Anzeige:

Freitag, 30.05.2008 18:16

Schneller scrollen: Neue, radlose Maus von Genius

aus dem Bereich Computer
Genius hat eine neue Computermaus ohne Scrollrad herausgebracht. Wie auch bei den anderen, radlosen Vertretern des Herstellers kommt bei diesem Exemplar anstelle eines mechanischen Rades das so genannte OptoWheel zum Einsatz, mit dem der Nutzer schneller und präziser scrollen kann.

Anzeige
Streicheln = scrollen

Der neue Nager trägt die Bezeichnung Navigator 525 Laser und richtet sich an Profianwender, auch ein Einsatz im Gaming-Bereich soll möglich sein. Die Maus arbeitet mit einem 1600-dpi-Sensor und soll so auch bei hohen Bildschirmauflösungen und Arbeitsgeschwindigkeiten für die nötige Genauigkeit sorgen. Wahlweise kann die Auflösung jedoch direkt am Gerät auf 800 dpi reduziert werden. Bei dem verwendeten OptoWheel handelt es sich um einen berührungsempfindlichen Sensor, der im Betrieb blau aufleuchtet und die Bewegungen der Finger mit 50 dpi abtastet. Das Mit dieser Fläche kann der Anwender nicht nur vertikal, sondern auch horizontal durch Websites oder Dokumente scrollen.

Für rund 30 Euro im Handel

Genius-Navigator-525-Laser.jpg
Maus ohne Rad, mit verstellbarer Auflösung.
Bild: Genius
Übt er mehr Druck aus, wird die TurboScroll-Funktion aktiviert, die schnelleres Browsen ermöglicht – dies schafft zum Beispiel Abhilfe bei ewig langen PDF-Dokumenten. Darüber hinaus soll das OptoWheel die Bewegungen bis zu 50 Mal präziser umsetzen können. Zusätzlich bringt der Nager drei Sondertasten mit, die Smart IE Search, den Vista 3D-Taskmanager Flip3D und eine Zoomfunktion aktivieren. Das Gehäuse ist symmetrisch geformt und ermöglicht so, Rechts- wie Linkshändern gleichermaßen, mit der Maus zu arbeiten. Die Navigator 525 Laser versteht sich mit Windows 2000, 2003, XP, XP x64 und Vista sowie Mac OS X und soll ab sofort für 29,99 Euro im Handel erhältlich sein.

Die Redaktion von onlinekosten.de hat bereits zwei radlose Mäuse von Genius mit OptoWheel getestet: die Traveler 515 Laser und das Modell Traveler 525 Laser.
Saskia Brintrup
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 huii (0 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von Turius am 30.05.2008 um 18:22 Uhr
 Suche

  News
Donnerstag, 24.04.2014
Magine macht Kabelnetzbetreibern Konkurrenz
FireEye: Viele Android-Apps über Heartbleed angreifbar
US-Behörde kippt Netzneutralität – Streamingdienste müssen zahlen
Base liefert Smartphone noch am selben Tag: Service in weiteren Regionen verfügbar
D-Link: WLAN-Repeater DAP-1520 funkt mit bis zu 750 Mbit/s
Texas Instruments legt zu
Milliardär Carlos Slim weitet Einfluss bei Telekom Austria aus
Warum Samsung auf Plastikgehäuse setzt
Nokia-Gutschein: 25 Euro für Apps beim Lumia-Kauf
Rote Zahlen und Umsatzrückgang bei Spiele-Entwickler Zynga
Smartphone-Werbung beflügelt Facebook
Gute iPhone-Verkäufe halten Apple auf Kurs
"Net Mundial"-Konferenz: Neuordnung der Internet-Welt
Patentstreit mit Apple: Samsung kann auf Google-Schützenhilfe hoffen
Mittwoch, 23.04.2014
Street View wird zur Zeitmaschine: Orte per Zeitleiste erkunden
Weitere News
DSL Telefon
Der klassische Telefonanschluss ist out. Heute ist vielerorts bereits DSL verfügbar und macht das DSL Telefon möglich.
Eine Telefon Flatrate senkt die Kosten zudem erheblich.
Das DSL Angebot ist allerdings groß. Deshalb vorher Provider vergleichen.
DSL Geschwindigkeit
DSL Speedtest gemacht? Schlechtes Ergebnis erhalten?
Vielleicht zum schnellen VDSL wechseln und 1&1 VDSL, Alice VDSL, Telekom VDSL oder Vodafone VDSL Verfügbarkeit überprüfen.
Auch Kabelanbieter haben interessante Tarifangebote - Hier gibt es alle günstigen Provider auf einen Blick.
Root Server
Mit einem Root Server haben Sie vollen Zugriff und richten ihren Dedicated Server komplett selbst ein.
Einfach einen Apache Server oder einen Webserver mit Windows Server 2003 erstellen - sie haben freie Hand.
Auch vServer sind kein Problem. Mit Plesk oder Confixx ist die Konfiguration schnell erledigt.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs