Anzeige:

Dienstag, 20.01.2009 10:42

E-Plus und Base mit UMTS-Flatrate für zehn Euro

aus dem Bereich Mobilfunk
Weil immer mehr Mobilfunk-Kunden mit dem Handy im Internet surfen möchten, bietet die E-Plus-Gruppe für ihre Marken E-Plus und Base ab sofort eine neue Daten-Option an. Es handelt sich um eine UMTS-Flatrate, die monatlich nur zehn Euro kostet.

Anzeige
Eine Quasi-Flat

Das Angebot erlaubt es, innerhalb des deutschen E-Plus-Netzes unbegrenzt mit UMTS-Geschwindigkeit zu surfen. Das klingt gut, ist jedoch mit drei nicht unwichtige Details verknüpft. Zum einen kann der Tarif nur auf dem Handy genutzt werden. Eine Nutzung auf dem Notebook ist ausgeschlossen. Ferner ist das UMTS-Netz von E-Plus in weiten Teilen auf 384 Kilobit pro Sekunde (Kbit/s) beschränkt. HSDPA soll künftig nur in Uni-Städten zur Verfügung stehen. Außerdem wird die neue Daten-Option bei mehr als 250 Megabyte (MB) Nutzungsvolumen im Monat auf GPRS-Niveau gedrosselt.

Derzeit ist die neue Daten-Option nur für Bestandskunden erhältlich und noch nicht über die E-Plus-Homepage buchbar. Dort steht nur die Option Internet 250 zur Verfügung, die ebenfalls zehn Euro monatlich kostet, jedoch ab dem 251. Megabyte 50 Cent pro MB extra kostet. Es ist denbar, dass diese Option künftig durch die Flatrate ersetzt wird.
Hayo Lücke
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 Ein schlechter Scherz oder ... (21 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von sven061265 am 29.01.2009 um 15:26 Uhr
 Suche

  News
Montag, 22.09.2014
Ultimatum: Iran will Kommunikationsprogramme auf Smartphones verbieten
Sonntag, 21.09.2014
Amazon geht auf Buchverlage zu
Raumstation ISS bekommt 3D-Drucker
Kampf gegen Prostitution und Pornografie: China sperrt 1,8 Millionen Konten im Netz
Studie: "Echte" Freunde für Kinder wichtiger als Online-Freunde
Innenminister de Maizière will Persönlichkeitsprofile im Internet verbieten
Apple Store Berlin: Tageseinnahmen aus Geldtransporter entwendet
Apple, Google und Amazon: Gabriel will "asozialen" Silicon-Valley-Kapitalismus zähmen
Samstag, 20.09.2014
Moskau dementiert: Russland will Internet nicht abschalten
Alibaba mit skurillen Produkten: Jungfrauenhaar und Blutlaugensalz
"Ice Bucket Challenge": Was wird aus den Spenden?
Microsoft schließt Forschungslabor im Silicon Valley
Wer haftet bei Betrug im Online-Banking?
Freitag, 19.09.2014
Alibaba gelingt größter Börsengang: Internetkonzern überflügelt Amazon und eBay
SMS-Fallen: Bundesnetzagentur ordnet Abschaltung von 60 weiteren Rufnummern an
Weitere News
ADSL Anschluss
Ein DSL Anschluss ist der Standardzugang der meisten Internetprovider.
Ob 1&1, der Billiganbieter congstar oder früher auch QSC oder freenet: Alle setzen auf die ADSL Technik.
Dazu gibt's verschiedene Flatrates. Neben einer Internet Flatrate ist bei vielen Angeboten oft auch eine Festnetz Flatrate inklusive.
VDSL Angebote
Mit 50 Mbit/s im Internet surfen - VDSL macht es möglich. In immer mehr Regionen ist der schnelle DSL Anschluss verfügbar.
Neben T-Home VDSL kann inzwischen auch Vodafone VDSL sowie 1&1 VDSL und Alice VDSL bestellt werden.
DSL 16000
DSL Turbo und ganz oben dabei im DSL Speed Test:
Mit DSL 16000 durchs Internet und alle Vorzüge wie Internettelefonie und Internet TV genießen.
Alle Anbieter von DSL und dem schnellen VDSL in der Übersicht.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs