Anzeige:

Samstag, 04.10.2008 11:31

Nokia Music: Finale Version verfügbar

aus dem Bereich Computer
Nach einer ausgiebigen Testphase steht ab sofort die erste Vollversion der Musik-Software aus dem Hause Nokia zur Verfügung. Mit Nokia Music wollen die Finnen eine Alternative zu iTunes von Apple anbieten und Mobiltelefone besser einbinden.

Anzeige
Computer, Handy und Onlineshop

Nokia Music bietet auf einer übersichtlich gestalteten Oberfläche die Möglichkeit, bereits vorhandene Musik auf dem PC, von CDs oder einem kompatiblen Mobiltelefon zu organisieren. Dabei ist das Kopieren von CD-Titeln auf den PC ebenso möglich, wie der direkte Transfer auf das Handy. Per Drag & Drop soll das Verschieben und Kopieren von Songs problemlos zwischen PC, Handy oder CD möglich sein. Für den reibungslosen Ablauf kann hier nur ein entsprechendes Gerät von Nokia garantieren.

Ebenfalls eingebunden ist der Nokia Music Store. Der seit März dieses Jahres in Deutschland verfügbare Shop hat die kompletten Kataloge der großen Musikfirmen EMI, Sony BMG, Universal und Warner im Angebot. Der Preis für einzelne Musiktitel liegt bei 1 Euro, komplette Alben kosten 10 Euro. Zusätzlich gibt es die Möglichkeit eines Streaming-Abonnements für 10 Euro pro Monat. Über den Store können außerdem zu den eigenen Songs Cover und Titelinformationen gesucht und heruntergeladen werden.

Als Dateiformat setzt Nokia Music auf Windows Media Audio (WMA), auf das sich mittlerweile alle neueren Nseries- und Xpress Music-Handys des Herstellers verstehen. Dabei wird auch das in dem Medienformat integrierte Verfahren zum digitalen Rechtemanagement (DRM) genutzt. Die heruntergeladenen Titel lassen sich deshalb, wie auch bei den anderen Musikangeboten im Internet, nur auf MP3-Player übertragen, die für WMA DRM geeignet sind.

nokia_music_client_300.jpg
Nokia Music PC-Client. Screenshot: onlinekosten.de
Nokia "Comes with Music"

Nokia Music ist auch Bestandteil der angekündigten Musik-Flatrate Comes with Music, die Nokia in den kommenden Wochen zunächst in Großbritannien einführen wird. Kunden, die ein Handy aus der "Comes with Music" Reihe kaufen, erhalten für ein ganzes Jahr unbegrenzten Zugriff auf die Songs aus dem Nokia Music Store. Dabei bleiben die heruntergeladenen Tracks auch nach dem Ablauf des Jahres nutzbar. Wie hoch der Zuschlag auf den Handypreis für das Musikabo sein wird, ist bislang immer noch unklar.

Die Version 1.0 von Nokia Music läuft stabil und ist in den Grundfunktionen leicht zu bedienen. Leider ist das Erstellen benutzerdefinierter Playlists nicht möglich und Podcasts sind weiterhin nicht integriert. Zudem treten bei einigen Usern immer noch Probleme bei der Synchronisation der Software mit ihrem Mobiltelefon auf.
Michael Posdziech
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Donnerstag, 28.08.2014
Trotz Kostendruck: Zalando will weiterhin kostenlose Retouren anbieten
Urteil: "Kostenloses" Flirtportal darf nicht kostenpflichtig sein
Telekom: Offenbar erneut Störung der IP-Telefonie
Telekom startet Vectoring: VDSL 100 in 20 Ortsnetzen ab sofort bestellbar
Brandgefahr: HP ruft Notebook-Netzkabel zurück
Apples HealthKit: Mediziner sehen Gesundheits-Plattform (noch) kritisch
FBI untersucht massiven Hackerangriff auf US-Großbanken - Attacke aus Russland?
Tele2: Partner-SIM-Karten drei Monate lang kostenlos
 LG G Watch R: Die Smartwatch mit rundem 1,3-Zoll-Touchscreen
Base-Aktion: 750 statt 500 MB im All-in-Tarif
Unitymedia KabelBW erweitert TV-Angebot um bis zu sechs neue Sender
Sexpartner gesucht: 17 Prozent der E-Plus-Kunden greifen zum Handy
Samsung Gear S: Computeruhr mit Mobilfunk-Anschluss ab Oktober erhältlich
Bericht: Apple will mit iPhones auch tragbares Gerät vorstellen
Mittwoch, 27.08.2014
BKA: Internetkriminalität nimmt weiter zu - geringe Aufklärungsquote
Weitere News
DSL 16000
DSL Turbo und ganz oben dabei im DSL Speed Test:
Mit DSL 16000 durchs Internet und alle Vorzüge wie Internettelefonie und Internet TV genießen.
Alle Anbieter von DSL und dem schnellen VDSL in der Übersicht.
Webhosting
Sie kennen sich im Webhosting bisher überhaupt nicht aus? Sie können mit Whois und DNS Server nichts anfangen?
Sie wissen nicht, was eine Firewall oder ein Cluster bewirkt? Und Sie haben auch noch nie von Small Business Server oder Switch gehört?
Dann einfach unsere Hintergrundseiten zum Thema nutzen. Wir erklären Ihnen die wichtigsten Begriffe - kurz und verständlich.
Mobilfunk Discounter
Inzwischen ist das Angebot an günstigen Mobilfunk-Tarifen sehr unübersichtlich.
Neben Billigmarken der großen Provider wie Simyo oder Fonic gibt es zahlreiche unbekanntere Discounter mit günstigen Preisen.
Eine Übersicht bietet unser Prepaid-Vergleich.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs