Anzeige:
Dienstag, 25.08.2009 09:37

GMX und Web.de: Facebook-Zugang per OpenID

aus dem Bereich Sonstiges
Der Boom der sozialen Netzwerke ist auch anderen IT-Unternehmen nicht entgangen. GMX und Web.de, zwei zum United Internet-Konzern gehörende Anbieter von E-Mail-Diensten, bemühen sich um eine Integration beliebter Netzwerke in ihre eigene Plattform. Zur CeBIT hatten beide Unternehmen ein "Navigator" getauftes Feature als Internetzentrale für ihre Kunden eingeführt. Facebook ist seit dem Frühling dort als spezieller Button verlinkt, die Zusammenarbeit mit dem US-Netzwerk wird nun ausgeweitet.

Anzeige
Direktzugriff auf Facebook

Ab sofort ist das eigene Facebook-Profil mit nur einem Klick auf das entsprechende-Symbol in der Navigator-Leiste ohne erneute Registrierung oder Anmeldung mit Nutzernamen und Passwort abrufbar. Beim ersten Aufruf von Facebook über den Navigator wird das Web.de- oder GMX-Konto mit Facebook verknüpft. Auf Wunsch lässt sich die Verknüpfung wieder aufheben. Genutzt wird für diese Direktverbindung die sogenannte OpenID-Technologie, die Web.de und GMX erstmals mit dem Partner Facebook einsetzen.

Weitere Kooperationen sind potentiell denkbar, derzeit aber noch nicht geplant, wie GMX-Sprecher Holger Neumann gegenüber unserer Redaktion erklärte. "Für uns war es wichtig, OpenID mit einem großen Launch-Partner einzuführen. Das ist uns durch die Kooperation mit Facebook als weltweit größte soziale Plattform gelungen", sagt Web.de Geschäftsführer Jan Oetjen.

Facebook ist jetzt direkt aus dem Mail-Account von GMX und Web.de aufrufbar. Screenshot: onlinekosten.de.
Web.de und GMX sollen zur Internetzentrale werden

Seit der Einführung der Navigatorleiste im Frühjahr bieten beide E-Mail-Dienste zudem Login-Widgets für zahlreiche registrierungspflichtige soziale Netzwerke, Shops und sonstige Internetdienste. Die Internet-Surfer speichern die Zugangsdaten für diese Anbieter zentral bei Web.de oder GMX. Der Navigator sei von den Kunden gut angenommen worden, so GMX-Sprecher Neumann. Statt über mehrere Zugänge auf die jeweiligen Internetseiten zu gelangen, forcieren die beiden E-Mail-Provider den zentralen Zugang über ihre Plattform.
Jörg Schamberg
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Donnerstag, 30.07.2015
NetCologne schaltet Vectoring frei: VDSL mit 100 Mbit/s für 200.000 Haushalte
Samsung bringt Smartphone-Bezahldienst nach Europa
Deutsche nutzen E-Government-Angebote nur in Maßen
Datenschützer Caspar: Jeder hat das Recht auf Pseudonym bei Facebook
Smartphone-Marktführer Samsung mit weniger Gewinn
Sky Online jetzt auch auf LG Smart TVs verfügbar
HelloMobil: Allnet-Flat mit 6 GB LTE-Datenvolumen für 24,99 Euro
Windows 10 wird PC-Markt beleben: Chef von Microsoft Deutschland im Interview
Facebook verdient weniger - hohe Investitionen in neue Rechenzentren
Mittwoch, 29.07.2015
Keine Fusion: Springer und ProSiebenSat.1 planen gemeinsame Digital-Projekte
Motorola stellt neue Smartphones Moto X Style, Moto X Play und Moto G vor
BSI warnt: Sicherheitslücken bedrohen 950 Millionen Android-Handys
LG Electronics mit starkem Gewinneinbruch - weniger Smartphones verkauft
Sky steigert Abonnentenzahlen auf 4,3 Millionen - Pay-TV wirft noch keinen Gewinn ab
WhatsApp Gold: Vorsicht vor Phishing-Attacke und Abofallen
Weitere News
Video on Demand
Trotz Kabel digital oder IPTV nix Interessantes gefunden?
Abhilfe schafft Video on Demand.
Per Download oder Videostream über das DSL Kabel kommen aktuelle Filme und Serien direkt nach Hause.
Kabel
Ein Internet Anschluss über Kabel bei Anbietern wie Unitymedia, früher ish, oder Kabel Deutschland liegt voll im Trend.
Ob Internet Fernsehen oder nur surfen mit Highspeed: Vieles wird erst richtig mit Kabel Internet möglich.
Jetzt bestellen und den Sieger im Speedcheck testen. Einen Kabel Digital Receiver gibt's auf Wunsch dazu.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs