Anzeige:
Donnerstag, 11.12.2008 13:01

Acer Upgrade Kit: Das Notebook wird zum Desktop

aus dem Bereich Computer
Wer sein Notebook nicht nur als leichtes Gerät unterwegs, sondern auch zu Hause oder im Büro als Desktop-Ersatz nutzen möchte, wird vielleicht ein wenig Komfort vermissen: Für einen längeren Einsatz sind eventuell die Tastatur und der Bildschirm zu klein, das Touchpad nicht so bequem wie eine Maus und auch die Flexibilität kommt zu kurz. Gegen diese "Beschwerden" hat Acer ein neues Heilmittel im Angebot, das sich "22 Zoll Upgrade Kit" nennt und den Laptop in einen vollwertigen Desktop-Ersatz verwandeln soll.

Anzeige
Ein Stecker – drei Geräte

Das Set besteht aus einem 22 Zoll großen Widescreen TFT-Monitor sowie einer Tastatur und einer Maus, die kabellos mit dem Display verbunden sind. Daher lassen sich alle drei Geräte mit nur einem USB-Stecker mit dem Notebook verbinden. Wer mehrere Monitore benötigt, kann bis zu fünf Bildschirme miteinander vernetzen. Acer bietet das Umbau-Kit in zwei Varianten an: Für Business- und Endanwender. Das Set für den geschäftlichen Einsatz lässt sich in der Höhe verstellen, schwenken und mit der Pivotfunktion auch um 90 Grad drehen. Zudem ist der Stromverbrauch mit 33,4 Watt gegenüber maximal 55 Watt geringer.

Im Büro oder daheim

acer-22-zoll-upgrade-kit.jpg
Das Kit wird in zwei Versionen angeboten.
Bild: Acer
Die Heimanwender können allerdings auf einen USB-Hub und 3-Watt-Dolby-Lautsprecher zurückgreifen, während das Business-Kit Ein-Watt-Exemplare integriert. Die Werte des Bildschirms sind identisch: eine Auflösung von 1.680x1.050 Pixeln, eine schnelle Reaktionszeit von fünf Millisekunden und 300 Candela pro Quadratmeter Helligkeit. Der dynamische Kontrast erreicht ein Verhältnis von bis zu 10.000:1, die Blickwinkel werden mit 170 Grad horizontal und 160 Grad bei vertikaler Sicht angegeben.

Das 22 Zoll Upgrade Kit soll ab sofort im Handel erhältlich sein. Das Business-Set kostet 349 Euro, die Heimanwender-Variante ist für 279 Euro zu haben. Wer ein Auge auf den Stromverbrauch hat, wird dankbar für den netztrennenden Schalter sein – bei herkömmlichen TFTs eine Seltenheit.
Saskia Brintrup
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Sonntag, 23.11.2014
Bäm! Nom Nom! - Verhunzt das Internet unser Deutsch?
Samstag, 22.11.2014
BKA warnt vor wachsender Cyber-Kriminalität
Deutschland ist Schlusslicht in Sachen Gründergeist
Die Banken ringen mit der mobilen Konkurrenz
Keine Beweise: Verfahren wegen NSA-Lauschangiff auf Merkels Handy vor Einstellung
Polizei warnt: Falsche Unitymedia-Mitarbeiter auf Diebestour in NRW
EU-Parlament will angeblich Google-Aufspaltung vorschlagen
Freitag, 21.11.2014
Was weiß Google? Die Links zum Nachschauen
Der gläserne Kunde: Versicherung will Rabatte für Fitnessdaten geben
Stiftung Warentest sieht wenig Vorteile für Curved-TVs
Google startet mit "Contributor" Bezahlmodell für Online-Medien
Fahrdienst Uber lässt Datenschutzbestimmungen überprüfen
Google einigt sich mit Konkurrenz über Patente
Huawei Honor 3C: 5-Zoll-Smartphone mit Quadcore-CPU und Dual-SIM für 140 Euro
HERE verbessert Verkehrsvorhersagen - im Auto, nicht auf dem Smartphone
Weitere News
Provider Wechsel
DSL Speed Test gemacht und nun unzufrieden mit der DSL Leistung?
Jetzt Kosten für den DSL Anschluss senken und neuen Telefonanbieter suchen.
Günstige Angebote der wichtigsten Internet Provider auch inklusive DSL Modem in der Übersicht.
DSL Geschwindigkeit
DSL Speedtest gemacht? Schlechtes Ergebnis erhalten?
Vielleicht zum schnellen VDSL wechseln und 1&1 VDSL, Alice VDSL, Telekom VDSL oder Vodafone VDSL Verfügbarkeit überprüfen.
Auch Kabelanbieter haben interessante Tarifangebote - Hier gibt es alle günstigen Provider auf einen Blick.
Kabel
Ein Internet Anschluss über Kabel bei Anbietern wie Unitymedia, früher ish, oder Kabel Deutschland liegt voll im Trend.
Ob Internet Fernsehen oder nur surfen mit Highspeed: Vieles wird erst richtig mit Kabel Internet möglich.
Jetzt bestellen und den Sieger im Speedcheck testen. Einen Kabel Digital Receiver gibt's auf Wunsch dazu.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs