Anzeige:

Dienstag, 28.10.2008 15:11

Debitel pusht mobiles Internet: Flat ab 22,22 Euro

aus dem Bereich Mobilfunk
Die Nutzung des mobilen Internets wird für immer mehr Bundesbürger zur Normalität. Rund zehn Millionen Deutsche surfen bereits auch unterwegs mit ihrem Notebook oder Handy im weltweiten Netz. Immer günstigere Datentarife heizen diesen Trend weiter an.

Anzeige
o2-Datenflat für 22,22 Euro

Der Mobilfunk-Serviceprovider Debitel, der erst im Sommer vom Mobilfunk- und DSL-Anbieter freenet übernommen worden ist, startet ab sofort eine Herbstoffensive und geht mit gesenkten Preisen für mobile Datenflatrates an den Markt. Als reines SIM-Karten Produkt können Kunden bei Debitel die DataPac Flat ab 22,22 Euro buchen. In den Netzen von T-Mobile und Vodafone ist mobiles Surfen nun bereits zum Preis von jeweils 29,95 Euro monatlich möglich. Dies ist fünf Euro günstiger als die bisher von Debitel für diese Netze angebotenen Datentarife. Ganz neu hinzugekommen ist eine Datenflat für das Netz von o2: die Datenflat ist hier für 22,22 Euro buchbar. O2 selbst bietet eine solche Datenflat mit 25 Euro monatlich knapp drei Euro teurer an.

Geschwindigkeitsdrosselungen in allen drei Netzen

In allen drei Netzen können Daten mit voller HSDPA-Geschwindigkeit von bis zu 7,2 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) übertragen werden. Wie inzwischen üblich drosseln die Anbieter ab einem bestimmten übertragenen Datenvolumen die Geschwindigkeit allerdings auf GPRS-Geschwindigkeit herunter. In den beiden D-Netzen liegt dieses monatliche Datenlimit bei fünf Gigabyte (GB), bei o2 wird erst ab zehn GB im Monat auf die Geschwindigkeitsbremse getreten.

USB-UMTS-Modem für 49 Euro

Die für die mobile Internetnutzung benötigte Hardware, ein UMTS-Modem in Form eines USB-Sticks, gibts bei Buchung der Datenflat für 49 Euro hinzu. Dies ist zwar immer noch ein günstiger Preis, bislang hatte Debitel solche Sticks aber bereits zum symbolischen Preis von einem Euro bei Abschluss eines Datentarifs abgegeben. Die Laufzeiten der Datentarife betragen jeweils 24 Monate. Die SIM-Karten der DataPac Flat sowie die USB-UMTS-Sticks sind ab sofort sowohl in den Onlineshops von Debitel und Talkline, in den Filialen von _dug sowie bei Handelspartnern erhältlich.

Onlinekosten.de hat in einer Übersicht die aktuellen Angebote für mobile Daten-Flatrates zusammengestellt.
Jörg Schamberg
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Sonntag, 21.12.2014
Selbstfahrendes Auto: Google sucht Partner in Autobranche
Nordkorea streitet Cyber-Attacke auf Sony ab und droht den USA
Bundesregierung will Firmen zu mehr Sicherheit im Netz verpflichten
Crowdfunding in der Landwirtschaft: Der Bauer mit den dicksten Kartoffeln
Streikpause bei Amazon am Sonntag - Ausstand soll Montag weitergehen
Samstag, 20.12.2014
Trendforscher Horx warnt vor ständigem Online-Sein
Weißrussland erleichtert Verbote regimekritischer Onlineforen
Abzockvorwürfe: Millionenstrafe für T-Mobile US
Instagram löscht Millionen von Spam-Konten - Justin Bieber & Co verlieren Follower
Telekom Adventsaktion: 24 Monate 10 Prozent Online-Rabatt auf MagentaMobil
Rekordstreik bei Amazon bis Heiligabend - Verdi klagt gegen Sonntagsarbeit
Telekom plant Verkauf von T-Online an Axel Springer
OnePlus: Kommt das Mini?
2014: Datenklau nur an 134 Geldautomaten
Sony-Hackerangriff: FBI macht Nordkorea verantwortlich - Obama bestätigt Verdacht
Weitere News
Mobiles Internet
Unterwegs und trotzdem Online: Mobiles Internet per UMTS macht's möglich.
Fast genauso schnell im Speed Test oder sogar schneller als ein regulärer Internetzugang.
Damit ist mobiles Internet neben Kabel digital auch als Alternative interessant, wenn die DSL Verfügbarkeit am Wohnort eingeschränkt ist.
Internetanschluss
DSL Internetzugang mit High Speed, Internet Flatrate und wahlweise auch Telefonflatrate gesucht?
Jetzt prüfen ob vor Ort Vodafone VDSL, 1&1 VDSL oder Angebote anderer DSL-Anbieter verfügbar sind!
Wir haben eine Übersicht zu allen Angeboten inklusive Tarifrechner.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs