Anzeige:

Donnerstag, 07.08.2008 13:25

Jajah Babel: Live-Übersetzer für´s Telefon

aus dem Bereich VoIP
Es wieder soweit: Olympia, die Weltsportspiele, stehen vor der Tür. Zahlreiche Sportler und Touristen sind nach China gereist, um direkt vor Ort die Sommerspiele zu erleben. Chinesisch sprechen oder verstehen können dabei nur die Wenigsten. Ein buntes Sprachengewirr wird in den kommenden Wochen in den Stadien und den Straßen Pekings zu hören sein.

Anzeige
Chinesisch telefonieren

Eine Lösung zur Überwindung sprachlicher Probleme ist nun auf den Weg gebracht worden. VoIP-Anbieter Jajah hat einen Tag vor dem Beginn der Olympischen Spiele für Chinabesucher einen nach eigenen Angaben weltweit einzigartigen Telefon-Service gestartet. Der Jajah Babel genannte Dienst ermöglicht eine Live-Übersetzung eines Telefonats. Dazu hat Jajah mit IBM Research kooperiert und eine entsprechende Übersetzungssoftware für das Telefon entwickelt. Der Ablauf eines solchen Telefonats ist einfach. Nach Anruf einer lokalen Jajah Servicenummer in China, können Telefongespräche mit Chinesen in englischer Sprache geführt werden. Sollen die Sätze für den chinesischen Gesprächspartner unmittelbar in dessen Muttersprache übersetzt werden, so genügt die Betätigung der Rautetaste. Ebenso soll während des Gespräches in Echtzeit jedes gesprochene chinesische Wort in englisch übersetzt werden. Der Übersetzungsservice ist kostenlos.

Weltweite Kommunikation auch ohne Sprachkenntnisse

Jajah Babel ist nach Unternehmensangaben ein weiterer Schritt zur Erfüllung von Jajahs Vision, die globalen Barrieren in der Kommunikation zu überwinden. Mit anderen Jajah Produkten wie Jajah Web oder Jajah Direct sei bereits eine kostenlose oder günstige weltweite Telefonie möglich. Nun habe Jajah eine neue Ära eingeläutet. "Erstmals ist es möglich, dass zwei Menschen ein Gespräch führen, ohne die gleiche Sprache zu sprechen," so Roman Scharf, Mitgründer von Jajah. "In Zukunft wird es möglich sein, dass Menschen rund um den Erdball miteinander ohne sprachliche Barrieren kommunizieren", so Scharf weiter. Dazu sollen die Sprachdienste in den nächsten Monaten erweitert werden und in allen wichtigsten Ländern lokale Zugangsnummern zur Verfügung stehen. Angedacht hat Jajah auch eine Verknüpfung des Übersetzungsservices mit Konferenzgesprächen.

Dienst für Deutschland in Planung

Auf Anfrage von onlinekosten.de teilte eine Unternehmenssprecherin mit, dass die Qualität der Übersetzungen bereits intern aber auch von vielen internationalen Blogs mit positivem Ergebnis getestet wurden. Die Sprachausgabe per Computer soll menschlich und nicht blechern klingen. Die Einführung eines Jajah Übersetzungsservice für die deutsche Sprache hätte im Unternehmen eine hohe Priorität, ein genauer Zeitpunkt könne aber noch nicht genannt werden.

Im Internet finden sich mittlerweile einige kostenlose Angebote, die schriftliche Texte schnell und automatisiert übersetzen. Auch Google bietet einen solchen Übersetzungsdienst an, die Genauigkeit der Übersetzungen ist jedoch nicht immer zufriedenstellend. Derzeit testet Google nach Angaben des Blogs "Google Blogoscoped" den Aufbau eines "Google Translation Center" genannten Portals, um weltweit menschliche Übersetzer zu vermitteln.
Jörg Schamberg
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Freitag, 19.12.2014
Threema: Passwörter sicher per QR-Code übertragen
ADAC Prepaid: EU-weit ab 5 Cent telefonieren
EWE TEL bietet 60 Freiminuten am WLAN-Hotspot
Kleine Geschenke von Lidl, Medion und buch.de
Sony-Hack: Spuren führen nach Nordkorea
Sicherheitslücke in Mobilfunk-Netz entdeckt - UMTS-Verschlüsselung ausgehebelt
Donnerstag, 18.12.2014
McSIM: Allnet-Flat und All-in-Tarif zum Sparpreis
Samsung plant eigenen Bezahldienst - Apple Pay bekommt weitere Konkurrenz
Flaggschiff-Smartphone Honor 6 Plus vorgestellt - Will Huawei Apple ärgern?
Kabel Deutschland: Fernsehen auf Smartphone und Tablet jetzt möglich
Online-Videorekorder Save.tv jetzt mit HD-Auflösung
Blackberry Classic: Die besten Ansätze in einem Smartphone vereint
Uber will französisches Anti-Uber-Gesetz kippen
Kabel Deutschland schaltet 100 Mbit/s in Bitterfeld sowie südlich von Berlin
Uber lässt Baidu einsteigen - spät dran in China
Weitere News
Mobiles Internet
Unterwegs und trotzdem Online: Mobiles Internet per UMTS macht's möglich.
Fast genauso schnell im Speed Test oder sogar schneller als ein regulärer Internetzugang.
Damit ist mobiles Internet neben Kabel digital auch als Alternative interessant, wenn die DSL Verfügbarkeit am Wohnort eingeschränkt ist.
Turbo Internet
DSL 16000 ist im Vergleich zu DSL 1000 oder DSL 2000 zwar schnell.
Mit VDSL geht es noch viel schneller: DSL 25000 und DSL 50000 brechen alle Rekorde im DSL Test.
Aber auch Internet über Kabel kann da mithalten.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs