Anzeige:

Samstag, 28.06.2008 14:11

Stromspar-Monitor: Neuer TFT von LG

aus dem Bereich Computer
LG preist den neuen Flatron W2252TE besonders vollmundig als den energie-effizientesten Monitor der Welt an. So soll das neue Display im Vergleich zu herkömmlichen Monitoren bis zu 50 Prozent weniger Strom verbrauchen – bei gleicher Leistung.

Anzeige
0,3 Watt im Stand-by-Modus

Der TFT-Monitor im Widescreen-Format verfügt über ein 22 Zoll großes Display mit einer Auflösung von 1.680x1.050 Pixel und soll laut LG im Betrieb nur 22 Watt Strom benötigen. Die Leistungsaufnahme im Stand-by-Modus gibt der Hersteller mit 0,3 Watt an. Dies liegt deutlich unter dem Stromverbrauch anderer Modelle, die sich teilweise bis zu sechs Watt genehmigen. Noch sparsamer ist wohl nur der 0-Watt-Monitor von Fujitsu Siemens Computers. Der Bildschirm basiert auf einem TN-Panel und bietet daher eine kurze Reaktionszeit. Lediglich zwei Millisekunden soll er für einen Wechsel von Grau zu Grau benötigen, sodass auch Videos und Computerspiele kein Problem darstellen. Die Blickwinkel fallen mit 170 Grad typisch aus, auch die Helligkeit liegt mit 250 Candela pro Quadratmeter im durchschnittlichen Bereich.

Ab August für 299 Euro

LG-W2252TE-stromspar-monitor.jpg
Neuer 22-Zöller mit geringerem
Stromverbrauch. Bild: LG
Der enorm hohe Kontrast von 10.000:1 wird natürlich durch eine dynamische Anpassung erreicht. Der Monitor bringt einen Bildverbesserungs-Chip mit, der kontrastreichere Bilder ohne Farbverfälschung verspricht. Per Tastendruck kann der Nutzer außerdem verschiedene Fotofilter auswählen, wie beispielsweise Sepia- oder Monochrom-Effekte. Beim Anschließen hat der Kunde die Wahl zwischen einem analogen D-Sub-Ausgang (VGA) und einem digitalen DVI-Port, der außerdem HDCP – den Kopierschutz für Inhalte in High Definition – unterstützt. Der schwarz-silberne W2252TE soll ab August für 299 Euro im Handel erhältlich sein.
Saskia Brintrup
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Mittwoch, 20.08.2014
Steve Ballmer verlässt Microsoft ganz - Rückzug aus dem Aufsichtsrat
Rekordhoch: Apple-Aktie auf Höhenflug
Dienstag, 19.08.2014
US-Medien: Google arbeitet an Profilen für Kinder unter 13 Jahren
Sky senkt Preis für Online-Videothek Snap auf 3,99 Euro
"Digitale Agenda": VATM fordert beschleunigte Umsetzung des Breitbandausbaus
"Swing Copters": Erfinder von "Flappy Bird" versucht es mit 'neuem' Spiel
G3-Funktionen für alle LG-Smartphones
Kabel Deutschland: 100 Mbit/s für weitere Orte
Smartphone HTC Butterfly 2 ist lauter als das HTC One
Rewe: iTunes-Karten im Wert von 25 Euro mit 5 Euro Bonus-Guthaben
Patchday-Update verhindert Windows-Neustart
Online-Bezahldienst: Die Sparkassen versuchen es jetzt alleine
Notebook Medion Akoya E1232T ab 28. August auch bei Aldi-Süd
Montag, 18.08.2014
"WiWo": Bundeswirtschaftsminister Gabriel will Routerzwang kippen
Promis nehmen Eisdusche - auch die Kanzlerin soll mitmachen
Weitere News
Internettelefonie
Günstig per VoIP telefonieren auch ohne Telefonanschluss.
Telefon einfach an den VoIP DSL Router oder WLAN Router anschließen.
Gleichzeitig via DSL Modem mit DSL Speed ins Internet.
Prepaid Handy
Mit einem Prepaid-Tarif lässt sich bei voller Kostenkontrolle telefonieren. Allerdings benötigt man dann auch ein Handy ohne Vertrag.
Wer einen Discounter-Tarif bei Anbietern wie Fonic oder Simyo wählt, muss sich noch nach einem Prepaid Handy umsehen.
Verschiedene Modelle gibt es in unserer Handy Übersicht.
Whois
Suchen Sie eine eingängige Domain für ihre Website und die Wunschadresse scheint schon belegt?
Einfach mit Whois den Check machen und herausfinden, zu wem die URL und IP Adresse gehört. Auch die DENIC kann oft Auskunft geben.
Vielleicht ist ein Reseller beteiligt und verkauft preisgünstig.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs