Anzeige:
Mittwoch, 25.03.2009 18:29

Last.fm nicht mehr kostenlos

aus dem Bereich Sonstiges
Das erfolgreiche Internet-Radio Last.fm teilt die Welt ab dem 30. März in zwei Teile: Weltweit wird die Nutzung des Webradios kostenpflichtig, ausgenommen sind nur die drei Staaten USA, Großbritannien und Deutschland.

Anzeige
Drei Euro im Monat

Im offiziellen Last.fm-Blog haben die Londoner die Einführung des neuen Bezahlmodells bekanntgegeben. Demnach werden in Zukunft monatlich drei Euro fällig, um alle Funktion von Last.fm nutzen zu können. Das entspricht dem derzeitigen werbefreien Premiumangebot, das bereits überall in Anspruch genommen werden kann. Allerdings werden nur die Nutzer in den USA, Großbritannien und Deutschland weiterhin die Möglichkeit haben, das Internet-Radio werbefinanziert und somit kostenfrei genießen zu können.

Alle User weltweit können auch nach der Umstellung ihre Songs aus anderen Quellen "scrobbeln", Musikempfehlungen, Charts und Videos nutzen. Jedoch bleibt der Radioplayer für alle außerhalb der drei "priviligierten" Länder nach einem 30-Song-Testbetrieb stumm.

USA, UK und Deutschland Kernmärkte
Last.fm Logo

Die Entscheidung sei eine rein geschäftliche, so Last.fm in einer Antwort auf die zahlreichen kritischen und verärgerten Blog-Kommentare aus aller Welt. Die drei ausgenommenen Staaten stellten die Kernmärkte der Webseite dar und seien jene Gebiete, wo das Unternehmen die besten Vermarktungsmöglichkeiten habe. Die Werbeeinnahmen seien zumindest dort der wichtigste Weg für die Refinanzierung der Plattform. Genauer gehen die Betreiber nicht auf das offensichtliche Scheitern des Werbemodells in allen anderen Ländern ein. Auch neue Funktionen, die ein Abo für die Nutzer interessanter machen könnten, werden nur allgemein angekündigt.

Während sich also Nutzer aus aller Herren Länder heftig über die Ungleichbehandlung beschweren und teilweise ihren Wechsel zu anderen, noch kostenfreien Diensten wie dem neuen Spotify ankündigen, bleibt für Deutschland vorerst alles beim alten.
Michael Posdziech
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 endlich mal (2 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von Semmel am 27.03.2009 um 11:09 Uhr
 Suche

  News
Samstag, 25.10.2014
Rover soll Mondspaziergang mit Oculus Rift ermöglichen
"WSJ": Apple will Musik-App von Beats in iTunes integrieren
Webradiomonitor 2014: Mehr Online-Radio, mehr Audio-Werbung
Netflix und Co. treiben die Preise für Film- und Serienrechte in die Höhe
Sprung aus 41 Kilometern Höhe: Google-Manager knackt Rekord von Felix Baumgartner
Smart-Homes: Branche sieht riesiges Potential
Freitag, 24.10.2014
EuGH-Urteil: Einbetten von Videos verstößt nicht gegen das Urheberrecht
Trotz Angriff auf iCloud-Nutzer: Apple-Chef Cook wirbt in China um Kunden
Nach Kritik: Anti-Facebook Ello verzichtet auf bezahlte Werbung
Online-Magazin "Krautreporter" ist gestartet: Breite Themenpalette von Zensur bis Ebola
Microsoft nutzt Marke Nokia nur noch für günstige Handys
ESET warnt vor Malware für den Mac
Smartwatch LG G Watch R erscheint später, kostet weniger
"Rooms": Facebook stellt App für anonyme Chats vor
Simply: Allnet-Flat mit LTE und 1 GB Highspeed-Volumen ab 9,95 Euro
Weitere News
DSL Speedtest
Schnelles DSL bestellt, aber es geht nur im Schneckentempo voran?
Mit dem Speedtest jetzt die DSL Geschwindigkeit prüfen.
Mehr Speed bietet ein VDSL-Anschluss: Die Vodafone VDSL Verfügbarkeit kann hier ebenso geprüft werden, wie T-Home VDSL, Alice VDSL oder die 1und1 VDSL Verfügbarkeit.
Aktuelle DSL Angebote hier im Vergleich.
DSL Schnecke
Das DSL Kabel glüht bereits, der WLAN DSL Router blinkt wild, aber trotzdem dauert der DSL Speed Check ewig?
Dann ist auch IPTV oder etwa Video on Demand kaum möglich. Alternativen müssen her.
Wir haben alle Internet Tarife: Zum Beispiel UMTS Flatrate testen oder gleich auf Kabel umsteigen. Den Kabel Digital Receiver gibt's auf Wunsch dazu.
VDSL
Auf der Suche nach dem wahren Highspeed Internet mit DSL Flat?
Mit ihrem VDSL - Internetzugang kommt die Telekom-Tochter T-Home auf bis zu 50 Mbit/s.
Fernsehen im Internet gibt's im Entertain-Paket dazu. Auch Fußball in HD-Qualität über LIGA total und Filme per Video on Demand sind kein Problem.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs