Anzeige:
Montag, 02.06.2008 10:01

Neuer Notfall-Lader für schlappe Handy-Akkus

aus den Bereichen Mobilfunk, Computer
In der Erwartung wichtiger Anrufe kann der Blick auf die schrumpfende Energieanzeige im Handy-Display für erhöhte Nervosität sorgen. Man ist unterwegs und kein Ladegerät ist weit und breit in Sicht – was tun? Besitzer eines GearJuice können sich in derlei Situationen glücklich schätzen: Das kleine Notfallaggregat versorgt den schlappen Akku auf einen Schlag mit frischer Energie.

Anzeige
15 Minuten mehr Extralaufzeit

Der neue Notfall-Lader stammt aus den Werkshallen des US-Geräteherstellers IoGear. Vor dem Einsatz wird der schlanke Retter mit einer handelsüblichen AA-Batterie befüllt. Im Fall schwindender Energiereserven des Mobiltelefons (aber auch eines PDAs oder eines anderen mobilen Endgeräts) wird der GearJuice mittels Mini-USB-Anschluss mit dem Gerät verbunden. Der Hersteller verspricht eine "augenblickliche Aufladung" des Akkus, die nach eigenen Angaben noch einmal Energie für ein 15-minütiges Telefongespräch bereitstellt.

GMP3001_0.jpg
Schießt frische Energie in den Handy-Akku - der GearJuice. Bild: IoGear


Kostenpunkt: Knapp zwölf Dollar

Der GearJuice ist 6,6 Zentimeter lang und wiegt gerade einmal 20 Gramm. Für die nötige Sicherheit beim Betrieb sorgt ein integrierter Schutz gegen Überladung, Kurzschlüsse und starke Temperaturschwankungen. Laut IoGear ist der Auflader ab sofort im US-amerikanischen Handel erhältlich. Der Preis liegt bei 11,99 US-Dollar (7,60 Euro). Wann das Gerät den deutschen Markt erreicht, ist unbekannt.
André Vatter
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Freitag, 27.03.2015
Chromecast: 60 Euro Bonus für Musik und Filme
Blackberry schafft schwarze Quartalszahlen - Umsatz sinkt weiter
Rabatt bei winSIM und PremiumSIM: Allnet-Flats bis zu 28 Prozent günstiger
Windows-Update verzögert Spielbeginn: Paderborner Basketballer vor Abstieg
Telekom: MagentaZuhause Sparaktion für ausgewählte Städte
Intel und Micron: Neue 3D-Speicherkarte fasst mehr als zehn Terabyte Daten
Simply: 250 Frei-Minuten, 250 Frei-SMS und 1-GB-Internet-Flat für 9,95 Euro
Apple-Chef Tim Cook will sein gesamtes Vermögen spenden
Koalition für bessere Computer-Bildung - Appell an die Länder
Deutsche Banken kündigen Paypal-Konkurrenten an
Vom Netz auf die Straße - Online-Händler öffnen reale Läden
Donnerstag, 26.03.2015
Osterurlaub geplant? Verbraucherzentrale warnt vor Roaming-Kosten
YouTube plant Streaming von eSports und Live-Gaming
Neue "Marktwächter" für Finanzen und Internet-Angebote starten
"Periscope": Twitter startet eigene Live-Streaming-App
Weitere News
Mobiles Internet
Unterwegs und trotzdem Online: Mobiles Internet per UMTS macht's möglich.
Fast genauso schnell im Speed Test oder sogar schneller als ein regulärer Internetzugang.
Damit ist mobiles Internet neben Kabel digital auch als Alternative interessant, wenn die DSL Verfügbarkeit am Wohnort eingeschränkt ist.
Handy ohne Vertrag
Zu einem neuen Prepaid-Tarif fehlt meist nur noch das dazu passende neue Prepaid Handy.
Ein Handy ohne Vertrag muss dabei keineswegs teuer sein.
Inzwischen bekommt man ein günstiges Klapphandy oder sogar ein Touchscreen Handy ohne zuviel ausgeben zu müssen.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs