Anzeige:

Donnerstag, 24.04.2008 12:27

Internet: Chinesische Surfer erobern Spitzenposition

aus den Bereichen Sonstiges, WebHosting
Das Reich der Mitte befindet sich auf der virtuellen Überholspur. Während die ganze Welt gespannt auf die Ereignisse rund um den olympischen Fackellauf rund um den Globus schaut, haben die chinesischen Internetnutzer heimlich und leise die USA eingeholt. Experten gehen sogar davon aus, dass China hier bis Jahresende noch deutlich zulegen und sich so an der Spitzenposition behaupten wird.

Anzeige
221 Millionen Chinesen online

Laut der staatlichen chinesischen Nachrichtenagentur Xinhua gab es Ende Februar bereits mehr als 221 Millionen Menschen, die über einen eigenen Internetzugang verfügen. Weiter heißt es, dass dies gemessen an den chinesischen Einwohnern von rund 1,3 Milliarden Menschen einem Bevölkerungsanteil von 16 Prozent entspreche. Der weltweite Durchschnitt liege bei 19 Prozent. Auf dieses Ergebnis sei man besonders stolz, da Anfang letzten Jahres lediglich 137 Millionen Chinesen online waren.

Dunkelziffer durch Vielfachnutzung

Experten gehen sogar davon aus, dass die tatsächliche Zahl der Surfer durch die Vielfachnutzung von Internetzugängen und Rechnern noch um einiges höher liegen wird. Dazu kommt eine unbekannte Zahl verdeckt operierender Internet-Cafes und eine ebenso unbekannte Zahl an Usern, die sich aus guten Gründen nicht als regelmäßige Internet-Benutzer outen wollen.

Auch Domains werden zunehmend nachgefragt

Im internationalen Vergleich konnten auch die chinesischen Top-Level-Domains deutlich zulegen. Mit derzeit rund neun Millionen Internetadressen - das entspricht einem Wachstum von knapp 400 Prozent im Vergleich zum Jahr 2006 - haben sie die Konkurrenz hinter sich gelassen. Experten gehen sogar davon aus, dass die chinesischen die deutschen Domains – bisher mit rund zwölf Millionen registrierter .de-Domains auf dem ersten Platz im internationalen Ländervergleich - schon bald zahlenmäßig überholen werden.
Michael Friedrichs
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Donnerstag, 24.04.2014
Patentstreit mit Apple: Samsung kann auf Google-Schützenhilfe hoffen
Mittwoch, 23.04.2014
Street View wird zur Zeitmaschine: Orte per Zeitleiste erkunden
"Wir, der Feind": Osnabrücker Kunstfestival zur digitalen Überwachung
Live-TV bei Couchfunk : Deutsche Konkurrenz für Zattoo und Magine startet Testphase
Dein Freund und Prügler: Umstrittene Twitter-Kampagne der New Yorker Polizei
OnePlus One: Smartphone mit Android-Ableger CyanogenMod für 270 Euro
Eine halbe Milliarde Menschen nutzt regelmäßig WhatsApp
Easybell bietet DSL-Anschlüsse ohne Schufa-Bonitätsprüfung
Gefälschte Android-App "Virus Shield": Google zahlt Entschädigung
Apple: Sicherheitsupdates für iOS und Mac OS X veröffentlicht
Trotz Hacker-Attacken: Deutsche bleiben Passwort-Schluderer
Yezz Andy A6M: Dual-SIM-Phablet für 299 Euro
Der digitale Hass: Pöbeleien und Rassismus in sozialen Netzwerken
Dienstag, 22.04.2014
Google-Manager wird neuer Chef von Twitter Deutschland
Server4You: vServer wahlweise mit SSDs ohne Aufpreis buchbar
Weitere News
Mobiles Internet
Mobiles Internet via UMTS bietet schnellen Surfspaß für unterwegs.
Selbst ohne WLAN schnell mobil surfen oder Internet TV auf dem Handy genießen.
UMTS hält in jedem Speed Test problemlos mit.
VDSL Angebote
Mit 50 Mbit/s im Internet surfen - VDSL macht es möglich. In immer mehr Regionen ist der schnelle DSL Anschluss verfügbar.
Neben T-Home VDSL kann inzwischen auch Vodafone VDSL sowie 1&1 VDSL und Alice VDSL bestellt werden.
DSL Anschluss
DSL 2000 für Einsteiger, DSL 6000 für Normalsurfer oder DSL 16000 für Internetprofis.
Welcher Internetanschluss von welchem Internet Provider ist geeignet?
Der DSL Anbieter Vergleich zeigt: Die Auswahl ist groß
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs