Anzeige:

Mittwoch, 02.09.2009 11:29

Neues von Nokia: N97 mini, X6 und X3

aus dem Bereich Mobilfunk
Eines kann man Nokia sicherlich nicht vorwerfen: mangelnden Ehrgeiz, den Markt mit neuen Produkten zu beliefern. Der finnische Marktführer unter den Handyherstellern hat schon in den zurückliegenden Wochen mit dem Linux-Handy N900 oder dem ersten eigenen Netbook Booklet 3G für reichlich Gesprächsstoff gesorgt. Anlässlich der Hausmesse Nokia World wurden am Mittwoch in Stuttgart drei weitere neue Handys vorgestellt.

Anzeige
Nokia N97 mini

Den Anfang macht das N97 mini, das auf den ersten Blick wie ein klassisches Smartphone aussieht, jedoch auf eine ausschiebbare QWERTZ-Tastatur blicken kann. Dadurch mutiert das Series60-Telefon wie der große Bruder N97 schnell zu einem kleinen Mini-Computer. Es misst 113x53x14 Millimeter und wiegt 138 Gramm.

Die im Vergleich zum N97 etwas kompakteren Ausmaße haben auch Auswirkungen auf die Display-Größe. Statt eines 3,5-Zoll-Displays wurde ein 3,2 großer TFT-Bildschirm verbaut, der über Widgets nach dem eigenen Ermessen gestaltet werden kann. Bei einer Auflösung von 640x360 Bildpunkten ist eine Darstellung von 16 Millionen Farben gewährleistet. Einem weltweiten Einsatz steht dank der integrierten Quadband-Antenne nichts im Wege - ergänzt durch UMTS, HSDPA und WLAN für das mobile Internet.


Neuer Mini-Computer aus der N-Serie: das Nokia N97 mini. Bilder: Nokia

An Extras steht unter anderem eine Fünf-Megapixel-Kamera mit Carl-Zeiss-Linse und Dual-LED-Blitzlicht zur Verfügung. Außerdem ein A-GPS-Empfänger, USB- und Stereo-Bluetooth-Schnittstelle sowie 3,5-Millimeter-Klinkenanschluss. Für Musik sorgt der integrierte MP3-Player, der mit Musikdateien aus dem acht Gigabyte großen Flash-Speicher gefüttert werden kann. Eine Speichererweiterung um bis zu 16 weitere Gigabyte ist über eine microSD-Karte möglich.

Mit einer Einführung des Nokia N97 mini wird ab Oktober gerechnet - zu einem Preis von etwa 535 Euro ohne Vertrag. Die Gesprächszeit liegt nach Herstellerangaben bei bis zu sieben Stunden, die Bereitschaftszeit bei bis zu 13 Tagen.
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Montag, 22.09.2014
Tele Columbus stärkt Position in NRW: Übernahme von Kabelnetzbetreiber BMB
Crash-Tarife: 3-GB-Flatrate für 24,99 Euro - iPad 4 für 1 Euro dazu
Reparatur des iPhone 6 (Plus) wird teuer
Datenpanne bei DHL: Sendungsdaten waren stundenlang für alle einsehbar
Auch Opa will ein Smartphone
Falls es mal brennt: Erst das Smartphone retten, dann das Leben
Zweitägiger Streik bei Amazon
Ultimatum: Iran will Kommunikationsprogramme auf Smartphones verbieten
Sonntag, 21.09.2014
Amazon geht auf Buchverlage zu
Raumstation ISS bekommt 3D-Drucker
Kampf gegen Prostitution und Pornografie: China sperrt 1,8 Millionen Konten im Netz
Studie: "Echte" Freunde für Kinder wichtiger als Online-Freunde
Innenminister de Maizière will Persönlichkeitsprofile im Internet verbieten
Apple Store Berlin: Tageseinnahmen aus Geldtransporter entwendet
Apple, Google und Amazon: Gabriel will "asozialen" Silicon-Valley-Kapitalismus zähmen
Weitere News
DSL Anschluss
DSL 2000 für Einsteiger, DSL 6000 für Normalsurfer oder DSL 16000 für Internetprofis.
Welcher Internetanschluss von welchem Internet Provider ist geeignet?
Der DSL Anbieter Vergleich zeigt: Die Auswahl ist groß
Internet über Kabel
Kein DSL oder nur schlechte Werte im DSL Speedtest? Internet über das Kabelnetz ist eine der führenden DSL Alternativen.
Kabelanbieter bieten ultraschnellen Downstream über den Kabelanschluss.
Wenn kein DSL verfügbar ist und auch kein Kabel digital gewünscht wird, ist mobiles Internet vielleicht interessant.
ADSL Anschluss
Ein DSL Anschluss ist der Standardzugang der meisten Internetprovider.
Ob 1&1, der Billiganbieter congstar oder früher auch QSC oder freenet: Alle setzen auf die ADSL Technik.
Dazu gibt's verschiedene Flatrates. Neben einer Internet Flatrate ist bei vielen Angeboten oft auch eine Festnetz Flatrate inklusive.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs