Anzeige:
Donnerstag, 20.11.2008 12:22

MoBlack: Mobile Surf-Flat für 24,95 Euro

aus dem Bereich Mobilfunk
Wer Interesse an einer mobilen Daten-Flatrate hat, kann nicht nur auf ein Sonderangebot von o2 zurückgreifen, sondern ab sofort auch die Dienste von MoBlack in Anspruch nehmen. Die neue Marke wurde von der Mobile Breitbanddienste GmbH in Zusammenarbeit mit Vodafone D2 und der ensercom GmbH realisiert.

Anzeige
Hardware für 49 Euro

Aus rein finanzieller Sicht ist der Tarif MoBlack SurfFlat allerdings kein Quantensprung. Bei einer Mindestvertragslaufzeit von sechs Monaten werden während dieses halben Jahres monatlich 24,95 Euro fällig. Wird der Vertrag nicht vier Wochen vor Vertragsende gekündigt, gilt ab dem siebten Monat eine Grundgebühr in Höhe von 29,95 Euro. Die notwendige Hardware in Form eines USB-Sticks oder einer Notebook-Datenkarte kostet einmalig 49 Euro. Zusätzliche Versandkosten werden nicht berechnet.

Monatlich fünf Gigabyte inklusive

Für die Abwicklung wird auf das Netz von Vodafone D2 zurückgegriffen. Dadurch ist es möglich, in entsprechend ausgebauten Regionen mit bis zu 7,2 Megabit pro Sekunde (Mbit/s)im Downstream auf Basis von HSDPA zu surfen. Uploads sind im Vodafone-Netz über HSUPA mit bis zu 1,45 Mbit/s möglich. Allerdings gilt: die Top-Geschwindigkeiten gibt es nur bis zu einer Volumengrenze von fünf Gigabyte. Wer mehr Daten überträgt, muss damit rechnen, dass der mobile Internetzugang auf GPRS-Niveau gedrosselt wird. Statt Internet mit Highspeed gibt es dann nur noch Datenverbindungen mit ISDN-Geschwindigkeit.

Bestellungen sind ab sofort im Internet unter www.moblack.de möglich. Vorerst sind die genannten Preise bis Ende November gültig.
Hayo Lücke
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 Wettbewerber vorhanden, aber wann beginnt der Wettbewerb ? (1 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von thomaspen am 20.11.2008 um 21:28 Uhr
 Suche

  News
Samstag, 25.10.2014
Rover soll Mondspaziergang mit Oculus Rift ermöglichen
"WSJ": Apple will Musik-App von Beats in iTunes integrieren
Webradiomonitor 2014: Mehr Online-Radio, mehr Audio-Werbung
Netflix und Co. treiben die Preise für Film- und Serienrechte in die Höhe
Sprung aus 41 Kilometern Höhe: Google-Manager knackt Rekord von Felix Baumgartner
Smart-Homes: Branche sieht riesiges Potential
Freitag, 24.10.2014
EuGH-Urteil: Einbetten von Videos verstößt nicht gegen das Urheberrecht
Trotz Angriff auf iCloud-Nutzer: Apple-Chef Cook wirbt in China um Kunden
Nach Kritik: Anti-Facebook Ello verzichtet auf bezahlte Werbung
Online-Magazin "Krautreporter" ist gestartet: Breite Themenpalette von Zensur bis Ebola
Microsoft nutzt Marke Nokia nur noch für günstige Handys
ESET warnt vor Malware für den Mac
Smartwatch LG G Watch R erscheint später, kostet weniger
"Rooms": Facebook stellt App für anonyme Chats vor
Simply: Allnet-Flat mit LTE und 1 GB Highspeed-Volumen ab 9,95 Euro
Weitere News
Handy ohne Vertrag
Zu einem neuen Prepaid-Tarif fehlt meist nur noch das dazu passende neue Prepaid Handy.
Ein Handy ohne Vertrag muss dabei keineswegs teuer sein.
Inzwischen bekommt man ein günstiges Klapphandy oder sogar ein Touchscreen Handy ohne zuviel ausgeben zu müssen.
Mobiles Internet
Unterwegs und trotzdem Online: Mobiles Internet per UMTS macht's möglich.
Fast genauso schnell im Speed Test oder sogar schneller als ein regulärer Internetzugang.
Damit ist mobiles Internet neben Kabel digital auch als Alternative interessant, wenn die DSL Verfügbarkeit am Wohnort eingeschränkt ist.
Internet per VDSL
Die DSL-Anbieter rüsten auf:
Mit ihren VDSL Angeboten bieten die Provider Highspeed-Internet mit bis zu 50 Mbit/s in vielen Gebieten.
Jetzt T-Home VDSL Verfügbarkeit prüfen oder den Ausbau von 1und1 VDSL, Alice VDSL und Vodafone VDSL checken.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs