Anzeige:
Sonntag, 05.04.2009 09:01

Spurensuche im Web - Datenschutz adé

aus dem Bereich Sonstiges
Die Personensuche im Internet könnte zum neuen Volkssport werden. Jeden Monat versuchen Millionen Deutsche, mit Hilfe neuer Suchmaschinen mehr über andere Leute zu erfahren. Dabei tragen diese Dienste alle frei verfügbaren Informationen zu einem Namen zusammen und entwerfen ein Profil: Ganz gleich, ob es um einen Text, den Beitrag in einem Forum, Fotos, Kontakt-Daten oder sogar um die Kreditkartennummer geht. Da heißt es: Privatsphäre adieu, denn die Lust am Spionieren ist groß. Manch einer merkt erst jetzt, wie viele Informationen er leichtfertig ins Netz gestellt hat. Beschwerden bei Datenschützern haben jedoch kaum Aussicht auf Erfolg.

Anzeige
Ego-Suchen nehmen zu

"Es ist ein natürliches Bedürfnis, etwas über andere Menschen zu erfahren", sagt Marko Ubovic von der Personensuchmaschine Yasni. Der Marketing-Manager merkt allerdings an, dass meistens zuerst der eigene Name geprüft werde. "Die Datenschutz-Skandale haben eine Sensibilität für die eigenen Daten geschaffen." Dadurch habe die sogenannte Ego-Suche zuletzt sogar noch zugenommen. Daneben suchten die Kunden vor allem nach Verwandten und Freunden. "Und auch Leute, die man nicht so gerne mag", gibt Ubovic zu. Gerade in diesen Fällen wolle der User "verborgene Informationen" entdecken.

In einer Studie der Arbeitsgemeinschaft Online-Forschung (AGOF) wurden im Schnitt 2,69 Millionen verschiedene Nutzer pro Monat für Yasni gezählt - mehr als beim Webauftritt der Gelben Seiten. "Rund ein Drittel aller Suchanfragen im Internet sind personenbezogen", sagt Ubovic. "Wir sorgen dafür, dass die Suche schneller geht." Die Ergebnisse seien zwar die gleichen wie etwa beim Branchenprimus der Suchmaschinen, Google, würden aber übersichtlicher zusammengestellt. Ähnlich läuft es auch bei den Wettbewerbern wie 123people oder Spock.
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Montag, 24.11.2014
Kritische Twitter-Meldungen: Saudi-Arabien macht verstärkt Jagd auf Netzaktivisten
Sonntag, 23.11.2014
Uber will Taxi-Minijobs und keine Ortskenntnisprüfung mehr
EU-Kommissarin Vestager: "Enge Grenzen" für Fusionen in der Telekommunikationsindustrie
Warum Preisvergleiche im Internet oft gar nicht so einfach sind
Überwachung per Fitness-Band: Gläserner Versicherungskunde nur der Anfang?
Als 1&1 Rechnungen getarnte Mails verbreiten Schadsoftware
Tablet zum Sparpreis: Amazon reduziert Kindle Fire HDX 7 auf 99 Euro
Deutsche Achtklässler am Computer nur Mittelmaß
Bäm! Nom Nom! - Verhunzt das Internet unser Deutsch?
Samstag, 22.11.2014
BKA warnt vor wachsender Cyber-Kriminalität
Deutschland ist Schlusslicht in Sachen Gründergeist
Die Banken ringen mit der mobilen Konkurrenz
Keine Beweise: Verfahren wegen NSA-Lauschangiff auf Merkels Handy vor Einstellung
Polizei warnt: Falsche Unitymedia-Mitarbeiter auf Diebestour in NRW
EU-Parlament will angeblich Google-Aufspaltung vorschlagen
Weitere News
Provider Wechsel
DSL Speed Test gemacht und nun unzufrieden mit der DSL Leistung?
Jetzt Kosten für den DSL Anschluss senken und neuen Telefonanbieter suchen.
Günstige Angebote der wichtigsten Internet Provider auch inklusive DSL Modem in der Übersicht.
DSL Anschluss
Ist die Verfügbarkeit von DSL gegeben, beginnt die Suche nach dem richtigen Anbieter.
Der DSL Flatrate Vergleich zeigt die besten Tarife in der Übersicht.
Aber Vorsicht: Nicht jeder DSL Anschluss bringt Highspeed Internet. Der DSL Speed Check beweist es schnell, wenn das Internet Kabel lahmt.
Mobiles Internet
Unterwegs und trotzdem Online: Mobiles Internet per UMTS macht's möglich.
Fast genauso schnell im Speed Test oder sogar schneller als ein regulärer Internetzugang.
Damit ist mobiles Internet neben Kabel digital auch als Alternative interessant, wenn die DSL Verfügbarkeit am Wohnort eingeschränkt ist.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs