Anzeige:
Donnerstag, 23.10.2008 08:28

TeamSIP 2go: mobiles voipen per USB-Stick

aus dem Bereich VoIP
Günstige Internettelefonie ist nicht mehr nur auf feste Anschlüsse in den eigenen vier Wänden beschränkt, sondern kann per spezieller VoIP-Software auch auf Handys genutzt werden. Noch komfortabler und flexibler soll mobiles voipen künftig mit einer neuen Lösung funktionieren.

Anzeige
Instant VoIP per Plug&Play

Das Münchener Unternehmen TeamFON GmbH, Anbieter von VoIP-Lösungen für Geschäftskunden, stellt auf der IT-Messe Systems ihren Softphone Client TeamSIP 2go vor. Dieser ist bereits fertig vorkonfiguriert auf einem USB-Stick installiert. Eine Softwareinstallation zur Nutzung mit einem mobilen Computer ist daher nicht erforderlich. Per einfachem Anschluss an den USB-Port eines Notebooks oder anderen mobilen Geräten mit Internetzugang wird der Telefonclient gestartet. Sind die SIP-Zugangsdaten bereits hinterlegt, so kann direkt ein Anruf gestartet werden. Nach Angaben des Anbieters können Anwender mit dieser Lösung die Kosten gegenüber herkömmlichen Mobilfunk-Tarifen um bis zu 30 Prozent senken. Der Nutzer kann weiterhin unter seiner gewohnten Festnetznummer erreichbar bleiben. Die Telefonie erfolgt über die Soundkarte oder ein USB-Headset.

E-Mail-Lösung und Instant Messenger integriert

teamsip-2go.jpg
VoIP-Software per USB-Stick.
Bild: TeamFON

In die TeamFON-Lösung integriert ist eine E-Mail und SMS-Funktion sowie ein Instant Messenger mit einer Präsenzanzeige. Geführte Gespräche und verpasste Anrufe werden aufgelistet. Die Rufnummern von Gesprächsteilnehmern lassen sich Telefonbüchern entnehmen oder Kurzwahltasten zuordnen. Durch eine Verbindung zu den Telefon- und Integrationsservern von TeamSIP sollen sich MS-Office, Datenbanken, ERP- und CRM-Systeme und Applikationen vernetzen lassen.

"Mobile Computing ist ein Wachstumssektor. Mit TeamSIP 2go greifen wir diese Entwicklungen auf - mobile Internet-Telefonie wird sich im Markt durchsetzen", so Thomas Kupec, Geschäftsführer der TeamFON GmbH. Das Zusammenwachsen würde bei Smartphones jedoch weniger gut funktionieren als bei mobilen Computern.

Angaben zu dem Preis für die mobile VoIP-Lösung machte TeamFON nicht.
teamsip-2go-software.jpg
Beispiel für das vom Nutzer konfigurierbare Layout des Telefonclients.
Bild: TeamFON
Jörg Schamberg
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Montag, 24.11.2014
Kritische Twitter-Meldungen: Saudi-Arabien macht verstärkt Jagd auf Netzaktivisten
Sonntag, 23.11.2014
Uber will Taxi-Minijobs und keine Ortskenntnisprüfung mehr
EU-Kommissarin Vestager: "Enge Grenzen" für Fusionen in der Telekommunikationsindustrie
Warum Preisvergleiche im Internet oft gar nicht so einfach sind
Überwachung per Fitness-Band: Gläserner Versicherungskunde nur der Anfang?
Als 1&1 Rechnungen getarnte Mails verbreiten Schadsoftware
Tablet zum Sparpreis: Amazon reduziert Kindle Fire HDX 7 auf 99 Euro
Deutsche Achtklässler am Computer nur Mittelmaß
Bäm! Nom Nom! - Verhunzt das Internet unser Deutsch?
Samstag, 22.11.2014
BKA warnt vor wachsender Cyber-Kriminalität
Deutschland ist Schlusslicht in Sachen Gründergeist
Die Banken ringen mit der mobilen Konkurrenz
Keine Beweise: Verfahren wegen NSA-Lauschangiff auf Merkels Handy vor Einstellung
Polizei warnt: Falsche Unitymedia-Mitarbeiter auf Diebestour in NRW
EU-Parlament will angeblich Google-Aufspaltung vorschlagen
Weitere News
DSL Telefon
Der klassische Telefonanschluss ist out. Heute ist vielerorts bereits DSL verfügbar und macht das DSL Telefon möglich.
Eine Telefon Flatrate senkt die Kosten zudem erheblich.
Das DSL Angebot ist allerdings groß. Deshalb vorher Provider vergleichen.
Video on Demand
Trotz Kabel digital oder IPTV nix Interessantes gefunden?
Abhilfe schafft Video on Demand.
Per Download oder Videostream über das DSL Kabel kommen aktuelle Filme und Serien direkt nach Hause.
Whois
Suchen Sie eine eingängige Domain für ihre Website und die Wunschadresse scheint schon belegt?
Einfach mit Whois den Check machen und herausfinden, zu wem die URL und IP Adresse gehört. Auch die DENIC kann oft Auskunft geben.
Vielleicht ist ein Reseller beteiligt und verkauft preisgünstig.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs