Anzeige:

Donnerstag, 24.04.2008 15:43

Telekom muss Leerrohre für Konkurrenz öffnen

aus dem Bereich Breitband
Die Deutsche Telekom musste vor Gericht eine neue Schlappe einstecken. Das Verwaltungsgericht Köln hat in einer Entscheidung vom 23. April (AZ: 21 K 2701/07) der Telekom-Konkurrenz die Nutzung der Leerrohre der Telekom gestattet.

Anzeige
Konkurrenz spart Kosten

Bereits im Januar 2008 hatte sich die Telekom gegen die Entscheidung der Regulierungsbehörde Bundesnetzagentur vom Juni 2007 gerichtlich zur Wehr gesetzt. Die Bundesnetzagentur verspricht sich von einer Freigabe der Leerrohre mehr Wettbewerb. Doch bereits Anfang 2008 hatte das gleiche Gericht die Eilentscheidung in den wesentlichen Punkten abgelehnt. Laut der jetzigen Entscheidung muss die Telekom ihren Konkurrenten die Verlegung eigener Glasfaserkabel in ihren Leerrohren erlauben. Dadurch sparen die Wettbewerber erhebliche Kosten beim Aufbau eigener VDSL-Netze.

Telekom kann noch Revision einlegen

Unter anderem Arcor und Versatel hatten bereits Interesse an der Nutzung der Leerrohre gezeigt. Einen kleine Genugtuung konnte aber auch die Telekom verbuchen. Sie muss die Konkurrenz nicht über die Ausbaupläne ihres VDSL-Netzes informieren. Eine solche Verpflichtung sei für die Ermöglichung eines Zugangs nicht erforderlich.

Juristisch kann die Telekom die nun ergangene Entscheidung nur durch den Gang vor das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig zu Fall bringen.
Jörg Schamberg
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 Gute, richtige und wichtige Entscheidung! (35 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von DesasterX am 25.04.2008 um 19:57 Uhr
 Suche

  News
Dienstag, 23.09.2014
Unitymedia kündigt Update für Horizon-Recorder an - zahlreiche Verbesserungen
"Bentgate": iPhone 6 Plus soll sich angeblich in Hosentasche verbiegen
EU-Kommissar Almunia fordert von Google mehr Zugeständnisse
37 Millionen Deutsche nutzen Online-Banking
BGH-Urteil: Ärzte dürfen online bewertet werden - kein Anspruch auf Löschung
Congstar startet Handytausch-Option: Neues Smartphone nach zwölf Monaten
Hackerangriff per Zahnbürste: Vernetzte Geräte öffnen Tor für Cyber-Kriminelle
Telekom-Aktion: VDSL 50 zwei Jahre ohne Aufpreis - 120 Euro für Router
Bundesländer wollen Zahlungen für Glücksspiele im Internet blockieren
Mikrowellen schrotten iPhone 6 - Apple Wave ist fataler Scherz
Internet-Vergleichsportale im Reisemarkt auf Wachstumskurs
Dobrindt: Gratis-Internet in allen Zügen
Internetnutzung: Deutschland im internationalen Vergleich nur mittelmässig
Montag, 22.09.2014
Weihnachtsgeschäft bei Amazon durch Streiks in Gefahr? - Verdi droht mit Paukenschlag
Apple: Über zehn Millionen neue iPhones am ersten Wochenende verkauft
Weitere News
Root Server
Mit einem Root Server haben Sie vollen Zugriff und richten ihren Dedicated Server komplett selbst ein.
Einfach einen Apache Server oder einen Webserver mit Windows Server 2003 erstellen - sie haben freie Hand.
Auch vServer sind kein Problem. Mit Plesk oder Confixx ist die Konfiguration schnell erledigt.
Internettelefonie
Günstig per VoIP telefonieren auch ohne Telefonanschluss.
Telefon einfach an den VoIP DSL Router oder WLAN Router anschließen.
Gleichzeitig via DSL Modem mit DSL Speed ins Internet.
VDSL Verfügbarkeit
VDSL Neukunden profitieren von Startguthaben und kostenloser Hardware wie einem Router oder einem Mediacenter.
Jetzt die Telekom VDSL Verfügbarkeit an ihrem Ort prüfen, nach Vodafone VDSL suchen oder die 1und1 VDSL Verfügbarkeit klären.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs