Anzeige:
Donnerstag, 05.03.2009 13:31

Txtr: Deutscher E-Book-Reader mit WLAN

aus den Bereichen CeBIT, Computer
Mitte März wird die Leipziger Buchmesse wieder zum Mekka der Bücherfreunde. Längst findet sich dort aber nicht nur Lesestoff in gedruckter Form, auch die digitalen E-Books erobern immer mehr Raum für sich. In diesem Jahr bringen nicht nur Amazon mit der zweiten Generation des Kindle oder Sony mit dem E-Book Reader PRS-505 neue Geräte auf den Markt. Auch eine deutsche Firma will kräftig mitmischen.

Anzeige
UMTS-fähiger Reader

Das Berliner Unternehmen Wizpac hat auf der CeBIT einen eigenen E-Book-Reader vorgestellt, der schlicht txtr genannt wird. Das Besondere: im Gegensatz zur Konkurrenz wird der txtr Reader über WLAN oder UMTS eine Verbindung ins Internet aufnehmen können. Genutzt wird die E-Ink-Technologie, die auch beim Sony-Gerät zum Einsatz kommt. Der txtr verfügt lediglich über einen Mikro-USB-Anschluss und ist ansonsten sehr einfach gehalten. "Wir haben auf allen unnötigen Schnickschnack verzichtet", sagte der technische Leiter von txtr, Andreas Steinhauser, gegenüber der Nachrichtenagentur AP auf der CeBIT. Das 6-Zoll große Touchscreen-Display kann 16 Graustufen darstellen. Per Wischen über das Display wird zur nächsten Seite geblättert. Neben dem Display ist ein Touchpad mit zwei weiteren Bedienknöpfen angeordnet. Txtr nutzt eine auf Linux basierte Software, die als Open Source Entwicklern offen steht.

Texte sind über eigene Internetplattform erhältlich

txtr-ebook-reader.jpg
Neuer E-Book-Reader txtr von Wizpac.
Bild: Wizpac.
Auf der eigenen Internetplattform txtr.com sollen künftig Bücher, Zeitungen und andere Texte online neben PDF oder HTML noch in etlichen anderen Formaten erworben werden können. Auch ein Austausch von Texten mit Freunden wird über diese Plattform möglich sein. Verlage sollen zudem ihre Titel in einem Online-Shop zu einem von ihnen gewählten Preis verkaufen können. Der txtr Reader soll ab dem dritten Quartal 2009 erhältlich sein. Angaben zum Preis machte das Unternehmen noch nicht.
Jörg Schamberg
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Dienstag, 21.10.2014
Späht die chinesische Regierung Daten von iCloud-Nutzern in China aus?
Tablet-Notebook-Kombi Medion S6214T ab 30. Oktober bei Aldi
Innenminister de Maizière: "Ein Nacktbild gehört einfach nicht in die Cloud"
IT-Gipfel: Bundesregierung kündigt Millionen für Internet-Dienstleistungen an
Crash-Tarife: iPad 4 und LTE-Internet-Flat mit 3 GB Highspeed-Volumen
D-Link DIR-818LW: WLAN Cloud Router mit 750 Mbit/s für 79,99 Euro
Bund und Länder wollen De-Mail pushen
Japaner wegen Herstellung von Waffen per 3D-Drucker zu Haftstrafe verurteilt
Jubiläum: Nachrichtenportal "Spiegel Online" 20 Jahre im Internet
Google Maps integriert Fernbusse in Routenplaner Google Transit
Datentarif o2 Go mit bis zu 40 Prozent Rabatt und mehr Highspeed-Datenvolumen
Microsoft zieht erneut Patch zurück - Deinstallation empfohlen
iOS 8.1 beseitigt Bugs und bringt iCloud Fotos
iPhone 6 beschert Apple starkes Quartal mit Milliardengewinnen
IT-Gipfel: De Maizière warnt vor totaler Offenheit im Netz
Weitere News
Internet TV
Mit Kabel oder VDSL per Internet TV aufregende Unterhaltungsangebote nach Hause holen.
Nicht nur mit 1und1 VDSL, T-Home VDSL oder Vodafone VDSL gibt es rückelfreies TV Programm.
Auch die Kabelnetzbetreiber haben gute Angebote.
Root Server
Mit einem Root Server haben Sie vollen Zugriff und richten ihren Dedicated Server komplett selbst ein.
Einfach einen Apache Server oder einen Webserver mit Windows Server 2003 erstellen - sie haben freie Hand.
Auch vServer sind kein Problem. Mit Plesk oder Confixx ist die Konfiguration schnell erledigt.
Komplettpaket
Fast alle Internet Anbieter bieten Tarife mit DSL Flat an.
Ein Telefonanschluss der Telekom ist für schnellen DSL Speed nicht mehr notwendig.
Wenn es noch schneller sein soll: VDSL macht's möglich. Jetzt Verfügbarkeit von Vodafone VDSL, 1und1 VDSL oder Alice VDSL checken!
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs