Anzeige:
Mittwoch, 02.09.2009 11:29

Neues von Nokia: N97 mini, X6 und X3

aus dem Bereich Mobilfunk
Eines kann man Nokia sicherlich nicht vorwerfen: mangelnden Ehrgeiz, den Markt mit neuen Produkten zu beliefern. Der finnische Marktführer unter den Handyherstellern hat schon in den zurückliegenden Wochen mit dem Linux-Handy N900 oder dem ersten eigenen Netbook Booklet 3G für reichlich Gesprächsstoff gesorgt. Anlässlich der Hausmesse Nokia World wurden am Mittwoch in Stuttgart drei weitere neue Handys vorgestellt.

Anzeige
Nokia N97 mini

Den Anfang macht das N97 mini, das auf den ersten Blick wie ein klassisches Smartphone aussieht, jedoch auf eine ausschiebbare QWERTZ-Tastatur blicken kann. Dadurch mutiert das Series60-Telefon wie der große Bruder N97 schnell zu einem kleinen Mini-Computer. Es misst 113x53x14 Millimeter und wiegt 138 Gramm.

Die im Vergleich zum N97 etwas kompakteren Ausmaße haben auch Auswirkungen auf die Display-Größe. Statt eines 3,5-Zoll-Displays wurde ein 3,2 großer TFT-Bildschirm verbaut, der über Widgets nach dem eigenen Ermessen gestaltet werden kann. Bei einer Auflösung von 640x360 Bildpunkten ist eine Darstellung von 16 Millionen Farben gewährleistet. Einem weltweiten Einsatz steht dank der integrierten Quadband-Antenne nichts im Wege - ergänzt durch UMTS, HSDPA und WLAN für das mobile Internet.


Neuer Mini-Computer aus der N-Serie: das Nokia N97 mini. Bilder: Nokia

An Extras steht unter anderem eine Fünf-Megapixel-Kamera mit Carl-Zeiss-Linse und Dual-LED-Blitzlicht zur Verfügung. Außerdem ein A-GPS-Empfänger, USB- und Stereo-Bluetooth-Schnittstelle sowie 3,5-Millimeter-Klinkenanschluss. Für Musik sorgt der integrierte MP3-Player, der mit Musikdateien aus dem acht Gigabyte großen Flash-Speicher gefüttert werden kann. Eine Speichererweiterung um bis zu 16 weitere Gigabyte ist über eine microSD-Karte möglich.

Mit einer Einführung des Nokia N97 mini wird ab Oktober gerechnet - zu einem Preis von etwa 535 Euro ohne Vertrag. Die Gesprächszeit liegt nach Herstellerangaben bei bis zu sieben Stunden, die Bereitschaftszeit bei bis zu 13 Tagen.
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Donnerstag, 27.11.2014
Große Mehrheit dafür: Zugang zu Internet sollte Menschenrecht sein
BREKO-Netzbetreiber: Highspeed-Internet für 1 Million Haushalte für 2015 geplant
Einheitlicher Markenauftritt: Kabel BW heißt ab 2015 auch Unitymedia
Schlechte Verkaufszahlen: iPhone 5c wird 2015 eingestellt
Weihnachtsgeschäft: Deutsche Post DHL rechnet mit mehr als 8 Millionen Paketen pro Tag
Neue Kritik an Uber: Android-App sammelt massiv Daten
Vodafone bietet LTE in 33 Ländern - ab 2015 mit bis zu 225 Mbit/s surfen
Amazon: 41 Apps für 130 Euro jetzt kostenlos herunterladen
Kim Dotcom bleibt vorerst auf freiem Fuß: Gerichtsentscheidung vertagt
Twitter Offers: Rabatt-Coupons einlösen, ohne sie vorzuzeigen
NetCologne: Neue HD-Sender und neues TV-Paket "Family HD"
Video on Demand: wuaki.tv jetzt auch offiziell in Deutschland
Googles starke Stellung beschäftigt das EU-Parlament
Mittwoch, 26.11.2014
Zalando "schreit vor Glück": Konzern peilt Gewinnzone an
IDC: iPad-Verkäufe sinken erstmals - Tablet-Boom ebbt ab
Weitere News
Video on Demand
Trotz Kabel digital oder IPTV nix Interessantes gefunden?
Abhilfe schafft Video on Demand.
Per Download oder Videostream über das DSL Kabel kommen aktuelle Filme und Serien direkt nach Hause.
DSL Telefon
Der klassische Telefonanschluss ist out. Heute ist vielerorts bereits DSL verfügbar und macht das DSL Telefon möglich.
Eine Telefon Flatrate senkt die Kosten zudem erheblich.
Das DSL Angebot ist allerdings groß. Deshalb vorher Provider vergleichen.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs