Anzeige:

Donnerstag, 20.11.2008 12:22

MoBlack: Mobile Surf-Flat für 24,95 Euro

aus dem Bereich Mobilfunk
Wer Interesse an einer mobilen Daten-Flatrate hat, kann nicht nur auf ein Sonderangebot von o2 zurückgreifen, sondern ab sofort auch die Dienste von MoBlack in Anspruch nehmen. Die neue Marke wurde von der Mobile Breitbanddienste GmbH in Zusammenarbeit mit Vodafone D2 und der ensercom GmbH realisiert.

Anzeige
Hardware für 49 Euro

Aus rein finanzieller Sicht ist der Tarif MoBlack SurfFlat allerdings kein Quantensprung. Bei einer Mindestvertragslaufzeit von sechs Monaten werden während dieses halben Jahres monatlich 24,95 Euro fällig. Wird der Vertrag nicht vier Wochen vor Vertragsende gekündigt, gilt ab dem siebten Monat eine Grundgebühr in Höhe von 29,95 Euro. Die notwendige Hardware in Form eines USB-Sticks oder einer Notebook-Datenkarte kostet einmalig 49 Euro. Zusätzliche Versandkosten werden nicht berechnet.

Monatlich fünf Gigabyte inklusive

Für die Abwicklung wird auf das Netz von Vodafone D2 zurückgegriffen. Dadurch ist es möglich, in entsprechend ausgebauten Regionen mit bis zu 7,2 Megabit pro Sekunde (Mbit/s)im Downstream auf Basis von HSDPA zu surfen. Uploads sind im Vodafone-Netz über HSUPA mit bis zu 1,45 Mbit/s möglich. Allerdings gilt: die Top-Geschwindigkeiten gibt es nur bis zu einer Volumengrenze von fünf Gigabyte. Wer mehr Daten überträgt, muss damit rechnen, dass der mobile Internetzugang auf GPRS-Niveau gedrosselt wird. Statt Internet mit Highspeed gibt es dann nur noch Datenverbindungen mit ISDN-Geschwindigkeit.

Bestellungen sind ab sofort im Internet unter www.moblack.de möglich. Vorerst sind die genannten Preise bis Ende November gültig.
Hayo Lücke
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 Wettbewerber vorhanden, aber wann beginnt der Wettbewerb ? (1 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von thomaspen am 20.11.2008 um 21:28 Uhr
 Suche

  News
Freitag, 01.08.2014
Leistungsschutzrecht: Yahoo beschwert sich beim Verfassungsgericht
Deutsches Fernsehen im Ausland: Internet-Plattform ProSiebenSat.1 Welt startet
DeutschlandSIM, winSIM und McSIM: Drei Smartphone-Tarife im August günstiger
AVM: FRITZ!Powerline 1000E mit bis zu 1 Gigabit pro Sekunde ab jetzt im Handel
Microsoft wehrt sich: US-Behörden wollen E-Mail-Daten von Kunden aus Europa
Simply: Allnet-Flatrate mit EU-Paket für 17,95 Euro
Android steigert Marktanteil auf 85 Prozent
Androids Quasi-Monopol: EU befragt Google-Partner
1&1 startet Vectoring-Tarif: VDSL 100 ab 34,99 Euro
Logitech G402 Hyperion Fury: Die Gaming-Maus beschleunigt auf 12,7 Meter pro Sekunde
CIA entschuldigt sich für Spähangriff auf Senatscomputer
RTL Group kauft Vermarkter für Onlinevideo-Werbung
Donnerstag, 31.07.2014
Französischer Mobilfunker Iliad will Telekom-Tochter T-Mobile US übernehmen
Lenovo C1 will Google Glass mit längerer Akkulaufzeit schlagen
Unitymedia und Kabel BW: HD-Option im August kostenlos
Weitere News
Turbo Internet
DSL 16000 ist im Vergleich zu DSL 1000 oder DSL 2000 zwar schnell.
Mit VDSL geht es noch viel schneller: DSL 25000 und DSL 50000 brechen alle Rekorde im DSL Test.
Aber auch Internet über Kabel kann da mithalten.
Provider Wechsel
DSL Speed Test gemacht und nun unzufrieden mit der DSL Leistung?
Jetzt Kosten für den DSL Anschluss senken und neuen Telefonanbieter suchen.
Günstige Angebote der wichtigsten Internet Provider auch inklusive DSL Modem in der Übersicht.
DSL Speedmessung
Trotz Highspeed ADSL Anschluss nur Diashow statt flüssiges Internet Fernsehen?
Unbedingt DSL Geschwindigkeit testen. Wenn der Provider wieder zuviel versprochen hat, gleich neues DSL Angebot einholen.
Bei vielen Anbietern gibt es auch Internet Telefonie dazu. Wir haben die besten DSL Tarife im Vergleich.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs