Anzeige:
Donnerstag, 19.06.2008 13:52

Fehler: Zu hohe IbC-Gebühren bei Tele2 und avivo

aus dem Bereich ISDN/Analog
Einige Internet-by-Call-Kunden, die im Mai mit Tarifen von Tele2 oder Germany by Call des Hamburger Anbieters avivo unterwegs waren, werden sich nach Erhalt der Telefonrechnung vielleicht über zu hohe Gebühren wundern. Im Fall von Tele2 liegt der Fehler beim Abrechnungsdienstleister.

Anzeige
Tele2: Fehler teilweise zugunsten des Kunden

Wie ein Leser im onlinekosten.de-Forum mitteilte, sei der Tarif Action16 an zwei aufeinander folgenden Tagen im Mai zum Beispiel im Zeitfenster zwischen 11 und 13 Uhr mit mehr als fünf Euro pro Stunde berechnet worden. Zu diesem Zeitpunkt betrug der Minutenpreis jedoch 0,07 Cent, was einen Stundenpreis von 4,2 Cent ergibt – zuzüglich 9,9 Cent pro Einwahl. Auf Nachfrage der Redaktion gab ein Sprecher von Tele2 an, dass es sich bei diesem Problem um einen "einmaligen Fehler" seitens des Abrechnungsdienstleisters handele. Dort sei ein technischer Fehler unterlaufen und Preisänderungen wurden versehentlich nicht übernommen.

Demnach wurden im Zeitraum vom 16. bis 20. Mai die Tarife Action1 bis 4, Action 7 und 8, Action 11 bis einschließlich 13 und Action16 falsch abgerechnet. Teilweise müssen die betroffenen Kunden daher mit zu hohen Beträgen rechnen, in anderen Fällen wurde jedoch auch zu wenig berechnet – wie durchweg beim Rund-um-die-Uhr-Zugang Surf24.

Automatische Gutschrift auf einer der nächsten Rechnungen

Eine Meldung bei Tele2 ist nicht notwendig: Der Abrechnungsdienstleister habe allen betroffenen Kunden bereits eine entsprechende Gutschrift erteilt. Diese werde automatisch auf den nächsten Rechnungen verbucht, was jedoch nur für zu hohe Beträge gilt. "Abweichungen zu Gunsten der Endkunden werden selbstverständlich nicht nachbelastet", teilte Tele2 mit. Wer zu wenig gezahlt oder sich mit Surf24 eingewählt hat, kann sich daher freuen. Falls Fragen auftauchen, sollten sich betroffene Nutzer an die kostenlose Hotline wenden, die auf der Telefonrechnung aufgeführt ist.

Auch avivo erstattet die Beträge

Bei avivo kam es ebenfalls zu einem Abrechnungsfehler. Am 6. und 7. Mai wurden vier Tarife von Germany by Call – Challenger, Enterprise, Columbia und Discovery – mit zu hohen Konditionen berechnet. Der Grund liegt hier in der Tarifänderung, die zum 6. Mai erfolgte. So wurden versehentlich noch die veralteten Zeitzonen bei der Abrechnung berücksichtigt. Dies bedeutet: Anstelle der günstigen 0,03 Cent pro Minute wurden 11,9 Cent fällig. Auf Nachfrage teilte avivo mit, dass der zuständige Partner Verizon diesen Fehler bereits erkannt und beseitigt hat. Wie auch bei Tele2 wurde eine automatische Rückerstattung eingeleitet, die auf den kommenden Rechnungen auftauchen wird. Der Provider entschuldigt sich für diesen Vorfall und wird auch auf der Website einen entsprechenden Hinweis für die Kunden veröffentlichen.
Saskia Brintrup
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 .. und was ist mit Schadenersatz? (6 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von Lutz Schäfer am 21.06.2008 um 02:27 Uhr
 Suche

  News
Donnerstag, 20.11.2014
Oettinger: Provider-Wechsel nur in Ausnahmefällen einschränken
Acer Aspire R13: Convertibles mit neuer Display-Aufhängung im Handel
Apple will Beats-App auf iPhones und iPads vorinstallieren
Samsung: Galaxy Note Edge kann jetzt vorbestellt werden
BeoPlay H2: On-Ear-Kopfhörer von Bang & Olufsen für 199 Euro
Bye Bye Google! Firefox verwendet in Zukunft Yahoo
Aktivisten wollen Spionagesoftware auf Computern aufspüren
Jolla stellt erstes Tablet mit Sailfish OS vor
Linkin-Park-Konzert in Ultra-HD-Auflösung übertragen
Lufthansa-Piloten erhalten Microsoft-Tablet Surface Pro 3
NetCologne verlegt Glasfaser in Bergisch Gladbach
Apple streicht Gratis-Kennzeichnung bei Apps
Mittwoch, 19.11.2014
WhatsApp: Neues iOS-Update schützt nicht vor blauen Haken
Malware "NotCompatible.C" baut Botnetz aus Smartphones und Tablets auf
Privacygrade.org zeigt Datenschutz-Probleme von Android-Apps
Weitere News
DSL Telefon
Der klassische Telefonanschluss ist out. Heute ist vielerorts bereits DSL verfügbar und macht das DSL Telefon möglich.
Eine Telefon Flatrate senkt die Kosten zudem erheblich.
Das DSL Angebot ist allerdings groß. Deshalb vorher Provider vergleichen.
Neue Handy-Modelle
Moderne Smartphones werden immer beliebter. Viele Hersteller versuchen dabei dem Erfolg des Apple iPhone nachzueifern. Ein Touchscreen Handy ist heute bereits nichts außergewöhnliches mehr.
Im Gegenzug sinken die Preise für klassische Geräte wie ein Klapphandy oder schlichte Slider-Modelle. Neue Handys stellen wir regelmäßig vor.
VDSL
Auf der Suche nach dem wahren Highspeed Internet mit DSL Flat?
Mit ihrem VDSL - Internetzugang kommt die Telekom-Tochter T-Home auf bis zu 50 Mbit/s.
Fernsehen im Internet gibt's im Entertain-Paket dazu. Auch Fußball in HD-Qualität über LIGA total und Filme per Video on Demand sind kein Problem.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs