Anzeige:

Donnerstag, 16.04.2009 13:01

iTunes: Jetzt auch Filme zum Kaufen und Leihen

aus dem Bereich Sonstiges
Apple hat in Deutschland den Verkauf und den Verleih von Kinofilmen via iTunes gestartet. Im Programm seien Filme großer Hollywood-Studios, darunter Paramount, Warner Bros., Disney und Sony Pictures, aber auch konzernunabhängiger Studios wie Universum und Shorts International, sagte Oliver Schusser, Director Marketing iTunes Europe, am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur dpa.

Anzeige
Zeitgleich mit DVD

Zum Start stehen nach Angaben von Apple über 500 Filme zum Download bereit, darunter Titel wie der neue James-Bond-Film "Ein Quantum Trost", "The Dark Knight", "High School Musical 3: Senior Year" oder der Til-Schweiger-Film "Keinohrhasen". Dieses Angebot solle rasch ausgebaut werden. Neue Titel der Filmstudios sollen künftig am selben Tag ihrer DVD-Veröffentlichung auch in iTunes zur Verfügung stehen.

Apple tritt mit seinem Angebot gegen die beiden großen deutschen Online-Videotheken an, den Ableger der Deutschen Telekom Videoload und die ProSiebenSat.1-Tochter Maxdome. "Das größte Marktpotenzial liegt aber weiterhin in der Verdrängung der kostenlosen Downloads aus dubiosen Quellen im Internet", sagte Schusser. Die Filme aus dem iTunes Store lassen sich auf Computern, Video-iPods und dem iPhone abspielen. Die Settop-Box Apple TV überträgt sie zudem auf das Fernsehgerät.

Neue Filme ab 14 Euro

Die Filme aus dem iTunes Store werden drei Preisstufen angeboten: ab acht Euro für Filmtitel aus dem Katalog, ab zehn Euro für aktuelle Veröffentlichungen sowie ab 14 Euro für Neuerscheinungen. Archivtitel zum Ausleihen in iTunes kosten drei Euro, Neuerscheinungen allerdings vier Euro. Der maximale Zeitraum, um mit dem Anschauen zu beginnen, liegt bei einem geliehenen Film bei 30 Tagen nach dem Download. Sobald der Film gestartet wurde muss er innerhalb der nächsten 48 Stunden zu Ende geschaut werden. Für Filme in höherer Auflösung (High-Definition) verlangt Apple noch einen Aufschlag von jeweils einem Euro.

Schusser zeigte sich sehr zufrieden mit dem Aufbau des Videoangebotes in iTunes. Vor einem Jahr sei Apple mit fünf TV-Partnern gestartet. Inzwischen stünden hunderte TV-Serien von 25 Partnern zum Download bereit. Auf der Plattform bietet Apple außerdem über zehn Millionen Musikstücke zum Herunterladen an.
Michael Posdziech / dpa
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 also mal ehrlich (0 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von trinity am 16.04.2009 um 16:30 Uhr
 Suche

  News
Samstag, 20.12.2014
Trendforscher Horx warnt vor ständigem Online-Sein
Weißrussland erleichtert Verbote regimekritischer Onlineforen
Abzockvorwürfe: Millionenstrafe für T-Mobile US
Instagram löscht Millionen von Spam-Konten - Justin Bieber & Co verlieren Follower
Telekom Adventsaktion: 24 Monate 10 Prozent Online-Rabatt auf MagentaMobil
Rekordstreik bei Amazon bis Heiligabend - Verdi klagt gegen Sonntagsarbeit
Telekom plant Verkauf von T-Online an Axel Springer
OnePlus: Kommt das Mini?
2014: Datenklau nur an 134 Geldautomaten
Sony-Hackerangriff: FBI macht Nordkorea verantwortlich - Obama bestätigt Verdacht
Freitag, 19.12.2014
Android 5.1 steht bereits in den Startlöchern
Microsoft: Browser-Auswahl ist Geschichte
Kabel Deutschland: "Select Video" für weitere 350.000 Kunden
Streaming-Player: Sky verkauft ab sofort "Sky Online TV Box"
Urteil: Autofahrer dürfen nichts aufs Handy blicken
Weitere News
Internet über Kabel
Kein DSL oder nur schlechte Werte im DSL Speedtest? Internet über das Kabelnetz ist eine der führenden DSL Alternativen.
Kabelanbieter bieten ultraschnellen Downstream über den Kabelanschluss.
Wenn kein DSL verfügbar ist und auch kein Kabel digital gewünscht wird, ist mobiles Internet vielleicht interessant.
Handy ohne Vertrag
Zu einem neuen Prepaid-Tarif fehlt meist nur noch das dazu passende neue Prepaid Handy.
Ein Handy ohne Vertrag muss dabei keineswegs teuer sein.
Inzwischen bekommt man ein günstiges Klapphandy oder sogar ein Touchscreen Handy ohne zuviel ausgeben zu müssen.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs