Anzeige:
Montag, 24.11.2008 15:08

Fioon: UMTS-Flat ab 14,95 Euro im Vodafone-Netz

aus dem Bereich Mobilfunk
Am Boom des mobilen Internets wollen immer mehr Unternehmen teilhaben. Neben den schnellen UMTS-Flats der Netzbetreiber, die auch unterwegs das Surfen per HSDPA mit Bandbreiten von bis zu 7,2 Megabit pro Sekunde ermöglichen, bieten immer mehr Reseller günstige Tarife an.

Anzeige
HSDPA-Flat ab 14,95 Euro

Die IQ optimize AG, ein Unternehmen der Drillisch AG, startet mit fioon eine neue Marke für mobiles Internet. War die Vermarktung zunächst für den 10. November geplant, lockt fioon nun mit kleiner Verzögerung ab dem 25. November mit dem HSDPA-Tarif Fioon Data neue Kunden. Damit ist nach Unternehmensangaben das mobile Surfen mit einer Flat in den Netzen von T-Mobile oder Vodafone bereits ab 14,95 Euro im Monat möglich. Voraussetzung ist die Bindung an eine 24-monatige Vertragslaufzeit. Ab dem siebten Monat fallen Gebühren in Höhe von 24,95 Euro an. Der Tarif ist für beide Netze identisch. Bei der Bestellung können die Kunden auf der fioon-Homepage unter www.fioon.de prüfen, welcher der beiden Netzbetreiber vor Ort über die beste UMTS-Netzabdeckung verfügt. Ab einem monatlichen Datenvolumen von mehr als fünf Gigabyte drosselt fioon die HSDPA-Bandbreite auf GPRS-Geschwindigkeit.

Günstigste Datenflat im Vodafone-Netz

Damit würde fioon Data derzeit die günstigste Möglichkeit darstellen, um über das Vodafone-Netz mobil online zu gehen. Anbieter wie surfpink.de oder Moobicent bieten vergleichbare Tarife aktuell nur für das Netz von T-Mobile an. Mobiles Surfen im Vodafone-Netz ist dagegen am Markt nur zu monatlichen Preisen um die 30 Euro erhältlich. Alternativ kann fioon Data auch als flexiblerer Vertrag mit lediglich sechsmonatiger Laufzeit für 19,95 Euro im Monat gewählt werden. Wird dieser Vertrag allerdings innerhalb der sechs Monate nicht gekündigt, so fällt ab dem siebten Monat eine monatliche Grundgebühr von 34,95 Euro an. Dies entspricht damit ähnlichen Angeboten von surfred.de oder Moobiair.

Die zum Surfen notwendige Hardware kann bei fioon gleich mitbestellt werden. Fioon verlangt für den UMTS-USB-Stick bei 24-monatiger Vertragsbindung 59 Euro, bei sechsmonatiger Laufzeit kostet der Stick 69 Euro. Aufgrund des nur geringen Unterschiedes bei den einmaligen Hardwarekosten ist daher angesichts weiter sinkender Preise, eine Laufzeit von sechs Monaten eine Überlegung wert. Noch bis zum 5. Dezember gibt´s bei fioon zudem einen Einführungsrabatt in Höhe von 20 Euro.
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 Irreführender Titel... (4 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von Blauer am 06.03.2009 um 18:26 Uhr
 Suche

  News
Dienstag, 28.07.2015
Acht Smartphones im Vergleich: Ersatz für eine Kompaktkamera?
OnePlus 2 vorgestellt: "Flaggschiff"-Killer ab August ab 339 Euro erhältlich
Twitter sperrt Tweets mit geklauten Witzen
Warnung vor 'Terminator': Forscher fordern Verbot selbstständiger Kampfroboter
Montag, 27.07.2015
Umfrage: Begriff "Internet der Dinge" ist 88 Prozent der Deutschen unbekannt
O2 schaltet LTE-Roaming ab 1. August in drei Urlaubsländern frei
Vodafone: Mobilfunkvertrag erstmals komplett online und papierlos abschließen
1080NerdScope: YouTuber LeFloid & Co übernehmen Gaming-Sendung auf EinsPlus
HTC Desire 626 ab Ende August für 299 Euro erhältlich
Telekom Sicherheitsreport 2015: Deutsche kaum besorgt über Cyber-Risiken
Daimler plant noch 2015 Test selbstfahrender LKWs auf Autobahnen
Amazon Blitzangebote: Galaxy S6 (64 GB), Notebooks & Tablets zum Aktionspreis
Sonntag, 26.07.2015
Amazon beherrscht fast ein Drittel des deutschen Online-Handels
Google-Tochter Nest will Thermostate und Rauchmelder mit mehr Geräten verknüpfen
Nach Hackerangriff auf US-Behörde OPM: USA befürchten Enttarnung ihrer Spione
Weitere News
DSL Geschwindigkeit
War das DSL günstig, aber die Geschwindigkeit ist niedriger als gedacht?
Die DSL Telefonie bricht ständig ab? Angebote wie IPTV sind eher eine Live Diashow?
Der DSL Speed Check offenbart die bittere Wahrheit in Sekunden. Einfach schnell DSL Geschwindigkeit testen und vielleicht gleich wechseln.
Internet über Kabel
Kein DSL oder nur schlechte Werte im DSL Speedtest? Internet über das Kabelnetz ist eine der führenden DSL Alternativen.
Kabelanbieter bieten ultraschnellen Downstream über den Kabelanschluss.
Wenn kein DSL verfügbar ist und auch kein Kabel digital gewünscht wird, ist mobiles Internet vielleicht interessant.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs