Anzeige:

Dienstag, 28.04.2009 08:14

Holographische Disc speichert Inhalt von 100 DVDs

aus dem Bereich Computer
Die Blu-Ray, der Nachfolger der DVD, hat sich erst im vergangenen Jahr als neuer Speicherstandard bei optischen Medien durchgesetzt. In zwei Lagen lassen sich darauf bis zu 50 Gigabyte (GB) an Daten speichern. Einen Durchbruch bei der Entwicklung zukünftiger Datenspeicher gaben nun Forscher des US-Unternehmens General Electrics (GE) bekannt.

Anzeige
Hologramme speichern 500 GB

Nach einem Bericht der "New York Times" gelang es den Entwicklern, im Labor auf einer Disc die Datenmenge von 100 DVDs zu speichern. Damit würden auf dem neuen Speichermedium bis zu rund 500 GB Daten archiviert werden können. Dies wäre die zehnfache Speichermenge aktueller Blu-ray Scheiben. Die GE-Forscher, die bereits seit 2003 an dem Projekt arbeiten, nutzten kleine Hologramme zur dreidimensionalen Speicherung.

Hologramme können nicht nur Bilder speichern, wie sie etwa als Sicherheitskennzeichen auf Kreditkarten zu finden sind, sondern auch Daten im Format 1 oder 0. Der Vorteil der holographischen Archivierung ist eine stärkere Komprimierung der Daten. Bereits seit längerem arbeiten verschiedene Unternehmen, unter anderem Alcatel-Lucent, an holographischen Speicherverfahren. Doch bislang gelang keine erfolgsversprechende Realisierung, die kostengünstige Produkte für den Massenmarkt versprochen hätte. Dies könnte sich nun ändern. Nach Meinung von Analysten könnte dieser Durchbruch eine neue Stufe für preisgünstige Speichermedien einläuten.

Einführung auf dem Massenmarkt frühestens 2011

Bis zur Nutzung in der Alltagspraxis dürften noch einige Jahre vergehen. GE selbst geht davon aus, dass holographische Discs etwa 2011 oder 2012 eingeführt werden könnten. Zunächst sei an kommerzielle Großkunden wie etwa Filmstudios, Fernsehsender oder Krankenhäuse gedacht, die große Menge Daten günstig speichern müßten. Der Preis könnte dann bei weniger als zehn Cent pro GB liegen. Im Jahr 2006 betrug der Preis für eine 25 GB große Blu-ray Disc noch ein US-Dollar pro GB. Später sollen auch Endverbraucher in den Genuss der neuen Discs kommen. Ein großer Vorteil bei der Einführung der neuen Speichertechnik könnte sein, dass holographische Player theoretisch auch Blu-rays, DVDs und CDs abspielen können sollen.
Jörg Schamberg
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 großer vorteil? (4 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von OleOlsen am 28.04.2009 um 21:24 Uhr
 Suche

  News
Mittwoch, 03.09.2014
Kabel Deutschland: Verfügbarkeit von "Select Video" wird stark ausgebaut
Dienstag, 02.09.2014
Diebstahl von Promi-Nacktfotos wirft Schlaglicht auf löchrige Sicherheit im Netz
DSL-Tarife im September: VDSL ohne Aufpreis - bis zu 100 Euro Bonus
Nach Diebstahl von Promi-Nacktfotos: FBI auf der Jagd nach den Tätern
26-Jährige beleidigt Stadt im Internet: Bis zu sechs Jahre Haft drohen
O2 Protect: Neue Sicherheitspakete für PC, Mac und Smartphone
Rundfunkbeitrag: Übergangsregelungen nur bis Jahresende - Zwangsanmeldung möglich
Smartphone-Klau: Die meisten Handys werden zwischen 12 und 17 Uhr gestohlen
Uber bundesweit gestoppt - Einstweilige Verfügung gegen Mitfahrdienst
HD+ RePlay bringt vier neue Mediatheken auf den Smart-TV
EU gleicht europaweit Frequenzen für drahtlose Mikrofone an
 Medion IFA-Neuheiten: Windows-8.1-Tablet, Hybrid-Notebook und Kinder-Tablet
Montag, 01.09.2014
Netflix wertet vor Deutschland-Start Top-Listen von illegalen Tauschbörsen aus
EU-Experte: TV- und Radiosender sollen mehr Frequenzen für Breitband-Internet freigeben
GMX und Web.de: LTE-Tarif All-Net Smart Plus für knapp 15 Euro
Weitere News
Neue Handy-Modelle
Moderne Smartphones werden immer beliebter. Viele Hersteller versuchen dabei dem Erfolg des Apple iPhone nachzueifern. Ein Touchscreen Handy ist heute bereits nichts außergewöhnliches mehr.
Im Gegenzug sinken die Preise für klassische Geräte wie ein Klapphandy oder schlichte Slider-Modelle. Neue Handys stellen wir regelmäßig vor.
Whois
Suchen Sie eine eingängige Domain für ihre Website und die Wunschadresse scheint schon belegt?
Einfach mit Whois den Check machen und herausfinden, zu wem die URL und IP Adresse gehört. Auch die DENIC kann oft Auskunft geben.
Vielleicht ist ein Reseller beteiligt und verkauft preisgünstig.
Webhosting
Sie kennen sich im Webhosting bisher überhaupt nicht aus? Sie können mit Whois und DNS Server nichts anfangen?
Sie wissen nicht, was eine Firewall oder ein Cluster bewirkt? Und Sie haben auch noch nie von Small Business Server oder Switch gehört?
Dann einfach unsere Hintergrundseiten zum Thema nutzen. Wir erklären Ihnen die wichtigsten Begriffe - kurz und verständlich.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs