Anzeige:
Donnerstag, 12.06.2008 13:38

Motorola: Neues 30-Euro-Handy bei Tchibo

aus dem Bereich Mobilfunk
Was muss ein Handy bieten können, damit es in einer großen Stückzahl verkauft werden kann? Geschäftskunden werden auf Extras wie einen integrierten E-Mail-Account oder einen HSDPA-Zugang nicht verzichten wollen, während Wenignutzer über ihr Mobiltelefon in erster Linie nur erreichbar sein oder hier und da auch mal eine SMS verschicken möchten. Und genau für diese Zielgruppe hat Tchibo ein neues Motorola-Handy ins Angebot aufgenommen. Für 29,95 Euro gibt es das Kompakt-Handy 112, das zwar günstig ist, aber keine nennenswerten Sonderfunktionen bietet.

Anzeige
Ein Handy - mehr nicht

Der Fokus des Billighandys liegt auf den - laut Hersteller - langen Akkulaufzeiten. Im Bereitschaftsmodus soll das 101x45x21 Millimeter kleine und 86 Gramm leichte Modell 14 Tage Energie liefern. Ein Telefonat kann bis zu acht Stunden dauern. Das ist durchaus als sehr ordentlich einzustufen. Nutzbar ist das Telefon aber nur in GSM-Netzen, die auf den Frequenzspektren von 900 und 1.800 Megahertz basieren. UMTS-Unterstützung fehlt.

Alles andere als der neueste Schrei ist der 96x64 Pixel kleine Bildschirm. Eine Farbdarstellung sucht der Nutzer hier vergeblich. Eine schwarz-weiße Menüführung muss ausreichen. Komplett muss auf Extras wie Kamera, MP3-Player, Radio oder Bluetooth-Schnittstelle verzichtet werden. Auch der Speicher fällt sehr gering aus und bietet gerade einmal Platz für 50 SMS. Eine Speichererweiterung ist nicht möglich.

motorola-112.jpg
Motorola 112 bei Tchibo
Bild: Tchibo mobil
Eine SIM-Karte für das Telefonieren im Tchibo-Prepaid- oder Vertragstarif liegt dem Startpaket samt Handy bereits bei. Tchibo liefert sein neues Telefon mit einer zweijährigen Garantie aus. Es funktioniert aber während dieser zwei Jahre ausschließlich mit einer Tchibo-SIM-Karte. Wer bereit ist, 49 Euro extra zu zahlen, kann die Sperre über die Tchibo-Hotline aufheben lassen.

Alternative: SIM-Karte ohne Handy

Alternativ ist auch nur eine Tchibo-SIM-Karte für den Vertrags- und Prepaid-Tarif ohne Handy erhältlich. Sie kostet bis zum 16. Juni fünf Euro und beinhaltet 20 Euro Startguthaben.
Hayo Lücke
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Sonntag, 26.04.2015
Industrie 4.0: Trumpf erwägt App-Store für Industrie-Software
SAP-Mitgründer Dietmar Hopp wird 75: "Ich habe zu viel angefangen"
"NYT": Russische Hacker hatten Zugriff auf E-Mails von Obama
Samstag, 25.04.2015
Carsharing außerhalb der Metropolen bleibt schwierig
Google Maps: Androide uriniert auf Apple-Logo
RTL Samstag Nacht: Stars feiern Wiedersehen im Internet
Selfies und Lifelogging: Kunst für die "Generation Kopf unten"
Expertenkommission möchte Netzneutralität kippen
Schwacher Start für Jay Z's Streaming-Dienst Tidal
Freitag, 24.04.2015
"Spiegel": Bundestrojaner des BKA ist im Herbst einsatzbereit
Hacker-Attacken: Intel-Manager schlägt Sicherheitsbranche gemeinsamen Schutzwall vor
Comcast sagt Fusion mit Time Warner ab
Nur jede vierte Firma in Deutschland nutzt Highspeed-Internet mit mindestens 30 Mbit/s
"WSJ": EU könnte neuen Regulierer für mächtige Internetkonzerne schaffen
DeutschlandSIM: LTE-Allnet-Flats ab 12,99 Euro - bis zu 10 GB LTE-Datenvolumen
Weitere News
Internetanschluss
DSL Internetzugang mit High Speed, Internet Flatrate und wahlweise auch Telefonflatrate gesucht?
Jetzt prüfen ob vor Ort Vodafone VDSL, 1&1 VDSL oder Angebote anderer DSL-Anbieter verfügbar sind!
Wir haben eine Übersicht zu allen Angeboten inklusive Tarifrechner.
DSL = Schnell
Diese Gleichung geht leider nicht immer auf. Manchmal liefert der Internetprovider nur Schneckentempo.
Die Suche nach dem richtigen Internetanschluss kann dann schnell Nerven kosten. Welche DSL Flatrate ist nun die Richtige?
Vielleicht ist auch mobiles Internet eine gute Alternative zum DSL Internet.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs