Anzeige:

Donnerstag, 30.04.2009 17:31

Vodafone und WDR starten LTE-Pilotprojekt in NRW

aus den Bereichen Breitband, Mobilfunk
Die Mobilfunktechnik Long-Term-Evolution (LTE) gilt als künftiger Nachfolger des UMTS-Mobilfunkstandards, mit deren Hilfe unter anderem Breitband-Internet aufs Land gebracht werden soll. Jetzt wurde in Nordrhein-Westfalen ein Pilotprojekt gestartet.

Anzeige
Bandbreite bis zu 17 Mbit/s

Mit der Unterstützung der nordrhein-westfälischen Landesregierung, werden das Düsseldorfer Telekommunikationsunternehmen Vodafone, der Westdeutsche Rundfunk sowie die Landesanstalt für Medien (LfM) gemeinsam die innovative Technik der vierten Generation erproben. LTE soll zehnmal mehr Anwender erreichen als die Vorgängertechnik und neben Sprache auch interaktive Anwendungen, schnelle Datentransfers und IPTV ermöglichen.

Während UMTS-Breitband eine nutzbare Datenrate von zwei bis maximal 3,6 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) und deren Weiterentwicklung HSDPA bis zu 7,2 Mbit/s erreichen, werde diese bei LTE voraussichtlich bei rund 17 Mbit/s liegen. So gehen Experten davon aus, dass die technische Evolution von UMTS über HSDPA und HSUPA zu LTE die einfachste und kostengünstigste Alternative am Markt darstelle.

Digitale Inhalte für alle

Laut NRW-Landesregierung sollen für die Übertragung der Inhalte, beispielsweise multimediale Angebote, Frequenzen genutzt werden, die durch die Digitalisierung der TV-Übertragung frei geworden sind. "Ich verspreche mir durch die Zusammenarbeit von Vodafone und dem WDR ein großes Potential an neuen Geschäftsmodellen, die für die Weiterentwicklung konvergenter Endgeräte unabdingbar sind", begrüßte NRW-Medienminister Andreas Krautscheid den gemeinsamen Pilotversuch.

Mit Hilfe der leistungsstarken LTE-Technologie sollen künftig auch bisher unterversorgte ländliche Regionen mit breitbandigen Internetzugängen über Mobilfunk versorgt werden. Ein wesentlicher Bestandteil des Pilotversuchs sei die Verbreitung von Rundfunkinhalten über LTE. "Das Pilotprojekt ist für uns ein wichtiger Schritt, um die technischen Voraussetzungen für das mobile Internet weiter zu entwickeln und den Verbrauchern so einen schnellen und unkomplizierten Zugang zu unseren Inhalten zu ermöglichen", erklärte WDR-Intendantin Monika Piel.

Die LfM oder ihre Tochtergesellschaft die LfM Nova GmbH werde die Aktivitäten im Rahmen des Projektes koordinieren.
Michael Posdziech
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 volumen (2 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von karsten_schilde am 02.05.2009 um 12:55 Uhr
 Suche

  News
Dienstag, 22.07.2014
Google nur mit Schneckentempo im Telekom-Netz
Facebook "Speichern": Texte, Lieder, Videos und Orte speichern und später aufrufen
Apple lässt 70-80 Millionen iPhone 6 produzieren - bis zu 5,5 Zoll großes Display
Medion Akoya E1232T: 10,1-Zoll-Notebook für 299 Euro bei Aldi Nord
Online-Videothek Netflix: Deutschlandstart im September
Groupon bringt verbesserte Website auch nach Deutschland - effizientere Suche
Montag, 21.07.2014
Aldi Nord: Dual SIM-Smartphone LG Optimus L5 zum Schnäppchenpreis
Dota 2 Gaming-Turnier: Computerspielern winkt höhere Prämie als Fußball-Weltmeistern
Mobiltelefone überholen in China PCs als wichtigsten Weg ins Internet
Grauzone Internet: Sorglose Kinder surfen ahnungslosen Eltern davon
Medien: Übernahme von Sky Deutschland und Sky Italia durch BSkyB steht kurz bevor
Bei Gewitter auch DSL-Router ausstöpseln
Motorola Moto G2: Ein Bild und erste Details
Tele Columbus: Neue WLAN-Kabelbox mit WLAN AC erhältlich - eigenes Hotspot-Netz geplant
Google Maps zeigt ganz London in 3D
Weitere News
Mobiles Internet
Mobiles Internet via UMTS bietet schnellen Surfspaß für unterwegs.
Selbst ohne WLAN schnell mobil surfen oder Internet TV auf dem Handy genießen.
UMTS hält in jedem Speed Test problemlos mit.
DSL Schnecke
Das DSL Kabel glüht bereits, der WLAN DSL Router blinkt wild, aber trotzdem dauert der DSL Speed Check ewig?
Dann ist auch IPTV oder etwa Video on Demand kaum möglich. Alternativen müssen her.
Wir haben alle Internet Tarife: Zum Beispiel UMTS Flatrate testen oder gleich auf Kabel umsteigen. Den Kabel Digital Receiver gibt's auf Wunsch dazu.
Internet per VDSL
Die DSL-Anbieter rüsten auf:
Mit ihren VDSL Angeboten bieten die Provider Highspeed-Internet mit bis zu 50 Mbit/s in vielen Gebieten.
Jetzt T-Home VDSL Verfügbarkeit prüfen oder den Ausbau von 1und1 VDSL, Alice VDSL und Vodafone VDSL checken.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs