Anzeige:
Freitag, 22.05.2009 12:01

Adobe plant regelmäßigen Patchday

aus dem Bereich Computer
Der Software-Hersteller Adobe gerät seit einigen Monaten wegen der zahlreichen Sicherheitslücken in seinen Programmen zunehmend in die Kritik. Als Reaktion darauf kündigt das Unternehmen nun regelmäßige Patchdays nach dem Vorbild von Microsoft an.

Anzeige
Alle drei Monate Updates

Ab dem kommenden Sommer werde es vierteljährlich Sicherheits-Updates für alle wichtigen Plattformen und unterstützten Versionen von Adobe Reader und Acrobat geben. Wie Brad Arkin, der Leiter der Produktsicherheit bei Adobe, im offiziellen Asset-Blog (Adobe Secure Software Engineering Team) bekannt gibt, werde es dann alle drei Monate am jeweils zweiten Dienstag eines Monats einen Patchday geben. Aufgrund des Feedbacks der Nutzer habe sich Adobe am "Patch Tuesday" von Microsoft orientiert.

Zwischen diesen Updates wollen die Entwickler den Programmcode kontinuierlich auf Schwachstellen untersuchen. Dies geschehe im Rahmen des bereits eingeführten Secure Product Lifecycle (SPLC), der ebenfalls am Vorgehen von Microsoft (Security Development Lifecycle) angelehnt ist.

Verbessertes Reaktionsverfahren

Adobe veröffentlicht bisher neue Sicherheits-Updates ausschließlich bei Bekanntwerden von Sicherheitslücken. Diese Meldungen und Patches soll es weiterhin geben, allerdings sei der Prozess für die Reaktion auf entdeckte Gefahren optimiert worden. Dieses verbesserte Incident-Response-Verfahren sei bereits bei der letzten entdeckten kritischen Sicherheitslücke Anfang Mai von Adobe eingesetzt worden, wodurch nach nur zwei Wochen die Updates für 17 verschiedene Versionen des Adobe Reader und Acrobat für Windows, MacOS und Linux bereitgestellt werden konnten.
Michael Posdziech
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 Adobe Reader ist eh viel zu aufgeblasen (1 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von stardream am 23.05.2009 um 00:55 Uhr
 Suche

  News
Freitag, 22.05.2015
Neue NSA-Spähliste - BND-Chef: Wir sind abhängig, nicht die USA
EU-Kommissar Oettinger beschwört digitale Aufholjagd Europas
Vodafone: Anbieter startet Roaming-Offensive zur Urlaubszeit
Taxi- und Mietwagenverband geht weiter gerichtlich gegen myTaxi vor
Smartmobil: 1-GB-Smartphone-Tarif für 6,99 Euro im Monat
Internetadressen per Beep-Sequenz übertragen
#ProgrammiertJetzt: Coden lernen für Jugendliche
Verbraucherschützer klagen wegen Like-Buttons von Facebook
Wunderlist: Microsoft will 6Wunderkinder übernehmen
Unterhaltungselektronik mit positivem Start ins Jahr
Donnerstag, 21.05.2015
vzbv: "Roaming-Gebühren sind mit einem Europa ohne Grenzen nicht vereinbar"
Regierung will IT-Systeme zusammenführen, "Bundescloud" geplant
Apple: Hardware-Update für Macbook Pro 15, iMac mit 5K sinkt im Preis
Google-Chef Page kritisiert Datensammlung der US-Regierung
Huawei will deutschen Nahverkehr mit WLAN ausrüsten
Weitere News
Internetanschluss
DSL Internetzugang mit High Speed, Internet Flatrate und wahlweise auch Telefonflatrate gesucht?
Jetzt prüfen ob vor Ort Vodafone VDSL, 1&1 VDSL oder Angebote anderer DSL-Anbieter verfügbar sind!
Wir haben eine Übersicht zu allen Angeboten inklusive Tarifrechner.
Kabel
Ein Internet Anschluss über Kabel bei Anbietern wie Unitymedia, früher ish, oder Kabel Deutschland liegt voll im Trend.
Ob Internet Fernsehen oder nur surfen mit Highspeed: Vieles wird erst richtig mit Kabel Internet möglich.
Jetzt bestellen und den Sieger im Speedcheck testen. Einen Kabel Digital Receiver gibt's auf Wunsch dazu.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs