-Taxi soll neun Autos ersetzen
Freitag, 22.05.2015
Neue NSA-Spähliste - BND-Chef: Wir sind abhängig, nicht die USA
Weitere News
DSL Alternativen
Kein DSL verfügbar oder ist der DSL Test lahm wie eine Schnecke?
Dann schnell mobiles Internet per UMTS bestellen.
Mit einer Downloadrate in DSL Geschwindigkeit wird UMTS zur DSL Alternative und Fernsehen im Internet wird ebenfalls mobil möglich.
Aber auch Internet über Kabel ist schnell und günstig.
ADSL Anschluss
Ein DSL Anschluss ist der Standardzugang der meisten Internetprovider.
Ob 1&1, der Billiganbieter congstar oder früher auch QSC oder freenet: Alle setzen auf die ADSL Technik.
Dazu gibt's verschiedene Flatrates. Neben einer Internet Flatrate ist bei vielen Angeboten oft auch eine Festnetz Flatrate inklusive.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs