Anzeige:
Donnerstag, 07.08.2008 13:25

Jajah Babel: Live-Übersetzer für´s Telefon

aus dem Bereich VoIP
Es wieder soweit: Olympia, die Weltsportspiele, stehen vor der Tür. Zahlreiche Sportler und Touristen sind nach China gereist, um direkt vor Ort die Sommerspiele zu erleben. Chinesisch sprechen oder verstehen können dabei nur die Wenigsten. Ein buntes Sprachengewirr wird in den kommenden Wochen in den Stadien und den Straßen Pekings zu hören sein.

Anzeige
Chinesisch telefonieren

Eine Lösung zur Überwindung sprachlicher Probleme ist nun auf den Weg gebracht worden. VoIP-Anbieter Jajah hat einen Tag vor dem Beginn der Olympischen Spiele für Chinabesucher einen nach eigenen Angaben weltweit einzigartigen Telefon-Service gestartet. Der Jajah Babel genannte Dienst ermöglicht eine Live-Übersetzung eines Telefonats. Dazu hat Jajah mit IBM Research kooperiert und eine entsprechende Übersetzungssoftware für das Telefon entwickelt. Der Ablauf eines solchen Telefonats ist einfach. Nach Anruf einer lokalen Jajah Servicenummer in China, können Telefongespräche mit Chinesen in englischer Sprache geführt werden. Sollen die Sätze für den chinesischen Gesprächspartner unmittelbar in dessen Muttersprache übersetzt werden, so genügt die Betätigung der Rautetaste. Ebenso soll während des Gespräches in Echtzeit jedes gesprochene chinesische Wort in englisch übersetzt werden. Der Übersetzungsservice ist kostenlos.

Weltweite Kommunikation auch ohne Sprachkenntnisse

Jajah Babel ist nach Unternehmensangaben ein weiterer Schritt zur Erfüllung von Jajahs Vision, die globalen Barrieren in der Kommunikation zu überwinden. Mit anderen Jajah Produkten wie Jajah Web oder Jajah Direct sei bereits eine kostenlose oder günstige weltweite Telefonie möglich. Nun habe Jajah eine neue Ära eingeläutet. "Erstmals ist es möglich, dass zwei Menschen ein Gespräch führen, ohne die gleiche Sprache zu sprechen," so Roman Scharf, Mitgründer von Jajah. "In Zukunft wird es möglich sein, dass Menschen rund um den Erdball miteinander ohne sprachliche Barrieren kommunizieren", so Scharf weiter. Dazu sollen die Sprachdienste in den nächsten Monaten erweitert werden und in allen wichtigsten Ländern lokale Zugangsnummern zur Verfügung stehen. Angedacht hat Jajah auch eine Verknüpfung des Übersetzungsservices mit Konferenzgesprächen.

Dienst für Deutschland in Planung

Auf Anfrage von onlinekosten.de teilte eine Unternehmenssprecherin mit, dass die Qualität der Übersetzungen bereits intern aber auch von vielen internationalen Blogs mit positivem Ergebnis getestet wurden. Die Sprachausgabe per Computer soll menschlich und nicht blechern klingen. Die Einführung eines Jajah Übersetzungsservice für die deutsche Sprache hätte im Unternehmen eine hohe Priorität, ein genauer Zeitpunkt könne aber noch nicht genannt werden.

Im Internet finden sich mittlerweile einige kostenlose Angebote, die schriftliche Texte schnell und automatisiert übersetzen. Auch Google bietet einen solchen Übersetzungsdienst an, die Genauigkeit der Übersetzungen ist jedoch nicht immer zufriedenstellend. Derzeit testet Google nach Angaben des Blogs "Google Blogoscoped" den Aufbau eines "Google Translation Center" genannten Portals, um weltweit menschliche Übersetzer zu vermitteln.
Jörg Schamberg
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Freitag, 28.11.2014
"Black Friday": Die Rabatt-Aktionen im Überblick
Telekom: "MagentaZuhause Hybrid" ab sofort bestellbar - LTE ohne Drossel-Limit
Oneplus One am Black Friday ohne Einladung erhältlich
Flatrates zum Verschenken: Tchibo bietet Jahres-Pakete für Smartphone und Tablet
helloMobil und Phonex: LTE-Allnet-Flats wieder ab 9,95 Euro
Verbraucherschützer: MeinPaket verwirrt mit Gutschein-Kaskaden
Internetriese unter Druck: Was fordert Europa von Google?
"Black Friday" bei Gravis: Schnäppchen oder nicht?
Donnerstag, 27.11.2014
Große Mehrheit dafür: Zugang zu Internet sollte Menschenrecht sein
BREKO-Netzbetreiber: Highspeed-Internet für 1 Million Haushalte für 2015 geplant
Einheitlicher Markenauftritt: Kabel BW heißt ab 2015 auch Unitymedia
Schlechte Verkaufszahlen: iPhone 5c wird 2015 eingestellt
Weihnachtsgeschäft: Deutsche Post DHL rechnet mit mehr als 8 Millionen Paketen pro Tag
Neue Kritik an Uber: Android-App sammelt massiv Daten
Vodafone bietet LTE in 33 Ländern - ab 2015 mit bis zu 225 Mbit/s surfen
Weitere News
DSL Anschluss
DSL 2000 für Einsteiger, DSL 6000 für Normalsurfer oder DSL 16000 für Internetprofis.
Welcher Internetanschluss von welchem Internet Provider ist geeignet?
Der DSL Anbieter Vergleich zeigt: Die Auswahl ist groß
Handys
Wer keinen Mobilfunk-Vertrag abschließen will, braucht zu seiner Prepaid SIM-Karte von Anbietern wie Simyo oder Fonic noch ein Handy ohne Vertrag. Die Auswahl ist groß, ebenso wie die Preisunterschiede.
Ob klassisches Tastenhandy oder Touchscreen Handy: Wir stellen aktuelle Modelle verschiedener Preiskategorien vor.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs