Anzeige:

Mittwoch, 25.03.2009 18:29

Last.fm nicht mehr kostenlos

aus dem Bereich Sonstiges
Das erfolgreiche Internet-Radio Last.fm teilt die Welt ab dem 30. März in zwei Teile: Weltweit wird die Nutzung des Webradios kostenpflichtig, ausgenommen sind nur die drei Staaten USA, Großbritannien und Deutschland.

Anzeige
Drei Euro im Monat

Im offiziellen Last.fm-Blog haben die Londoner die Einführung des neuen Bezahlmodells bekanntgegeben. Demnach werden in Zukunft monatlich drei Euro fällig, um alle Funktion von Last.fm nutzen zu können. Das entspricht dem derzeitigen werbefreien Premiumangebot, das bereits überall in Anspruch genommen werden kann. Allerdings werden nur die Nutzer in den USA, Großbritannien und Deutschland weiterhin die Möglichkeit haben, das Internet-Radio werbefinanziert und somit kostenfrei genießen zu können.

Alle User weltweit können auch nach der Umstellung ihre Songs aus anderen Quellen "scrobbeln", Musikempfehlungen, Charts und Videos nutzen. Jedoch bleibt der Radioplayer für alle außerhalb der drei "priviligierten" Länder nach einem 30-Song-Testbetrieb stumm.

USA, UK und Deutschland Kernmärkte
Last.fm Logo

Die Entscheidung sei eine rein geschäftliche, so Last.fm in einer Antwort auf die zahlreichen kritischen und verärgerten Blog-Kommentare aus aller Welt. Die drei ausgenommenen Staaten stellten die Kernmärkte der Webseite dar und seien jene Gebiete, wo das Unternehmen die besten Vermarktungsmöglichkeiten habe. Die Werbeeinnahmen seien zumindest dort der wichtigste Weg für die Refinanzierung der Plattform. Genauer gehen die Betreiber nicht auf das offensichtliche Scheitern des Werbemodells in allen anderen Ländern ein. Auch neue Funktionen, die ein Abo für die Nutzer interessanter machen könnten, werden nur allgemein angekündigt.

Während sich also Nutzer aus aller Herren Länder heftig über die Ungleichbehandlung beschweren und teilweise ihren Wechsel zu anderen, noch kostenfreien Diensten wie dem neuen Spotify ankündigen, bleibt für Deutschland vorerst alles beim alten.
Michael Posdziech
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 endlich mal (2 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von Semmel am 27.03.2009 um 11:09 Uhr
 Suche

  News
Montag, 01.09.2014
Tele Columbus erhöht Surf-Speed auf 150 Mbit/s
Erster Desktop-Prozessor von Intel mit acht Kernen und 16 Threads
Neue Betrugsmasche: Telefonbetrüger rufen unter Nummer der Staatsanwaltschaft an
iPhone-Bezahldienst: Apple soll Deal mit Kreditkartenfirmen haben
Rabatte auf iTunes-Karten bei Netto, Müller und der Sparkasse
Sonntag, 31.08.2014
Online-TV-Dienst Netflix will deutschen Markt mit eigenen deutschen Serien erobern
Snowden-Unterstützer in Berlin: "Es wird weitere Skandale geben"
Nach Übernahme durch Amazon: Streaming-Dienst Twitch erweitert inhaltliche Ausrichtung
Streit um "unislamisches" Highspeed-Internet im Iran
Europäische Städte TLDs: Deutschlands wichtigste Hafenstadt schärft ihr digitales Profil
Carsharing-Markt boomt trotz mehr verkaufter Autos
Maas will Handy-Daten besser schützen: Handy-Ortung nur noch mit Zustimmung
Freiheit statt Angst:: Tausende demonstrieren in Berlin gegen Überwachung
Samstag, 30.08.2014
Fit mit Internet: Das Geschäft der Online-Fitness-Anbieter
Drohnen, die Pakete ausliefern: Von der Zukunftsvision zur Realität
Weitere News
Neue Handy-Modelle
Moderne Smartphones werden immer beliebter. Viele Hersteller versuchen dabei dem Erfolg des Apple iPhone nachzueifern. Ein Touchscreen Handy ist heute bereits nichts außergewöhnliches mehr.
Im Gegenzug sinken die Preise für klassische Geräte wie ein Klapphandy oder schlichte Slider-Modelle. Neue Handys stellen wir regelmäßig vor.
Turbo Internet
DSL 16000 ist im Vergleich zu DSL 1000 oder DSL 2000 zwar schnell.
Mit VDSL geht es noch viel schneller: DSL 25000 und DSL 50000 brechen alle Rekorde im DSL Test.
Aber auch Internet über Kabel kann da mithalten.
DSL Geschwindigkeit
War das DSL günstig, aber die Geschwindigkeit ist niedriger als gedacht?
Die DSL Telefonie bricht ständig ab? Angebote wie IPTV sind eher eine Live Diashow?
Der DSL Speed Check offenbart die bittere Wahrheit in Sekunden. Einfach schnell DSL Geschwindigkeit testen und vielleicht gleich wechseln.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs