Anzeige:
Mittwoch, 29.04.2009 14:08

Amazon: Hermes nimmt der Post Pakete ab

aus dem Bereich Sonstiges
Rund zehn Jahre lang war ausschließlich die Deutsche Post für den Paketversand des Online-Händlers Amazon zuständig. Seit diesem April kommt nun auch der Zustelldienst Hermes zum Einsatz.

Anzeige
Teilmenge für Hermes

Eine Sprecherin des Unternehmens bestätigte gegenüber "Welt Online", dass seit Kurzem neben der Post-Tochter DHL auch Hermes mit der Zustellung in Deutschland beauftragt sei. Man beschäftige in ganz Europa verschiedene Dienstleister. Von der Post gab es dazu bislang keine Stellungnahme.

Eine offizielle Angabe über die Verteilung der Mengen zwischen den beiden Konkurrenten liege nicht vor. Laut "Welt Online" soll Hermes aber mit fünf Millionen Paketen starten und in zwei Jahren das dreifache Volumen transportieren. Demnach würde Amazon die Paketmenge zwischen der Post und dem Herausforderer aufteilen.

Rückschlag für die Post

Hermes ist ein Tochterunternehmen des Versandriesen Otto und verschickte im vergangenen Jahr rund 246 Millionen Pakete. Amazon wäre nach der Erhöhung der Paketmengen neben den hauseigenen Otto-Aufträgen der wichtigste Großkunde. Für DHL ist Amazon wiederum neben dem Versandhaus Quelle einer der größten Kunden. In der Paketbranche werde der Teilwechsel des Internet-Kaufhauses als Zeichen des zunehmenden Konkurrenzkampfes gesehen und als Rückschlag für die Post gewertet.

Beide Transportunternehmen liefern sich seit mehreren Jahren harte Preiskämpfe auf dem Paketmarkt, der nach Angaben von "Welt Online" im letzten Jahr rund sieben Milliarden Euro Umsatz in Deutschland erreichte.
Michael Posdziech
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 klasse (126 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von Roboterfreak am 27.01.2010 um 18:20 Uhr
 Suche

  News
Montag, 24.11.2014
Kritische Twitter-Meldungen: Saudi-Arabien macht verstärkt Jagd auf Netzaktivisten
Sonntag, 23.11.2014
Uber will Taxi-Minijobs und keine Ortskenntnisprüfung mehr
EU-Kommissarin Vestager: "Enge Grenzen" für Fusionen in der Telekommunikationsindustrie
Warum Preisvergleiche im Internet oft gar nicht so einfach sind
Überwachung per Fitness-Band: Gläserner Versicherungskunde nur der Anfang?
Als 1&1 Rechnungen getarnte Mails verbreiten Schadsoftware
Tablet zum Sparpreis: Amazon reduziert Kindle Fire HDX 7 auf 99 Euro
Deutsche Achtklässler am Computer nur Mittelmaß
Bäm! Nom Nom! - Verhunzt das Internet unser Deutsch?
Samstag, 22.11.2014
BKA warnt vor wachsender Cyber-Kriminalität
Deutschland ist Schlusslicht in Sachen Gründergeist
Die Banken ringen mit der mobilen Konkurrenz
Keine Beweise: Verfahren wegen NSA-Lauschangiff auf Merkels Handy vor Einstellung
Polizei warnt: Falsche Unitymedia-Mitarbeiter auf Diebestour in NRW
EU-Parlament will angeblich Google-Aufspaltung vorschlagen
Weitere News
DSL Alternativen
Kein DSL verfügbar oder ist der DSL Test lahm wie eine Schnecke?
Dann schnell mobiles Internet per UMTS bestellen.
Mit einer Downloadrate in DSL Geschwindigkeit wird UMTS zur DSL Alternative und Fernsehen im Internet wird ebenfalls mobil möglich.
Aber auch Internet über Kabel ist schnell und günstig.
DSL Anschluss
Ist die Verfügbarkeit von DSL gegeben, beginnt die Suche nach dem richtigen Anbieter.
Der DSL Flatrate Vergleich zeigt die besten Tarife in der Übersicht.
Aber Vorsicht: Nicht jeder DSL Anschluss bringt Highspeed Internet. Der DSL Speed Check beweist es schnell, wenn das Internet Kabel lahmt.
Internet über Kabel
Kein DSL oder nur schlechte Werte im DSL Speedtest? Internet über das Kabelnetz ist eine der führenden DSL Alternativen.
Kabelanbieter bieten ultraschnellen Downstream über den Kabelanschluss.
Wenn kein DSL verfügbar ist und auch kein Kabel digital gewünscht wird, ist mobiles Internet vielleicht interessant.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs