Anzeige:
Samstag, 27.09.2008 12:01

Serverloft: neuer Hosting-Anbieter geht an den Start

aus dem Bereich WebHosting
Ab dem 1. Oktober gibt es auf dem hart umkämpften Webhosting-Markt mit serverloft einen neuen Anbieter für Root-Server. Das neue Angebot ist eine Marke der PlusServer AG, die sich in den letzten zehn Jahren bereits im Bereich der dedizierten Server nicht nur in Deutschland einen Namen gemacht hat.

Anzeige
Hochwertige Server-Infrastruktur

"Serverloft steht für professionelle Root Server", betont Geschäftsführer Thomas Strohe. Das Angebot seines Unternehmens richte sich vor allem an professionelle Anwender, die eine qualitativ hochwertige Server-Infrastruktur für ihre Anwendungen benötigen. Serverloft überlasse dem Kunden die Konfiguration und die vollständige Verwaltung des Servers. So könnten diese über ein Web-Interface jederzeit ihren Server resetten, neu installieren oder im so genannten Rescue-Modus starten. Zudem garantiere sein Unternehmen bei einem Defekt einen entsprechenden Austausch innerhalb von vier Stunden.
Serverloft


Bis zu zwei AMD Opteron 2344HE Quad-Core-Prozessoren

Auch in puncto Ausstattung können sich die Root-Server von serverloft sehen lassen. So setzt das Hürther Unternehmen ausschließlich auf den Primergy-Server Econel 230R S1 von Fujitsu Siemens Computers. Je nach Modell und Hosting-Paket werden die Server mit bis zu zwei Opteron 2344HE Quad-Core-Prozessoren von AMD, bis zu 16 Gigabyte Arbeitsspeicher sowie bis zu drei 500 Gigabyte SAS-Festplatten ausgerüstet. "Ein Lasttest von 48 Stunden vor der Übergabe an den Kunden garantiert eine einwandfreie Funktion aller Komponenten", erklärt Strohe. Zudem seien alle verwendeten Bauteile genau aufeinander abgestimmt. Auch beim Betriebssystem können Kunden wählen. Neben den Linux-Systemen openSuSE 10.3, Fedora Core 8, Ubuntu 8.04 LTS AMD64, Debian 4.0 und CentOS 5 wählen gibt es gegen Aufpreis auch das Betriebssystem Windows Webserver 2008 von Microsoft.

Keine Mindestvertragslaufzeit

Je nach Ausstattung kosten die Root-Server zwischen 79 und 179 Euro im Monat. Eine Mindestvertragslaufzeit gibt es bei den Hosting-Paketen von serverloft nicht. Für Kunden, die sich bis zum 31. Oktober dieses Jahres für einen Server-Angebot entscheiden, entfällt die einmalige Einrichtungsgebühr in Höhe von 199 Euro.

Plusserver ist wie onlinekosten.de eine Tochtergesellschaft der intergenia AG.
Michael Friedrichs
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 gutes angebot (1 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von trinity am 27.09.2008 um 17:36 Uhr
 Suche

  News
Samstag, 25.10.2014
Rover soll Mondspaziergang mit Oculus Rift ermöglichen
"WSJ": Apple will Musik-App von Beats in iTunes integrieren
Webradiomonitor 2014: Mehr Online-Radio, mehr Audio-Werbung
Netflix und Co. treiben die Preise für Film- und Serienrechte in die Höhe
Sprung aus 41 Kilometern Höhe: Google-Manager knackt Rekord von Felix Baumgartner
Smart-Homes: Branche sieht riesiges Potential
Freitag, 24.10.2014
EuGH-Urteil: Einbetten von Videos verstößt nicht gegen das Urheberrecht
Trotz Angriff auf iCloud-Nutzer: Apple-Chef Cook wirbt in China um Kunden
Nach Kritik: Anti-Facebook Ello verzichtet auf bezahlte Werbung
Online-Magazin "Krautreporter" ist gestartet: Breite Themenpalette von Zensur bis Ebola
Microsoft nutzt Marke Nokia nur noch für günstige Handys
ESET warnt vor Malware für den Mac
Smartwatch LG G Watch R erscheint später, kostet weniger
"Rooms": Facebook stellt App für anonyme Chats vor
Simply: Allnet-Flat mit LTE und 1 GB Highspeed-Volumen ab 9,95 Euro
Weitere News
Neue Handy-Modelle
Moderne Smartphones werden immer beliebter. Viele Hersteller versuchen dabei dem Erfolg des Apple iPhone nachzueifern. Ein Touchscreen Handy ist heute bereits nichts außergewöhnliches mehr.
Im Gegenzug sinken die Preise für klassische Geräte wie ein Klapphandy oder schlichte Slider-Modelle. Neue Handys stellen wir regelmäßig vor.
DSL Telefon
Der klassische Telefonanschluss ist out. Heute ist vielerorts bereits DSL verfügbar und macht das DSL Telefon möglich.
Eine Telefon Flatrate senkt die Kosten zudem erheblich.
Das DSL Angebot ist allerdings groß. Deshalb vorher Provider vergleichen.
Video on Demand
Trotz Kabel digital oder IPTV nix Interessantes gefunden?
Abhilfe schafft Video on Demand.
Per Download oder Videostream über das DSL Kabel kommen aktuelle Filme und Serien direkt nach Hause.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs