Anzeige:
Mittwoch, 22.04.2009 00:01

LG Electronics mit erneutem Quartalsverlust

aus dem Bereich Sonstiges
Ungünstige Wechselkurse und schwache Ergebnisse bei der Produktion von Flachbildschirmen haben dem zweitgrößten südkoreanischen Elektronikhersteller LG Electronics erneut einen Quartalsverlust beschert.

Anzeige
Verlust von 114 Millionen Euro

Im ersten Vierteljahr 2009 fiel konzernweit ein Defizit von 198 Milliarden Won (etwa 114 Millionen Euro) an, wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte. Im ersten Quartal 2008 hatte LG Electronics noch einen Überschuss von 422,2 Milliarden Won verzeichnet. Das Schlussquartal 2008 brachte einen Verlust von 671 Milliarden Won.

Die Umsätze stiegen in den ersten drei Monaten dieses Jahres im Jahresvergleich um 2,1 Prozent auf 7,07 Billionen Won. Der Absatz von Flachbildschirm-Fernsehern, besonders von Geräten mit Flüssigkristallmonitoren (LCD), sei selbst während der schwachen Saison "robust" gewesen, hieß es. Für das zweite Quartal erwarte man vor allem für kleine Geräte eine weltweit steigende Nachfrage.

LG Display, der weltweit zweitgrößte LCD-Hersteller, hatte vor einigen Tagen ebenfalls den zweiten Quartalsverlust in Folge vermeldet. Das Nettoergebnis lag den Angaben zufolge im ersten Vierteljahr 2009 bei minus 255 Milliarden Won. Dabei wirkten sich vor allem die schwachen Bildschirmpreise aus. An LG Display ist LG Electronics mit 37,9 Prozent beteiligt.

Umsatz mit Handys eingebrochen

Die Auslieferung von Handys brach nach Angaben von LG Electronics wegen saisonaler Effekte und des globalen wirtschaftlichen Abschwungs im ersten Quartal im Vergleich zum Vorquartal um 12 Prozent auf 22,6 Millionen Stück ein. Das Unternehmen, das drittgrößter Handyhersteller ist, erwartet für das zweite Quartal einen globalen Absatzrückgang von über 10 Prozent auf rund 260 Millionen Handys. Zur Produktpalette von LG gehören auch PCs, Kühlschränke und andere Haushaltsgeräte.
Michael Posdziech / dpa
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Samstag, 01.08.2015
Datenschützer fordert weltweiten Löschanspruch gegen Google
Bericht: Neue Version der Apple-TV-Box im September
Freitag, 31.07.2015
Bundesregierung distanziert sich von Ermittlungen gegen Politik-Blog Netzpolitik.org
Dell: Extremer Tablet-PC Latitude 12 Rugged ab sofort erhältlich
FRK fordert Analogabschaltung im Kabelfernsehen noch vor 2018
DeutschlandSIM: LTE-Tarif mit 500 MB Datenvolumen und Freieinheiten für 7,77 Euro
Windows 10: 14 Millionen Nutzer bereits umgestiegen - Probleme beim Upgrade
Landesverrat durch Blogger? - Kritik an Ermittlungen gegen Netzpolitik.org
Ärzte warnen vor Tablets, Smartphones und Co. für Kinder
Facebook stellt riesige Internet-Drohne "Aquila" vor - Spannweite einer Boeing 737
Donnerstag, 30.07.2015
Netzpolitik.org: Generalbundesanwalt ermittelt gegen Journalisten wegen Landesverrats
NetCologne schaltet Vectoring frei: VDSL mit 100 Mbit/s für 200.000 Haushalte
Samsung bringt Smartphone-Bezahldienst nach Europa
Deutsche nutzen E-Government-Angebote nur in Maßen
Datenschützer Caspar: Jeder hat das Recht auf Pseudonym bei Facebook
Weitere News
Webhosting
Sie kennen sich im Webhosting bisher überhaupt nicht aus? Sie können mit Whois und DNS Server nichts anfangen?
Sie wissen nicht, was eine Firewall oder ein Cluster bewirkt? Und Sie haben auch noch nie von Small Business Server oder Switch gehört?
Dann einfach unsere Hintergrundseiten zum Thema nutzen. Wir erklären Ihnen die wichtigsten Begriffe - kurz und verständlich.
DSL Anschluss
DSL 2000 für Einsteiger, DSL 6000 für Normalsurfer oder DSL 16000 für Internetprofis.
Welcher Internetanschluss von welchem Internet Provider ist geeignet?
Der DSL Anbieter Vergleich zeigt: Die Auswahl ist groß
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs