Anzeige:
Samstag, 28.06.2008 14:11

Stromspar-Monitor: Neuer TFT von LG

aus dem Bereich Computer
LG preist den neuen Flatron W2252TE besonders vollmundig als den energie-effizientesten Monitor der Welt an. So soll das neue Display im Vergleich zu herkömmlichen Monitoren bis zu 50 Prozent weniger Strom verbrauchen – bei gleicher Leistung.

Anzeige
0,3 Watt im Stand-by-Modus

Der TFT-Monitor im Widescreen-Format verfügt über ein 22 Zoll großes Display mit einer Auflösung von 1.680x1.050 Pixel und soll laut LG im Betrieb nur 22 Watt Strom benötigen. Die Leistungsaufnahme im Stand-by-Modus gibt der Hersteller mit 0,3 Watt an. Dies liegt deutlich unter dem Stromverbrauch anderer Modelle, die sich teilweise bis zu sechs Watt genehmigen. Noch sparsamer ist wohl nur der 0-Watt-Monitor von Fujitsu Siemens Computers. Der Bildschirm basiert auf einem TN-Panel und bietet daher eine kurze Reaktionszeit. Lediglich zwei Millisekunden soll er für einen Wechsel von Grau zu Grau benötigen, sodass auch Videos und Computerspiele kein Problem darstellen. Die Blickwinkel fallen mit 170 Grad typisch aus, auch die Helligkeit liegt mit 250 Candela pro Quadratmeter im durchschnittlichen Bereich.

Ab August für 299 Euro

LG-W2252TE-stromspar-monitor.jpg
Neuer 22-Zöller mit geringerem
Stromverbrauch. Bild: LG
Der enorm hohe Kontrast von 10.000:1 wird natürlich durch eine dynamische Anpassung erreicht. Der Monitor bringt einen Bildverbesserungs-Chip mit, der kontrastreichere Bilder ohne Farbverfälschung verspricht. Per Tastendruck kann der Nutzer außerdem verschiedene Fotofilter auswählen, wie beispielsweise Sepia- oder Monochrom-Effekte. Beim Anschließen hat der Kunde die Wahl zwischen einem analogen D-Sub-Ausgang (VGA) und einem digitalen DVI-Port, der außerdem HDCP – den Kopierschutz für Inhalte in High Definition – unterstützt. Der schwarz-silberne W2252TE soll ab August für 299 Euro im Handel erhältlich sein.
Saskia Brintrup
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Donnerstag, 30.10.2014
Filesharing-Drosselung: Kabel Deutschland stellt Bestandskunden auf aktuelle AGB um
Fonic startet als erster Mobilfunkanbieter Bewertungsportal
Über 100 Euro sparen: Amazon bietet 40 Apps zum kostenlosen Download an
Rabatt-Feuerwerk bei simply, maXXim und BigSIM - LTE-Tarif ab 9,95 Euro
KAMP DHP im Kurztest: Virtuelles Rechenzentrum einfach per Mausklick erstellen
Sky und Warner Bros. verlängern Kooperation: Blockbuster für Pay-TV gesichert
FireEye hilft Deutscher Telekom bei Abwehr von Cyberangriffen
Lenovo schließt Übernahme von Motorola ab
Microsoft stellt eigenes Fitness-Armband "Band" vor: Verkaufsstart in den USA
Apple-Chef Tim Cook: "Ich bin stolz, schwul zu sein"
Sky Online startet: Sky-Pakete ab 9,99 Euro online empfangen - monatlich kündbar
Xiaomi: Nur Samsung und Apple verkauften weltweit mehr Smartphones
Watchever jetzt mit Online-Altersprüfung
Samsung muss im Smartphone-Preiskampf Federn lassen: Gewinn bricht ein
US-Wissenschaftler wollen Autofahrern Handy-Nutzung am Steuer abgewöhnen
Weitere News
Root Server
Mit einem Root Server haben Sie vollen Zugriff und richten ihren Dedicated Server komplett selbst ein.
Einfach einen Apache Server oder einen Webserver mit Windows Server 2003 erstellen - sie haben freie Hand.
Auch vServer sind kein Problem. Mit Plesk oder Confixx ist die Konfiguration schnell erledigt.
Turbo Internet
DSL 16000 ist im Vergleich zu DSL 1000 oder DSL 2000 zwar schnell.
Mit VDSL geht es noch viel schneller: DSL 25000 und DSL 50000 brechen alle Rekorde im DSL Test.
Aber auch Internet über Kabel kann da mithalten.
Internet per VDSL
Die DSL-Anbieter rüsten auf:
Mit ihren VDSL Angeboten bieten die Provider Highspeed-Internet mit bis zu 50 Mbit/s in vielen Gebieten.
Jetzt T-Home VDSL Verfügbarkeit prüfen oder den Ausbau von 1und1 VDSL, Alice VDSL und Vodafone VDSL checken.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs