Anzeige:
Donnerstag, 19.06.2008 20:35

Freenet bietet sich zum Kauf an

aus dem Bereich Breitband
Erst kaufen – dann verkaufen. Nur wenige Wochen, nachdem der Hamburger Telekommunikationsanbieter freenet den Mobilfunker debitel übernommen hatte, wirft sich das Unternehmen nun selbst auf den Markt.

Anzeige
Beraterfirma bereits beauftragt

Per Adhoc-Mitteilung ließ freenet am Donnerstagabend verlauten, dass der Vorstand beschlossen hätte, "Interessenbekundungen für das Breitbandgeschäft von potenziellen Erwerbern einzuholen". Die entsprechende Beraterfirma, Arma Partners LLP, sei bereits an Bord geholt worden. Die M&A-Spezialisten (Mergers & Acquisitions) hatten schon zuvor dem Unternehmen zu der erfolgreichen Übernahme von debitel verholfen. Wie freenet weiter mitteilt, handelt es sich bei dem Sondierungsgesuch zunächst um eine "unverbindliche erste Phase", an die sich allerdings der Verkauf des Geschäftes anschließen könne.

United Internet als möglicher Käufer des DSL-Geschäfts

Welchen Partner das Unternehmen bei den kommenden Gesprächen genau im Auge hat, wurde nicht genannt. Die 1&1-Mutter United Internet hatte in der Vergangenheit immer wieder nach freenet gegriffen und die Übernahme von debitel mit allen Mitteln zu verhindern versucht: Einer Einstweiligen Verfügung wurde gerichtlich jedoch nicht stattgegeben und auch das Bemühen, per Antrag eine ordentliche Hauptversammlung von freenet selbst einzuberufen, scheiterte. Über 26 Prozent der freenet-Anteile finden sich bereits im Besitz von United Internet.

Update: Termin für Hauptversammlung steht fest

Auch der Termin für die Hauptversammlung wurde jetzt bestätigt. Demnach werden die Aktionäre am 8. August nach Hamburg eingeladen. Dieser Termin wird mit Spannung erwartet. So gab es im Vorfeld zwischen United Internet und freenet einen juristischen Schlagabtausch, um die Hauptversammlung zu einem früheren Termin stattfinden zu lassen und so die Übernahme von debitel noch zu verhindern.
André Vatter
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 Ich habe Erfahrungen mit freenet und die sind sauschlecht... (8 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von Semmel am 24.06.2008 um 07:57 Uhr
 So ist das eben... (0 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von Ehemalige Benutzer am 23.06.2008 um 12:17 Uhr
 Suche

  News
Sonntag, 26.04.2015
Industrie 4.0: Trumpf erwägt App-Store für Industrie-Software
SAP-Mitgründer Dietmar Hopp wird 75: "Ich habe zu viel angefangen"
"NYT": Russische Hacker hatten Zugriff auf E-Mails von Obama
Samstag, 25.04.2015
Carsharing außerhalb der Metropolen bleibt schwierig
Google Maps: Androide uriniert auf Apple-Logo
RTL Samstag Nacht: Stars feiern Wiedersehen im Internet
Selfies und Lifelogging: Kunst für die "Generation Kopf unten"
Expertenkommission möchte Netzneutralität kippen
Schwacher Start für Jay Z's Streaming-Dienst Tidal
Freitag, 24.04.2015
"Spiegel": Bundestrojaner des BKA ist im Herbst einsatzbereit
Hacker-Attacken: Intel-Manager schlägt Sicherheitsbranche gemeinsamen Schutzwall vor
Comcast sagt Fusion mit Time Warner ab
Nur jede vierte Firma in Deutschland nutzt Highspeed-Internet mit mindestens 30 Mbit/s
"WSJ": EU könnte neuen Regulierer für mächtige Internetkonzerne schaffen
DeutschlandSIM: LTE-Allnet-Flats ab 12,99 Euro - bis zu 10 GB LTE-Datenvolumen
Weitere News
DSL Speedmessung
Trotz Highspeed ADSL Anschluss nur Diashow statt flüssiges Internet Fernsehen?
Unbedingt DSL Geschwindigkeit testen. Wenn der Provider wieder zuviel versprochen hat, gleich neues DSL Angebot einholen.
Bei vielen Anbietern gibt es auch Internet Telefonie dazu. Wir haben die besten DSL Tarife im Vergleich.
Neues Handy?
Wer ein Handy ohne Vertrag sucht, kann inzwischen aus vielen aktuellen Modellen auswählen: Soll es ein Touchscreen Handy sein oder ein Klapphandy?
Auch viele Discounter bieten zu ihrer SIM-Karte ein Prepaid Handy zum günstigen Preis an.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs