Anzeige:
Montag, 06.07.2009 08:18

MSI PX600 im Test: Luxus-Leder-Laptop

aus dem Bereich Computer
Das MSI PX600 im Test: Auch wenn es aktuell den Anschein hat, dass die Notebook-Hersteller vor allem auf günstige Netbooks setzen, um beim krisengeschüttelten und preisbewussten Nutzer landen zu können, gibt es auch noch neue Produkte für höhere Ansprüche. Wer beim Notebook-Kaufen nicht nur auf nackte Zahlen achtet, sondern sich auch von einer schönen Hülle bezirzen lässt, ist genau der richtige Kandidat für das PX600 von Micro-Star International (MSI). Das Edel-Notebook des taiwanesischen Mainboard-Herstellers geht im Ledermantel auf Kundenfang. Wir haben den Luxusschlitten getestet.

Anzeige
Inhalt:

1. Aussehen und Prozessor
2.Technische Daten, Display und Tastatur
3. Fazit und Übersichts-Tabelle

Leder trifft Alu

Was sonst höchstens bei Notebook-Angeboten von Lebensmittel-Discountern Bestandteil ist, liefert MSI auch beim PX 600 mit: eine Laptop-Tasche. Das stabile Exemplar ist dabei wie eine Designer-Handtasche im Staubbeutel verpackt. Kein Wunder, schließlich hat MSI dem PX600 auch den Untertitel "Prestige Collection" gegeben. Das Notebook thront dick verpackt zusammen mit einer Maus im schwarz-goldenen Karton und weiß optisch sofort zu gefallen: Die Oberseite des Aluminium-Gehäuses ziert ein dunkelbrauner Lederüberzug mit festen Nähten, der keine Angst vor Fingerabdrücken hat.

Schwarze Seele

MSI PX 600 - Test
Das MSI PX600 mit Lederbezug im Test. Bild: MSI
Das MSI PX600 ordnet sich in die Klasse Multimedia-Notebook ein. Da ja schon die Außenseite matt ist, muss zwangsläufig auf der schwarzen Innenseite ein bisschen Hochglanz zu finden sein. Dieser verteilt sich auf die glatte Display-Oberfläche und den Streifen mit den berührungsempfindlichen Tasten oberhalb der Tastatur. Für die Handballenauflage hat MSI den Look von gebürstetem Metall gewählt, der auch die S-förmigen Klicktasten schmückt.

Prozessorleistung

Als Herz schlägt ein Intel Core 2 Duo P8400 unter der Lederjacke. Der 45-Nanometer-Prozessor mit 2,26 Gigahertz (GHz) bekommt theoretisch von vier Gigabyte (GB) Arbeitsspeicher Unterstützung, praktisch kann die CPU aufgrund der 32-bit Version von Windows Vista Home Premium aber nicht auf die volle Größe zugreifen. Im 7-Zip Test packte der Prozessor 96 JPG-Fotos (235 Megabyte) innerhalb von 13 Sekunden. Somit rechnet die CPU fast so schnell wie der Core 2 Duo T9550 mit 2,66 GHz im Toshiba Tecra S10 (Test).
Toshiba Tecra S10-129 Notebook Aussehen und Tastatur
Im Lieferumfang sind neben der Notebook-Tasche noch eine kabellose Maus, eine CD mit dem Handbuch und Treibern, zwei Rohlinge für Sicherheitskopien und ein Display-Tuch enthalten.
Bilder: onlinekosten.de. Zum Vergrößern anklicken.
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
Weitere Meldungen zum Thema:
Neue Notebooks: Samsung, Lenovo und Toshiba
Shuttle X 5000TA im Test: All-in-One mit Dual-Atom
Garantie-Check: Notebook & Co. defekt – was tun?
HP Notebook im Japan-Stil und Neues von Toshiba
Toshiba Tecra S10: UMTS-Notebook im Test
Test: MP3-Player mit Touchscreen und DVB-T
Alu-Netbook für den Job: HP Mini 2140 im Test
Innen Netbook, außen PC: MSI Wind NetOn im Test
Test: MSI Gamer Notebook mit Turbotaste
Dell Inspiron 15 im Test: Solides Alltags-Notebook
Infoseiten zum Thema:
onlinekosten.de Community
Computer - News, Test und Ratgeber
Notebook oder Netbook - Tipps zum Kauf
Notebook Kaufberatung - welcher Laptop für wen?
Notebook Test und Vergleich – Notebooks im Überblick
PC Hardware – die Computerkomponenten im Überblick
Testberichte - Handy Test, Notebook Test und mehr
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs