Anzeige:
Samstag, 06.12.2008 13:01

Notebook-News und Netbook mit Nvidia-Grafik

aus dem Bereich Computer
Während Acer ab sofort ein neues 16-Zoll-Notebook für Multimedia-Anwender im Programm hat, startet Asus den Verkauf der N10-Serie, die sich bereits Ende September angedeutet hat. Zunächst können die Kunden zwischen zwei Modellen – dem N10E und dem N10J – wählen.

Anzeige
Mit Grafikkarte und Vista

Die beiden Mini-Notebooks verfügen über ein 10,2-Zoll-Display mit der Netbook-typischen Auflösung von 1.024x600 Pixeln und werden von einem Intel Atom Prozessor angefeuert. Ansonsten zählen ein Kartenleser, drei USB-Ports, ein ExpressCard-Schacht, eine 1,3-Megapixel-Webcam und Bluetooth zu den Gemeinsamkeiten. Während sich das N10E für 499 Euro auf ein Gigabyte (GB) Arbeitsspeicher und 160 GB Speicherplatz beschränkt, stehen dem 699 Euro teuren N10J zwei GB RAM und eine 250 GB fassende Festplatte zur Verfügung. Das günstigere Modell wird mit Windows XP ausgeliefert, um die Grafikaufgaben kümmert sich Intels Onboardchip GMA 950. Das teurere Exemplar hat zusätzlich eine Nvidia GeForce 9300M GS Grafikkarte mit 256 Megabyte Speicher und somit auch einen HDMI-Anschluss erhalten.

asus-n10.jpg
Starkes Mini-Notebook: das N10.
Bild: Asus
Darüber hinaus unterstützt das WLAN-Modul in dieser Ausführung auch den schnelleren Funkstandard 801.11 n und nicht nur b und g. Beim Betriebssystem hat sich Asus für Windows Vista entschieden und noch einen Fingerabdruck-Leser spendiert. Die kleinen, champagnerfarbenen Hochglanz-Minis wiegen nur 1,6 Kilogramm und sollen mit einer Akkuladung bis zu 5,5 Stunden auskommen.

Acer Aspire 6530G

Acer hat währenddessen das Aspire 6530G zu Preisen ab 699 Euro präsentiert, das vor kurzem schon beim Lebensmittel-Discounter Penny im Angebot war. Der Laptop ist mit einem 16-Zoll-Bildschirm und einem AMD Turion X2 Prozessor ab Modell RM-70 mit 2,0 Gigahertz bestückt. Das 16:9-Display soll eine Reaktionszeit von acht Millisekunden erreichen und somit auch für schnelle Bildwechsel bei Filmen und Spielen geeignet sein. Darüber hinaus ist das blau-glänzende Modell mit bis zu vier GB RAM und einer oder zwei 160-GB-Festplatten ausgerüstet.

Als Grafikkarte dient je nach Konfiguration eine ATI Mobility Radeon HD 3650 oder eine HD 3470 Hybrid X2. Komplett wird die Bestückung durch ein DVD-Laufwerk, ein 2.1-Soundsystem, einen Kartenleser und einen Fingerprint-Reader. Neben drei USB-Anschlüssen, HDMI, eSATA, D-Sub und einem ExpressCard-Steckplatz, befinden sich Gigabit LAN, WLAN und Bluetooth an Bord. Je nach Modell kann außerdem auf ein Blu-ray-Laufwerk zurückgegriffen werden, ein TV-Tuner ist optional erhältlich.
Saskia Brintrup
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Mittwoch, 28.01.2015
Vodafone und Secusmart lassen verschlüsselt telefonieren: App fertiggestellt
Rekord-Quartal für Apple dank iPhone 6: Fast 75 Millionen verkaufte Smartphones
Dienstag, 27.01.2015
Vectoring: Die Technik hinter den schnellen VDSL2-Anschlüssen
Twitter: Mehr Austausch zwischen Nutzern - Videos direkt hochladen
Unitymedia KabelBW sichert sich Versorgung von über 60.000 Haushalten in Hessen
BITKOM: Frequenzauktion macht Weg frei für LTE-Advanced mit 1 Gbit/s
Selfie mit dem Leben bezahlt: Drei indische Studenten von Zug überrollt
Vodafone-Chef: "Bei der Netzqualität haben wir deutlich aufgeholt"
Android vor der Aufspaltung - Cyanogen will sich von Google komplett lösen
Gewinnrückgang bei Microsoft: Umsatz mit Windows sinkt
Facebook und Instagram für 45 Minuten ausgefallen
Bundesnetzagentur stellt Weichen für Frequenzauktion
Montag, 26.01.2015
Vectoring: Der lange Weg zur Einführung von VDSL 100 in Deutschland
Medion Lifetab S8311 mit UMTS-Modul für 199 Euro
Brandenburg stoppt Einsatz von Google Analytics auf kommunalen Webseiten
Weitere News
VDSL Verfügbarkeit
VDSL Neukunden profitieren von Startguthaben und kostenloser Hardware wie einem Router oder einem Mediacenter.
Jetzt die Telekom VDSL Verfügbarkeit an ihrem Ort prüfen, nach Vodafone VDSL suchen oder die 1und1 VDSL Verfügbarkeit klären.
DSL Telefon
Der klassische Telefonanschluss ist out. Heute ist vielerorts bereits DSL verfügbar und macht das DSL Telefon möglich.
Eine Telefon Flatrate senkt die Kosten zudem erheblich.
Das DSL Angebot ist allerdings groß. Deshalb vorher Provider vergleichen.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs