Anzeige:
Donnerstag, 20.11.2008 12:22

MoBlack: Mobile Surf-Flat für 24,95 Euro

aus dem Bereich Mobilfunk
Wer Interesse an einer mobilen Daten-Flatrate hat, kann nicht nur auf ein Sonderangebot von o2 zurückgreifen, sondern ab sofort auch die Dienste von MoBlack in Anspruch nehmen. Die neue Marke wurde von der Mobile Breitbanddienste GmbH in Zusammenarbeit mit Vodafone D2 und der ensercom GmbH realisiert.

Anzeige
Hardware für 49 Euro

Aus rein finanzieller Sicht ist der Tarif MoBlack SurfFlat allerdings kein Quantensprung. Bei einer Mindestvertragslaufzeit von sechs Monaten werden während dieses halben Jahres monatlich 24,95 Euro fällig. Wird der Vertrag nicht vier Wochen vor Vertragsende gekündigt, gilt ab dem siebten Monat eine Grundgebühr in Höhe von 29,95 Euro. Die notwendige Hardware in Form eines USB-Sticks oder einer Notebook-Datenkarte kostet einmalig 49 Euro. Zusätzliche Versandkosten werden nicht berechnet.

Monatlich fünf Gigabyte inklusive

Für die Abwicklung wird auf das Netz von Vodafone D2 zurückgegriffen. Dadurch ist es möglich, in entsprechend ausgebauten Regionen mit bis zu 7,2 Megabit pro Sekunde (Mbit/s)im Downstream auf Basis von HSDPA zu surfen. Uploads sind im Vodafone-Netz über HSUPA mit bis zu 1,45 Mbit/s möglich. Allerdings gilt: die Top-Geschwindigkeiten gibt es nur bis zu einer Volumengrenze von fünf Gigabyte. Wer mehr Daten überträgt, muss damit rechnen, dass der mobile Internetzugang auf GPRS-Niveau gedrosselt wird. Statt Internet mit Highspeed gibt es dann nur noch Datenverbindungen mit ISDN-Geschwindigkeit.

Bestellungen sind ab sofort im Internet unter www.moblack.de möglich. Vorerst sind die genannten Preise bis Ende November gültig.
Hayo Lücke
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 Wettbewerber vorhanden, aber wann beginnt der Wettbewerb ? (1 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von thomaspen am 20.11.2008 um 21:28 Uhr
 Suche

  News
Montag, 03.08.2015
Windows 10 kostenlos: Vorsicht vor gefälschter Microsoft-Mail
Sonntag, 02.08.2015
Trampender Roboter "hitchBOT" auf Reise durch die USA zerstört
NetCologne gibt Einblick in das NMC: Überwachung von Störungen und Traffic im Netz
Facebook-Chef lockert eigene Privatsphäre-Einstellung: Geburt einer Tochter angekündigt
Ermittlungen gegen Netzpolitik.org: Verfassungsschutz-Chef Maaßen rechtfertigt sein Handeln
Media-Saturn baut Streaming-Dienst Juke aus: Download von Filmen, Software und E-Books
Samstag, 01.08.2015
Datenschützer fordert weltweiten Löschanspruch gegen Google
Bericht: Neue Version der Apple-TV-Box im September
Freitag, 31.07.2015
Bundesregierung distanziert sich von Ermittlungen gegen Politik-Blog Netzpolitik.org
Dell: Extremer Tablet-PC Latitude 12 Rugged ab sofort erhältlich
FRK fordert Analogabschaltung im Kabelfernsehen noch vor 2018
DeutschlandSIM: LTE-Tarif mit 500 MB Datenvolumen und Freieinheiten für 7,77 Euro
Windows 10: 14 Millionen Nutzer bereits umgestiegen - Probleme beim Upgrade
Landesverrat durch Blogger? - Kritik an Ermittlungen gegen Netzpolitik.org
Ärzte warnen vor Tablets, Smartphones und Co. für Kinder
Weitere News
DSL Speed
Trotz Highspeed ADSL Anschluss nur Diashow statt flüssiges Internet Fernsehen?
Unbedingt DSL Geschwindigkeit testen.
Wenn der Provider wieder zu viel versprochen hat, gleich neues DSL Angebot einholen.
Whois
Suchen Sie eine eingängige Domain für ihre Website und die Wunschadresse scheint schon belegt?
Einfach mit Whois den Check machen und herausfinden, zu wem die URL und IP Adresse gehört. Auch die DENIC kann oft Auskunft geben.
Vielleicht ist ein Reseller beteiligt und verkauft preisgünstig.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs